Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist seit dem 21. Juni 2020 wieder möglich. Bei Einreise erfolgt eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten werden einer eingehenderen Untersuchung unterzogen.

Seit 1. Juli 2020 müssen Flugreisende nach einer Resolution der spanischen Regierung grundsätzlich ein Formular im Spain Travel Health-Portal, https://www.spth.gob.es/ , zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen (https://www.boe.es/diario_boe/txt.php?id=BOE-A-2020-6927). Bis zum 31. Juli 2020 kann auch weiterhin ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden.

Ab 14. November müssen alle Besucher ab sechs Jahren, die sich in einem Hotel, einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus aufhalten wollen, an der Hotelrezeption einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Es werden sowohl PCR- als auch Antigen-Schnelltests akzeptiert. Der Test sollte nach Möglichkeit im Herkunftsland gemacht worden sein, kann aber auch unmittelbar im Anschluss an die Einreise in autorisierten Teststationen durchgeführt werden. Die Kosten dafür müssen die Urlauber tragen. Darüber hinaus müssen Touristen künftig während ihres Aufenthalts die spanische Corona-App „Radar Covid" aktivieren und werden gebeten, diese frühestens 15 Tage nach der Rückkehr aus dem Urlaub zu deaktivieren.

PCR TESTS PFLICHT BEI DER EINREISE NACH SPANIEN AB DEM 23. NOVEMBER

Ab dem 23. November ist ein diagnostischer Test für alle internationalen Passagiere erforderlich, die aus einem Risikoland oder -gebiet kommen, deren Endziel ein Hafen oder Flughafen in Spanien ist, unabhängig von ihrer Nationalität oder ihrem Wohnort.

Der diagnostische Test, der erforderlich sein wird, ist die PCR (COVID-19 RT-PCR). Andere diagnostische Tests wie Antikörper-Schnelltests, Antigen-Schnelltests oder Hochleistungsserologien (ELISA, CLIA, ECLIA) werden erst dann akzeptiert, wenn ihre Verwendung in der Europäischen Union harmonisiert ist. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft in Spanien durchgeführt werden.

Die spanische Regierung hat beschlossen, diese Maßnahme einzuführen, sobald die Kriterien und der gemeinsame Rahmen für die Maßnahmen, die auf Reisende aus Gebieten mit höherem Risiko anzuwenden sind, im Rahmen der Europäischen Union durch die Empfehlung (EU) 2020/1475 des Rates der Europäischen Union vom 13. Oktober 2020 über einen koordinierten Ansatz zur Einschränkung der Freizügigkeit als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie verabschiedet worden sind.

Auf europäischer Ebene ist Deutschland nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten bereits ein Risikogebiet (https://reopen.europa.eu/de).

Der Arbeitsablauf ist wie folgt: Passagiere, die aus Risikoländern kommen, erhalten beim Ausfüllen des Gesundheitskontrollformulars, nachdem sie erklärt haben, dass sie 72 Stunden vor ihrer Ankunft eine negative PCR durchgeführt haben, einen QR-Code im spanischen Reisegesundheitssystem -SpTH. Die Fluggesellschaften und Reedereien prüfen vor dem Boarding, ob sie über den QR-Code verfügen. Ausnahmsweise kann das Papierformular jedoch beim Boarding vorgelegt werden, wenn das Dokument den negativen Nachweis erbringt.

Der Passagier muss während seiner Reise das Dokument mit sich führen, das beweist, dass der diagnostische Test mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde. Bei dem Dokument muss es sich um das Original handeln, das in spanischer oder englischer Sprache auf Papier oder in elektronischer Form verfasst sein und mindestens den Vor- und Nachnamen des Reisenden, die Pass- oder Personalausweisnummer, das Datum des Tests, die Identifikations- und Kontaktdaten des Analysezentrums, die angewandte Technik und das negative Testergebnis enthalten muss.

Eine individuelle Beratung oder eine Buchung mit Startzeiten,
etc. bekommen Sie unter Email: travel@albrecht.de,
Tel. +49 (89) 85853-300 (Mo-Do: 9:00 - 18:00 Uhr, Fr: 9:00 - 17:00 Uhr)
oder Fax. +49 (89) 85853-197.