Isla Canela Golf Old

18 Loch Resort

Isla Canela Golf Old
Isla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf OldViewIsla Canela Golf OldIsla Canela Golf Old

Isla Canela Golf Old

Golf Norte s/n, E-21409 Ayamonte, Huelva, Spanien

Tel.: +34 959 47 78 78, Fax: +34 959 47 72 71

Charakteristik

Der 18-Loch-Links-Course besticht durch seine landschaftlich schöne Lage, direkt an der portugiesischen Grenze, zwischen dem Strand der "Isla Canela" und Ayamonte. Zwischen sanft hügeligen Dünen, Oliven-, Orangen- und Eukalyptusbäumen angelegt, ist er bequem zu begehen. Abwechslungsreiche Tees für Spieler verschiedenen Niveaus, großzügige, aber von Bunkern gut geschützte Grüns sowie kleinere Meeresarme und Salzseen sind weitere Merkmale.

Der Golfplatz

18-Loch Isla Canela Old Course

Gelände: Flach mit Wasserhindernissen

Scorekarte

TeeParCRSlopeLänge
Weiß (Herren)7272.4-6248 m
Gelb (Herren)7271.1-5937 m
Blau (Damen)7274.6-5585 m
Rot (Damen)7271.8-5169 m

Übungsmöglichkeiten

  • Driving Range
  • Putting Green
  • Chipping Green
  • Übungsbunker

Gästeinformation

18-Loch Isla Canela Old Course

Gäste sind jederzeit willkommen.
Anmeldung ist notwendig.
Clubausweis mit eingetragenem Handicap (H 27 / D 36) ist erforderlich.

Etikette

Softspikes erforderlich.

Greenfee-Preise

18-Loch Isla Canela Old Course

GreenfeeMo. - Fr.Sa./So./Feiertage
Januar - Dezember 2022
18-Loch-Greenfee
Regulär88 €88 €
Regulär (ab 13:00 Uhr)45 €45 €

Hotelgäste erhalten Ermäßigung.

Ausstattung

Club Einrichtungen

  • Clubhaus
  • Gästesanitär
  • Golfplatz akzeptiert Kreditkarten
  • Pro-Shop
  • Golfunterricht
  • Bar

Restaurant

959 477 401
Kreditkarten akzeptiert.

Ausrüstung zur Miete

  • Leihschläger
  • Trolley zu mieten
  • Elektrotrolley zu mieten
  • Elektrocart zu mieten

Der Club

Clubinfos

Gegründet: 1993

Personen

PositionName
PräsidentMarco Colomer
DirektorD. Tino Cordero Brazo
ProJuan Agüera

Bewertungen

3.8 von 5 Sternen17 Bewertungen

5 Sterne:
3
4 Sterne:
11
3 Sterne:
1
2 Sterne:
1
1 Stern:
1
Eine Bewertung schreiben

Die neuesten Bewertungen

Foxy 3 Bewertungen

Entspannter Platz

Wir haben bei schönem Wetter eine Runde dort gespielt. Netter Empfang, 50€ pro Greenfee, ein fairer Preis. Am besten ist die Halfway-Hütte, die wir auch genutzt haben, weniger schön empfanden wir den Pflegezustand: überall liegen die Kippen rum, die Greenkeeper haben vor Wochen die Palmen geschnitten und alle vertrockneten Äste liegen auf Haufen überall rum, auch in einem Bunker. Rechen teilweise kaputt, manche Damenabschläge sind nur provisorisch, Fairways so lala, die Greens waren gut. Und auch wir haben den Gestank auf dem ein oder anderen Loch wahrgenommen.

Jefe33 109 Bewertungen

Netter Platz

Das Spiel hat bei schönem Wetter Spaß gemacht, vor allem wenn man mit Birdie anfängt. Der Platz erinnert ein wenig an Salgados an der Algarve. Er ist angenehm zu spielen, da relativ eben. Nette Halfwayhütte, an der man zweimal vorbeikommt, sowie ein schnuckliges Clubhouse.

reiner2304 504 Bewertungen

Netter Resortplatz in Südspanien an der Grenze zu Portugal

Gespielt am 11.9.2021. Die flache 18 Loch-Anlage des sogenannten Old Course (Cart nicht erforderlich) liegt im südwestlichsten Zipfel von Spanien, unmittelbar nur durch den Fluss Guadiana von Portugal getrennt. Von der spanischen A49 oder der portugisischen A22 kommend nimmt man die erste, bzw. letzte Ausfahrt nach/vor der Grenze und fährt durch den Ort Ayamonte, von dem der Platz südlich liegt. Eine Beschilderung ist vorhanden. Es gibt vom selben Club/Betreiber auch noch den nördlich der Autobahn liegenden Valle Guadiana Links, der von mir separat bewertet wird. Der Parkplatz für Greenfeespieler liegt ca. 200 m vom Hotel/der Rezeption entfernt. Die 18 Bahnen des Old-Course schlängeln sich im Prinzip durch ein Resort und vorbei an einem Naturpark der von Naturwasserkanälen durchzogen ist. Die Resortbebauung stört wenig ist aber nicht ganz weg zu diskutieren. Die Bahnen sind interessant angelegt ohne allerdings die ganz großen Highlights. Mehrfach kommt Wasser ins Spiel, was die Spannung aufrechterhält. Gleich die zweite Bahn ist hier erwähnenswert. Auch gilt es die ein oder andere Baumbepflanzung aus dem Spiel zu nehmen. Teilweise sind die Bahnen sehr offen, es kommen Bäume wie Kiefern, Pinien und besonders interessant Granatäfpelbäume durchaus ins Spiel. Es gibt auch viele sehr schöne Neuanpflanzungen. Ein paar Doglegs und gut platzierte Bunker runden das Spiel ab. Höhere HC sollten übrigens eher die vorderen Abschläge wählen, um die Spielfreude zu erhalten. Der Pflegezustand war absolut in Ordnung. Die Grüns treu und vor allem schnell. Die Abschläge waren größtenteils eng gesteckt aber ansonsten auch in Ordnung. Man ist nach 9 Löchern nicht wieder unmittelbar am Clubhaus zurück, sondern etwas abseits davon. Am 9. Grün gibt es aber noch ein klassisches Halfwayhaus, mit Toiletten und einem Kiosk, wo man sich für die Backnine versorgen kann. Am Abschlag der 6 und der 15 gibt es jeweils eine kleine Toilette. Etwas unschön ist der Geruch, der einen je nach Windrichtung von der 13 bis zur 18 begleitet. Er stammt von der Kläranlage die direkt hinter der Straße zur Anlage liegt. Da dort auch das Hotel liegt, weis ich nicht ob ich da unbedingt buchen würde! Der Spielbetrieb an einem sonnigen Samstagmittag war rege aber nicht überlaufen. Erst an Bahn 14 liefen wir auf die vor uns spielenden Flights auf und es gab ein wenig Wartezeit. Eine Startzeit hatten wir online über die Homepage gebucht. 99 € für zwei Personen mit Buggy ist absolut in Ordnung. Es gibt ab 14 Uhr einen Sundowner-Tarif online für günstige 35,50 €. Man sollte unbedingt online reservieren, da das Regelgreenfee lt. Homepage fast doppelt so hoch und damit dann eher teuer ist. Das Greenfee zahlt man an der Hotelrezeption, wo es auch einen Mini-Proshop für das Nötigste sowie ein Restaurant (nicht genutzt) gibt. Hier können auch die Restauranttoiletten genutzt werden, die allerdings sehr klein dimensioniert sind und auch hätten sauberer sein können für ein Hotel. Die Mitarbeiter an der Rezeption waren geschäftig freundlich und händigen, falls gebucht, den Cartschlüssel aus. Das Cart stand nummeriert bereit vor der Türe. Es war ohne GPS aber ansonsten i.O. Wasser oder Sonstiges gab es nicht. Die Wege zu den Abschlägen 1 und 10, sowie zur Driving-Range sind ausgeschildert. Es gibt am Abschlag 1 (PAR 3) auch noch ein Gebäude für den Proshop (geschlossen). Es spricht nichts Grundlegendes gegen eine Runde auf diesem Resortcourse, daher durchaus die Empfehlung dafür.

Isla Canela Golf Old - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben

Alle 17 Bewertungen ansehen