Bewertungen

für Golf Club Bad Saarow, Bad Saarow, Deutschland

3.7 von 5 Sternen31 Bewertungen

5 Sterne:
10
4 Sterne:
11
3 Sterne:
5
2 Sterne:
2
1 Stern:
3
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 31 von 31

Blitzi 161 Bewertungen

Namen sind Schall und Rauch

3 Plätze, die relativ ähnlich sind, zu einem ordentlichen Greenfee (Woche 70€, WE 80 €). Der Pflegezustand ist dem Greenfee angemessen. Die ganze Sache wird allerdings mit golfamore zum Schnapper. Allerdings ist die Anlage eher nichts Besonderes. Es sind lediglich die großen Namen etwas Besonderes.
Ärgerlich waren die Damen Abschlagsmarkierungen. So steckte blau mal vor rot. So gab es auf einmal schwarze Abschläge ohne Rating.
Weiterhin lastet auf der Anlage etwas maroder 'Charme'. So gab es Grasbüschel in den Bunkern, gesperrte Toiletten und eingestürzte Brücken. Die Reinigung der sanitären Anlagen war vom Andrang überfordert. Allerdings ist die Handtuchgröße positiv zu bewerten.

Palmer:
Die ersten 9 sind relativ langweilig im Vergleich zu den zweiten 9, die wirklich richtig schön sind.

Eby:
Angenehm zu spielen. Die letzten Löcher, inklusive der Waldlöcher, sind hervorzuheben.

Faldo:
Sei extrem gerade und relativ lang und du könntest Freunde haben, solange du alleine auf dem Platz bist. Sonst wirst du von suchenden Vorflights aufgehalten, da das Geraffel links und rechts des Fairways extrem ist und mit echten links Kursen mal so gar nichts zu tun hat.

Fazit:
Für einen Kurzurlaub empfehlenswert.

Seestern 1 Bewertung

Golfanlage Bad Saarow

Wir haben uns aufgrund der Klassifizierung als 5 Sterne Superior – Golfanlage zu einem Golf-Kurzurlaub im Juli 2022 auf der Golfanlage Bad Saarow entschieden. Wir haben Startzeiten auf allen drei Plätzen einige Wochen vor der Anreise reserviert und auch 3-mal ein E-Cart gebucht.

Von einer durch die Deutsche Golfklassifizierung des Bundesverband Golfanlagen e.V. als luxury zertifizierte 5 Sterne Superior – Golfanlage hätten wir etwas anderes erwartet.
Die 5 Sterne mögen gerechtfertigt gewesen sein, als die Anlage noch unter der Regie von Arosa geführt wurde. Im heutigen Zustand verdient die Anlage keine 5 Sterne mehr.

Ich erwarte von einem angeblichen TOP-Platz, für den man volles Greenfee im oberen Segment verlangt, (18 Loch-Greenfee Mo. bis Do 85,00 EUR, Fr. bis So. 95,00 EUR) etwas anderes.

Für einen ortsunkundigen Greenfee-Spieler ist bereits die 1,8 km lange Anfahrt zum Tee 1 eine Orientierungsfahrt. Es gibt kaum Hinweisschilder und teilweise ist die Wegeführung in schwer lesbarer und ziemlich verblasster weißer Farbe auf den Fahrweg gemalt.
Der Platz selbst macht einen vernachlässigten Eindruck. Der Weg zum nächsten Tee ist nur spärlich gekennzeichnet. Auf dem Platz selbst fehlen in vielen Fällen die Markierungspfosten für die Entfernungsangaben zum Green.
Bei einem Preis von 39 EURO für ein E-Cart haben wir auch im Hinblick auf fehlende Entfernungsmarkierungen auf den Spielbahnen einer 5 Sterne Superior – Golfanlage in dem E-Cart ein Display mit Darstellung der Spielbahnen-Topographie und Entfernungsangaben erwartet.

Wir waren nach der ersten Golfrunde so enttäuscht, dass wir an der Golfrezeption die weiteren gebuchten Startzeiten der nächsten Tage und die E-Carts storniert haben.
Der Mitarbeiterin an der Golfrezeption schien der Einnahmeverlust von ca. 370 EUR nicht zu interessieren.
Wer hier zum Golfurlaub hinfährt, sollte einige Einbußen in Kauf nehmen, oder gleich besser woanders hin fahren. Für die aufgerufenen Greenfee Preise gibt es weitaus schönere und gepflegtere Anlagen in Deutschland. Alles in allem sehr Schade um den Niedergang der Anlage.
U.E. wäre es sinnvoll, dass der Bundesverband Golfanlagen e.V. kurzfristig die Golfklassifizierung der Anlage in Bad Saarow kritisch überprüft und die Klassifizierung korrigiert.

reiner2304 502 Bewertungen

Stan Eby-Platz

Am 28.10.2021 habe ich mit dem Stan Eby-Platz, den letzten der drei Plätze des GC Bad Sarrow gespielt. Meine Erwartung war nicht sonderlich hoch, nachdem die beiden anderen Plätze die besseren sein sollen und auch aus eigener Erfahrung sehr gut sind. Umso positiver war ich überrascht! Der Stan Eby ist auf jeden Fall spielenswert und in keinster Weise langweilig oder eine einfache Ballerwiese. Er ist ein offener Platz, mit überschaubarem Roughanteil, was höheren HC sicher entgegen kommt. Aber, z.B. die Bahnen 13 bis 16 gehen durch einen Wald, hier wird es dann enger und es kommt Parklandfeeling auf. Das prägende Element des Platzes sind sehr große und gut platzierte Bunker in durchaus höherer Anzahl. Es gibt auch einige Wasserhindernisse die man besser aus dem Spiel nimmt. Strategisches Spiel kann also auch hier nicht schaden. Bei Bahn 9 (PAR 3) benötigt man einen mächtigen Abschlag um über das Wasser das Grün zu erreichen. Es gibt übrigens keine 5 Abschlagvarianten wie auf dem Faldo, es gibt nur gelb und rot. Der Stan Eby ist der Platz von den dreien mit den meisten Steigungen. Es geht öfter mal stetig die Anhöhe hoch und wieder runter. Nicht ganz so sportlich Ambitionierte sollten hier dann evtl. ein Cart nehmen. Sehr schön sind die Blicke von den erhöhten Abschlägen und die Fernsicht über die gesamte Anlage. Historisches gibt es auch noch. An Grün 13/Abschlag 14 steht eine Informationstafel über die Stationierung sowjetischer Raketen der NVA in Zeiten des kalten Krieges. Teile der entsprechenden Bunker sieht man noch. Der Pflegezustand war 1a. Von den Fairways, über die Abschläge, die Grüns und die wunderbar aufbereiteten Bunker, alles tip top, so gut wie keine Mängel. Der Spielbetrieb war auch hier überschaubar, wenn auch etwas mehr Betrieb wie auf dem Faldo Course, was aber evtl. dem schönen Wetter geschuldet war. Als Einzelspieler konnte ich an einem sonnigen Donnerstagvormittag ohne Reservierung sofort losspielen und lief erst an der 16 auf einen Zweierflight vor mir auf. Wie ich heute erfahren habe, soll das aktuell geschlossene Hotel wohl verkauft werden, bisher wurde aber wohl noch kein Käufer gefunden. Es bleibt zu hoffen, dass der Club durchhält. Es ist schon bewundernswert, dass bei den wenigen Greenfee Einnahmen die Plätze in einem so guten Zustand sind. Ein Hinweis zu Abschlag 1 des Stan Eby. Dieser befindet sich nicht ansatzweise in der Nähe der Abschläge der anderen beiden Plätzen, sondern ca. 2km entfernt. Nachdem man das Greenfee am Clubhaus bezahlt hat, fährt man mit dem Auto wieder zurück in den Ort Silberberg. Dort folgt man dann der Beschilderung. So kommt man auf den separaten Parkplatz des Stan Eby. Von dort sind es dann immer noch 300 Meter bis zum ersten Abschlag. Dort gibt es auch eine zweite Driving-Range, Toiletten und einen Getränkeautomat. Falls man doch vom Hauptparkplatz zu Fuß läuft oder mit dem Cart fährt, folgt man dem ausgeschilderten Cartweg. Allerdings sind das dann gut und gerne 2,5 km vorbei am Faldo-Course durch einen Wald und eine Runde um die Driving-Range. Im Fazit hat mich der Stan Eby-Platz begeistert, ohne die anderen Plätze abzuwerten. Ich gebe 4 Sterne mit der Tendenz zu fünf und spreche eine klare Empfehlung aus.

reiner2304 502 Bewertungen

Herausforderung Faldo Course

Nachdem ich vor einem Jahr den Arnold-Palmer-Platz gespielt und bewertet habe, habe ich am 26.10.2021 den Faldo-Course Berlin gespielt. Zunächst ist es erst mal wunderbar, dass jetzt alle drei Plätze der Anlage wieder bespielbar sind. Das scheint sich noch nicht rumgesprochen zu haben, da ich heute mehr oder weniger alleine auf dem Platz war und das bei wunderbarem trockenen und teilweise sonnigem Wetter. Das Resort/Hotel ist zwar offenbar noch immer geschlossen, aber in Berlin sind die Plätze oft voll und so weit weg ist die Anlage auch nicht. Der Faldo-Course ist ohne Frage einer der schwersten Plätze in Deutschland. Nicht zuletzt wegen der vielen Bunker und des extremen Rough links und rechts der Fairways und vor allem auch zwischen den Abschlägen und des Fairways. Männer tut Euch den Gefallen und schlagt nicht von gelb ab, wenn Ihr nicht dauerhaft mind. 150 Meter carry schafft und das auch bei Gegenwind. Die blauen Abschläge sind auf dem Faldo Course wie gelb auf anderen Plätzen. Für die gelben Abschläge empfehle ich ein einstelliges HC. Die Vorgaben von gelb locken natürlich und sind entsprechend hoch, aber es leidet definitiv der Spielspaß. Die Front 9 haben mir übrigens wesentlich besser gefallen, da abwechslungsreicher, auch durch die diversen Wasserhindernisse, die auf den Back 9 fehlen. Obwohl der Platz grundsätzlich flach ist, gibt es einige schöne leicht erhöhte Abschläge, z.B. von der 12 durch die Waldschneise. Die Fairways sind übrigens teilweise wunderbar onduliert. Zum aktuellen Pflegezustand: Man merkt, dass der Platz derzeit nicht viel frequentiert wird. Die Abschläge sind breit gesteckt und so gut wie nicht abgenutzt. Die Grüns tadellos, wenn auch nicht besonders schnell. Lt. einem Greenkeeper gab es aber in Vorbereitung auf den Winter schon eine Anweisung den Schnitt nicht mehr ganz so kurz zu gestallten. Leider waren die wenigsten Bunker aufbereitet, aber sie waren grundsätzlich i.O. Sie haben i.d.R. lockeren hellen Sand, sind aber oft sehr tief. Sie sind teilweise an den Bunkerkanten sehr schön mit Heidekraut bepflanzt. Die Stiele der Rechen könnten gerne etwas länger sein, sie erinnern eher an Kinderrechen. Die Fairways sind grundsätzlich wie Teppiche. Es lagen aber fast überall kleine Erdklümpchen, was aber nicht wesentlich störte. Der Faldo Course liegt umgeben von Wald in absoluter Ruhe und Natur, lediglich die ersten beiden Bahnen liegen neben einer Straße. Am Abschlag der 11,14 oder 16 ist es schon fast unheimlich einsam und man denkt, wann kommt der Wolf aus dem Wald? Schade ist, dass die Grüns der 9 und 18 irgendwo mitten auf der Anlage enden. Verdient wäre ein Finish vor einer Clubhausterrasse allemal. Inzwischen hat auch das Clubhaus mit ProShop wieder geöffnet wo man jetzt auch wieder sein Grennfee zahlt und die Toilette und Umkleiden nutzen kann. Der Mitarbeiter war sehr nett und freundlich. Aktuell kosten alle drei Plätze das gleiche Regelgreenfee. Wochentags 85 € und am Wochenende 95 €, sind zwar ein stolzer Preis, aber der Platz gibt es her und es war auch schon mal teurer auf dem Faldo Course zu spielen. Als Ressortgast oder bei Onlinebuchung und direkter Zahlung erhält man 10 € Rabatt. Alternativ erhalten Inhaber der GolfFeeCard 20% Rabatt, inzwischen auch für den Faldo Course. Oder spielen Sie mittels Tagesticket so viel Sie können/wollen für 139 €. Es reicht im Vergleich zum Palmer Platz nicht ganz für 5 Sterne, aber es ist knapp dran. Stellen Sie sich der Herausforderung aber erwarten Sie nicht Ihr HC zu spielen.

Meckerman 11 Bewertungen

Nick Faldo Platz - Traumhaft

Nachdem wir im letzten Jahr den Nick Faldo Platz nicht spielen konnten haben wir im Oktober 2021 einen neuen Versuch unternommen. Ab dem ersten Tee hat uns der Platz gefallen, die Bunker sind an Zahl, Qualität und Optik einzigartig. Jede Bahn ist anders und topgepflegt. So gehört der Platz definitiv zu Top-Plätzen in Deutschland und ist ein Muss für jeden ambitionierten Golfer.

Leider fordert der Platz aber auch Opfer. Sobald man das zahlreiche Rough trifft kann man sich von seinem Ball verabschieden.

Die Auslastung ist sehr gering, man kann sehr kurzfristig Startzeiten buchen.

robterz 2 Bewertungen

Faldo Platz - positiv überrascht

Habe den Faldo Platz am 18.9 bei herbstlichen Wetter gespielt. Ich war wegen der schlechten Berwertungen und der geringen Platzbelegung skeptisch, wurde jedoch in fast allen Belangen positiv überrascht. Nachdem das Resort derzeit geschlossen ist herrscht etwas Tristesse rund um den Platz und im Clubhause.
Der Pflegezustand des Platzes, insbesondere Fairways, Grüns und Bunker ist Top, so macht Golfen Spass.
Der Platz ist eine tolle Herausforderung, aber auch das erste Mal gut spielbar, da alle Bahnen gut einsehbar und keine unfairen Überraschungen warten.

Mazzola 1 Bewertung

Peinlichkeit

Hallo, meine Frau und ich, waren im März in Bad Saarow, und wollten dort den Stan Eby spielen. Unsere Anreise aus Potsdam dauert ca. 1.5 Stunden. Der Platz und die gesamte Anlage, ist diese Anreise aber nicht wert. Alles ist verkommen und abgeranzt. Die Clubführung ist unterirdisch. Uns liess man noch nicht mal auf eine normal, funktionierende Toilette, sondern verwies uns in einen Toilettenraum, ohne Wasser und Licht. Ein Unding, was man mit Coronaregeln begründen wollte. Keine Lust zum sauber machen, und Pflege, ist wohl der wahre Grund. Ergebnis, Frauen wie Männer, mussten in die Büsche gehen. Was für ein NoGo, und für eine Zumutung. Für uns war es das letzte Mal dort.
Michael Genschow

reiner2304 502 Bewertungen

Golf im leeren Resort

Arnold-Palmer-Platz gespielt am 1.12.2020. Die 54-Loch-Anlage des Clubs der wohl durch das AROSA-Resort betrieben wird, liegt südöstlich ca. 70 km von Berlin-Mitte entfernt und ist über die A10/A12 auf halben Weg nach Frankfurt/Oder schnell erreichbar. Man fährt dabei an dem schönen Kurort Bad Sarrow entlang des Scharmützelsees vorbei. Die gesamte Anlage, auch die beiden Hotels, liegt in absoluter Ruhe und Natur. Lediglich auf der Zubringerstrasse L412 hört man ab und an mal ein Auto. Meine aktuelle Bewertung bezieht sich auf den Arnold-Palmer-Platz. Die beiden anderen Plätze waren aktuell gesperrt. Auf meine Nachfrage erfuhr ich aber, dass auch der Faldo-Platz, der in der Corona-Zeit schon länger gesperrt ist, in der nächsten Saison auch wieder geöffnet wird. Der Spielbetrieb an einem kühlen aber trockenen Dienstagvormittag im November war sehr überschaubar. Lt. Startzeitenliste waren für den Tag ganze 7 Spieler angemeldet. So war der Parkplatz vor der großen Driving-Range (von zwei Seiten bespielbar) sehr leer und da beide Hotels geschlossen waren, wirkte das alles etwas trostlos und gespenstisch. Um so freundlicher war die Mitarbeiterin im Sekretariat und Pro-Shop. Das separate Clubhaus war ebenfalls geschlossen, aber die großzügigen Sanitärräume und Umkleiden im Untergeschoss des Clubhaus konnten benutzt werden. Der Arnold-Palmer-Platz, Typ Parkland, präsentierte sich in einem sehr guten Zustand. Die Fairways trotz der Jahreszeit sehr gepflegt, die Abschläge einwandfrei und vor allem die Grüns super in Ordnung, treu und schnell. Einzig die vielen Pitchmarken zeugen davon, dass es einige Spieler leider nicht verstehen, die Grüns auch so zu erhalten. Der Platz ist anspruchsvoll angelegt. Es gibt alle Herausforderungen die man sich als Golfer wünscht. Teilweise muss man sich bei den Abschlägen schon ganz schön strecken um die Fairways zu erreichen. Höher HC sollten die vorderen Abschläge nehmen. Vor allem die PAR 3 Bahnen sind mir in Erinnerung geblieben. Wasserhindernisse mit schön angelegten Binsen prägen das Bild eines Spitzenplatzes. Vor allem auch die teilweise großen und strategisch gut platzierten Bunker bleiben in Erinnerung. Der Platz ist zweigeteilt. Für die Frontnine geht man über die Straße, wo auch der erste Abschlag das berühmten Faldo-Platzes ist. Die Backnine liegen dann rechts der Driving-Range und die Löcher 10 und 11 sind dafür ein toller Start auf die zweiten 9. Das Regelgreenfee für alle drei Plätze liegt schon am oberen Level, ist es aber wert. Als Hotelgast erhält man natürlich eine Ermäßigung. Ein Zuschlag für Golfer ohne Hologramm wird dankenswerter und den Golfsport fördernder Weise nicht erhoben. Startzeiten kann man auch als Gast über die Homepage einsehen und buchen. Ich werde ganz sicher wiederkommen und die beiden anderen Plätze ausprobieren.

Sink.the.put 6 Bewertungen

Schade um das tolle Resort

Wir haben heute den Arnold Palmer Platz gespielt.
Ein wirklich schöner Parkland Course.
Leider verkommt die Anlage zusehends.
Die Abschläge, Grüns und Fairways waren alle sauber gemäht.
Die Grüns sind aber sehr weich und langsam.
Das Semi ist aber teilweise erbärmlich.
Kahle Stellen, wilder Graswuchs. Wie auf einer Weide...
Es gab auch nur Rote und Gelbe Abschläge.
Neben dem Fairways verkommt der Platz leider.
Die Wege sind teilweise ungepflegt. Die Brücken beschädigt mit Löchern, oder fehlendem Geländer...
Alles in allem sehr Schade um die schöne Anlage.
Mit einer Gästekarte bekommt man wenigstens 10% Rabatt.
Wer hier zum Golfurlaub hinfährt, sollte einige Einbußen in Kauf nehmen, oder gleich besser woanders hin fahren.
Von den 3 18 Loch Plätzen sind nur 2 offen.
Der Faldo Platz ist leider geschlossen und verkommt.

Eschenried 117 Bewertungen

Weniger als Durchschnitt

IIn meinem bislang kurzen Golferleben hab ich immer wieder gehört und auch gelesen, wie toll es da in Bad Saarow ist.
Da hab ich den jwd-Abstecher doch mal gemacht und bin auf allen Ebenen enttäuscht worden.
Der Nick Faldo gesperrt, das Hotel geschlossen, Clubhaus geschlossen, keine Gastro, überall Sparbetrieb. Auf der DR hab ich den letzten von 8 Balleimern erwischt.
Champagnerflaschenscherben an einem Abschlag, fehlende Abfalleimer,, kein Marshall, Abschläge ungepflegt, überall abgebrochene Tees.
Anscheinend hat Corona voll durchgeschlagen.
Trotzdem erwarte ich mir von einem angeblichen TOP-Platz, für den man volles Greenfee im oberen Segment verlangt, etwas anderes!
Bis auf 2,3 Bahnen ist der Arnold Palmer -selbst bei Topzustand- für mich ein mitterlmäßiger Parklandcourse. Überwiegend spielt man durch Waldschneisen.

Weil ich schon mal da war, bin ich zum Stan Ebby hochgefahren. Liegt auf einem Plateau und ist sehr schön angelegt. Schade, dass ich mich falsch entschieden habe.

Oesigolfer 75 Bewertungen

Bad Saarow Turnierwoche 2019 - Stan Eby Platz

Habe am 1.7. dort im Rahmen der Turnierwoche (die übrigens sehr attraktiv ist, leider konnte ich nur am ersten Tag mitspielen) den Stan Eby Platz gespielt. Organisation, Platzzustand, Turnierbetreuung, ein Knaller, einfach hervorragend.
Zum Stan Eby Platz - ist als der "leichteste" geratet, ein Links-Platz mit recht offenen Fairways und schönem Layout. Ist etwas weiter vom Hotel entfernt (Silberberg), aber dort Parkplätze. Leider dort nur alte Trolleys vorhanden (TIP: Spanngurt oder -gummi sinnvoll, um das Bag in Schräglagen nicht zu "verlieren"). Schöner Platz der seine Tücken hat, aber stets fair ist. Für alle Spielstärken geeignet!
Der Golfplatz ist - ander als hier oben in der Info formuliert - allerdings nur noch unter https://www. gcbadsaarow. de zu erreichen. Den Sporting Club gibt es nicht mehr.
Anfahrt aus Berlin eine gute Stunde (je nach Staulage), 70km.
Nächstes Jahr würde ich gern das Angebot inklusive Hotel nutzen, um alle 3 Plätze hintereinander zu spielen.
I'll be back!

Leonard Roppelt 13 Bewertungen

Top

1. Stan Eby 2. Faldo 3. Palmer Sehr schönes Resort, super Anlage gute Trainingsmöglichkeiten und geniale Plätze. In genau dieser Reihenfolge würde ich sie auflisten.

su-go 51 Bewertungen

Arnold Palmer TOP - Faldo okay

Arnold Palmer:
Wir haben dieses Jahr 3 Mal dort gespielt. Definitiv einer der besten Kurse (Parkland) in Berlin-Brandenburg. Pflegezustand allgemein Top. Tolle Grüns, sehr gepflegte Fairways und Abschläge. Einige der Bunker könnten ein wenig mehr Sand gebrauchen. Kann aber auch sein, dass dies mit den Unwettern der letzten Zeit zu tun hatte und sich der Sand einfach nur zu stark verdichtet hat. Dann müßte man einfach das eine oder andere Mal mehr mit der Maschine zum Auflockern durchgehen.
Nichts destotrotz ein toller Platz, der nach einer Wiederholung ruft.

Faldo:
Den Platz hatten wir uns im vergangenen Jahr mal gegönnt, empfanden ihn aber als (nach unserem Geschmack) "langweilig". Linkskurse sind definitiv anders. Einzig die Topfbunker auf den Fairways erinnern daran, dass dies ein Linkskurs sein soll.
Der Zustand war damals sehr gut. Allerdings erwartet man vom Namen Faldo und dem doch recht hohen Greenfee eigentlich mehr.

Wir würden uns beim nächsten Besuch definitiv wieder für den Arnold Palmer entscheiden.

Gastro:
Bei Turnieren haben wir gute Erfahrungen gemacht.
Beim normalen Besuch sind wir leider schon auch mal reingefallen. Montag ist Ruhetag und als wir zuletzt Dienstag da waren, war ebenfalls geschlossen. Man verwies uns auf das Hotel, wo hingegen aufgrund einer Tagung auch nur eingeschränkter Betrieb möglich war.
Das hat den Golftag etwas getrübt, zumal man bei der Buchung der Startzeit durchaus darauf hätte hinweisen können, dass die Gastro eigentlich an diesem Tage geschlossen ist.
Die Preise sind "sportlich" - aber man fährt ja auch nicht dort hin, um besonders billig zu essen und zu trinken.

Wir kommen trotzdem wieder

Dodu 1 Bewertung

Nick Faldo war ein Erlebnis

Ich habe den Nick Faldo Platz Mitte April gespielt, und es war super. Für die Jahreszeit ein super Pflegezustand. Zudem noch im Angebot an einem Feiertag für 60 Euro. Der Platz ist zudem echt ein Erlebnis. Mit den vielen Bunkern sollte man schon überlegen wo man hin spielt, und lieber ein mal mehr vorlegen. Also ich fand es ein super Erlebnis, und werde es sicherlich wieder machen.

GolfjeckDD 1 Bewertung

Schöne Plätze, leider mit sehr schlechter Organisation in der Gastronomie

Wir haben am Wochenende mit 4 Personen 2 schöne Golfrunden erlebt. Die Plätze waren in einem für die Jahreszeit sehr guten Zustand. Leider enden da die positiven Darstellungen.
Bereits am Samstag wurden wir beim Bestellen von Kaffee und Kuchen gebeten, den Bereich schnell wieder zu verlassen. Als wir am Sonntag nach dem Spielen des Stan Eby nochmal versucht haben Kuchen zu bestellen, wurde mit Verweis auf eine Veranstaltung abgelehnt. An beiden Tagen war die Terrasse zu diesem Zeitpunkt von weniger als 25 Personen besucht.
Selbst unsere 2. Gruppe (18 Personen), die im Hotel Gast waren, bekam den Hinweis, schnell zu verzehren.
Eine Anlage mit diesem Selbstverständnis muss in der Lage sein ein Turnier und eine Vielzahl der Hotel- und Greenfeegäste parallel zu bewirten. Ansonsten bleiben die Gäste zukünftig aus. Wer möchte sich schon in seiner Freizeit als Gast 3. Klasse fühlen.
Ich hoffe, es ändert sich etwas. Die Herrengruppe kommt zumindest nächstes Jahr nicht wieder.

Tiger Katt 1 Bewertung

Top Anlage in Berlin Brandenburg

Kann die negativen Bewertungen nicht nachvollziehen. Da ich in drei Ligen spiele und auch privat viele verschiedene Plätze aufsuche, kann ich behaupten das man in Saarow mit Seddin mit Abstand die besten Plätze mit höchster Qualität in Berlin Brandenburg besitzt.

Meenzer 1 Bewertung

Überteuert

Wir haben letze Woche Stan Eby und Palmer gespielt. Erste negative Überraschung: freitags zahlt man bereits den Wochenendtarif!
Für die aufgerufenen Greenfee Preise (80 und 90 EUR) gibt es weitaus schönere und gepflegtere Anlagen in Deutschland!
Dabei ist Stan Eby noch der abwechslungsreichere Kurs mit etwas Blick über die Region. Schwierigkeiten bereiten die gut geschützten Grüns. Palmer hingegen ist ziemlich langweilig auf den ersten 9. Kaum Gelände, nur Waldschneisen. Bei den zweiten 9 gehts dann etwas hügeliger und abwechslungsreicher zu. Bahn 16 ist zur Hälfte einem (Hotel?)bau zum Opfer gefallen und wird dadurch zu einem kurzen Par 3. Selbstverständlich hat man das Greenfee nicht reduziert...
Nach der Runde wollten wir im Clubhaus noch etwas Essen. Leider hat man uns abgewiesen, da für 2 Turniere Platz frei gehalten wurde.
Fazit: kann man haben - muss man aber nicht

PeterV 5 Bewertungen

Sehr schöne Anlage

wir (HC 19 & 25) haben alle Plätze im Rahmen des 3 Tage/ 3 Plätze Angebotes im Juni 2016 gespielt

Stan Eby:
Etwas abgelegen, aber wer im Clubhaus nach dem Weg fragt, dem wird entweder ein Cart, oder das Auto zur Anreise empfohlen. Wer nicht fragt, muss eben die 3km laufen.
Der Platz selbst war schön zu spielen - für mich Platz 3 der Plätze dort

Palmer:
wie schon in anderen Bewertungen erwähnt, ein schöner Parkland Course. Vom Pflegezustand her m.E. etwas schlechter als Eby & Faldo

Faldo:
war unser Highlight! Pflegezustand 1A und trotz aufkommendem Regen (negativ: es gibt leider nur 1 Schutzhütte auf dem ganzen Platz) haben wir beide diesen Platz in bester Erinnerung. Das mag auch daran liegen, dass wir die meisten der reichlich vorhandenen Bunker vermeiden konnten. Ich denke auch, dass es bei diesem Platz nicht unbedingt die Länge macht (ich hatte nur ein H3 und keinen Driver dabei und habe mein HC gespielt). Vielmehr sollte man sich anhand der Tafeln am Abschlag Gedanken machen WO man den Ball hinspielt und ob man ab und zu nicht lieber vorlegt. So ist ein Bogey meist drin und mit einem (glücklichen) Put auch mal ein Par. Fazit: nix für "Haudrauf's" und es ist absolut von Vorteil seine Längen zu kennen; o)

Thomasmayer 1 Bewertung

Mehr Schein als Sein

Ich, für mich habe beschlossen in Bad Saarow das letzte Mal gewesen zu sein. Rundengetränk 2,50€. Normalerweise zählt man 1,50€. Aber es kommt noch besser... Für 3 Stück 0,4 Liter Tonicwater wollte man von mir 21€ haben. Wir haben Jungsenioren Callenger dort gespielt und dort hat man die Golfer bei fast 30 Grad ohne Rundenverpflegung gelassen. Ich finde das ist schon fast Körperverletzung. Das Personal ist total unfreundlich und man wird von irgendwelchen Milchbubis nur von Obenherab behandelt. Vom Clubhaus zum Stan Eby, Tee 1, sind es fast 3 km. Zumindest ist der Geist des Amateur Golfsports dort abhandenkommen.

kalle 726 Bewertungen

Starkes Resort, aber...!

Bad Sarrow ist ein super Golfresort in Deutschland! Jedoch halte auch ich (fast 600 gespielte Plätze) die Kurse überbewertet!

Stan Eby:
Ein schöner abwechslungsreicher Platz der mit einigen Spitzenlöcher aufwarten kann! Gott sei dank viel er den Plänen des arroganten Nick Faldo nicht zum Opfer, der zur deutschen RyderCup Bewerbung im Holzfäller Hemd erschien!!!

Palmer:
Schöner Parkland Course, glaube in meiner Deutschland Rangliste um Platz 35!

Faldo Course:
Wer Winston Links oder Sand (schweden) gespielt weiss wie Innland Plätze im Linksstyle aussehen! Mir fehlen die Pottbunker und der sandige Boden, wie sie in Deutschland vor allem die Kiefer Wald Plätze haben! Der Platz ist vor allem auf Grund seiner Länge sehr schwer, Optisch ist er gut aber bei weitem nicht da wo er hin gelobt wird! Bei mir um 20-25...

Bad Sarrow ist überbewertet, aber dennoch natürlich eines unserer besten Golfresorts in Deutschland!
Die Lage ist generell phantastisch!

robtob 1 Bewertung

Greenfee Glücksache?

Wir haben heute zum 2. Mal den Kurzplatz mit Freunden gespielt, die gerade die Platzreife gemacht haben. Der Platz hat uns gut gefallen, er ist für Einsteiger gut zum Üben.
Eine Katastrophe ist jedoch die Preispolitik. Auf der Internetseite gilt für Hotelgäste und Gäste von Montag bis Sonntag ein Greenfee 20,00.
Letzte Woche wollte man von uns 25,00 haben, diese Woche waren es schon 30,00. Nach mehrfachen Diskussionen und Verweis auf die Internetseite hat man uns dann für 20,00 spielen lassen. Offensichtlich ruft schon der Rydercup, da benötigt man wohl etwas mehr Einnahmen.
Dann bitte auch auf der Internetseite veröffentlichen.

stefanT 2 Bewertungen

Na ja

Habe hier kürzlich gespielt und muss denen recht geben, die den Nick-Faldo-Course als extrem schwer bezeichnen. Ich habe ein 14er Hcp und auch eine gesunde Länge, die man braucht, um Par-Chancen zu haben.
Kurzum: Für mich war das ganze eine Nummer zu groß, wirklich Spaß haben hier wahrscheinlich eher Profigolfer. Sehr ärgerlich, dass man kaum Chancen hat, verzogene Bälle wieder zu finden. Um besten, man fängt erst gar nicht an zu suchen, den das Rough ist wirklich brutal. Wenn man den Course kennt, kann man wahrscheinlich mit gutem Eisenspiel die vielen und tiefen Fairway-Topfbunker vermeiden. Spass macht das nicht und sein Hcp annähernd zu spielen, kann man vergessen.
Der Palmer Course dagegen ist eine Schau, wunderschön und vor allem fair. Wenn dieser Course nicht wäre, würde ich eher empfehlen, dort zu segeln und die tolle Anlage zu genießen.

HWK 4 Bewertungen

Schöne Plätze

Jake McEwan Course:
9-Loch Acker! Lediglich was zum Üben des kurzen Spiels.

Stan Eby Course:
Sieht leichter aus als er ist. Teilweise tückische Grüns. Schönes entspanntes Spielen mit diversen Herausforderungen. Wird m.E. zu Unrecht als eher uninteressant bewertet. Auf jeden Fall gut zu spielen für Spieler mit höherem HCP.

Arnold Palmer Course:
Klasse Parkland Course, für alle Spielstärken geeignet, einfach nur schönes Golfspiel auf abwechselungsreichen Bahnen.

Nick Faldo Course:
Anspruchsvoller Links Course, man sollte gelassen und nicht mit dem Anspruch auf Spielen des eigenen HCP auf die Runde gehen. Wenn dann noch jeder Schlag strategisch gespielt wird, sollte es mit einer schönen Runde klappen. Habe auf diese Weise nicht einen der gemeinen Bunker spielen müssen.

Alle Courses hatten stellenweise größere braune Flecken auf den Fairways, war aber insgesamt noch im Rahmen des Vertretbaren (August 2014).

BRUNO 31 Bewertungen

Palmer - Wie kommt dieser Platz auf Nr. 12 in den Top 100 Courses of Germany?

Hier haben sich die "Bewerter" von Golf Digest offensichtlich vom Namen PALMER blenden lassen.
Die ersten 9 Holes sind eher eintönig, die zweiten 9 dann doch interessanter und anspruchsvoller zu spielen.
Der Pflegezustand war auch nicht überragend, vor allem die Abschläge waren nicht schön; die Greens waren gut.
Alles in allem doch eher eine Enttäuschung.

adamscott 29 Bewertungen

Palmer 5 Sterne, Faldo 4,5 Sterne

Ich habe diesen Sommer die beiden Top-Plätze spielen dürfen und war vor allem vom Palmer sehr begeistert.

Platz-Zustand:
Beide tadellos. Hier macht es Spaß!

Platz-Layout:

Faldo: Ein Inland-Links-Course, der es in sich hat. Die vielen Topfbunker (auch auf dem Fairway) sind ständig im Spiel, Wasser dagegen selten. Der Faldo-Course soll ja der schwerste Platz Deutschlands sein, trotzdem empfand ich ihn nie als unfair - irgendwie hat er wohl charmant seine "Zähne gezeigt". Ein guter Score steht und fällt aber wahrscheinlich mit dem Vermeiden der Fairway-Bunker, da die sonst immer einen Schlag extra kosten. Zum Abschluss sei noch erwähnt, dass ich (als Mann) den Course für Damen als sehr knackig empfinde, da die Damenabschläge (rot) nie unwesentlich kürzer sind als die der Männer (gelb).

Palmer: Ein wunderschönder Parkland-Course und nicht minderschwierig (einen Slope-Punkt weniger)! Steht meines Erachtens zu Unrecht immer ein wenig im Schatten des Faldo. Fängt landschaftlich erstmal ein wenig unspektakulär an, steigert sich aber kontinuierlich mit wunderschönen Bahnen wie z. Bsp. der 9 oder auch der sensationellen 18! Aufgrund des Waldes links und rechts ist vor allem auf den Back-Nine Präzision gefragt.

Gastro / Clubhaus:
Sehr gepflegt, freundliches Personal. Schöne Terrasse direkt am Grün der 18.

Anfahrt:
Das Resort liegt ziemlich weit weg vom Schuss. Auch von Berlin-Mitte ist mal locker eine Stunde einzuplanen - ist also leider nicht mal schnell im Vorbeifahren zu machen...

Gesamt-Fazit:
Hier lässt sich sehr tolles Golf spielen!
Mit 110 EUR Greenfee finde ich den Faldo aber überzogen (mag auch daran liegen, dass ich kein großer Links-Fan bin), deshalb hierfür nur 4,5 Sterne.
Der Palmer bekommt volle 5 Sterne, zumal er mit 80 EUR schon regulär, im Sunset-Tarif mit 40 EUR preislich sogar sehr attraktiv ist! Hier spiele ich definitiv bei nächster Gelegenheit wieder!

M.L. 1 Bewertung

Viel Licht - etwas Schatten

Habe Mitte August sowohl den Faldo als auch den Palmer Course gespielt.

Licht: für meinen Geschmack herrlich angelegte Plätze und aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik IMMER eine Reise wert. Aufgrund der relativ geringen Zahl an Clubmitgliedern keine Probleme Tee-Times zu bekommen.
Tolle und super schnelle Greens!
Schatten: die lange Trockenheit hatten den Plätzen bereits sichtbar zugesetzt, aber wirklich verstört war ich zu sehen, dass scheinbar niemand etwas vom Zurücksetzen von Divits gehört hat. ... In anderen Anlagen gibt es für solche Fälle einen Platz-Sheriff!

daher nur 4 Sterne!

Sir Colin 7 Bewertungen

Überbewertet

Bei unserem Besuch dort im Mai 2013 (Hcp 24 und 18) waren wir sehr gespannt auf diesen höchstgelobten, europaweit angeblich besten Inland Links Course und zudem mit 110€ wirklich teurem Platz.
Leider hält der Platz nicht, was da versprochen wird: im Vergleich zu echten Links Courses schneidet er schlecht ab. Eintönige Spielbahnen, die sogenannten Topfbunker sind keine, dafür sind sie aber erher unfair verteilt. Die Abschläge waren nicht gut gepflegt.
Alles in Allem ist der Platz sein Geld nicht wert. Wer einen tollen links Course erleben will, muss Budersand auf Sylt spielen (ist deutlich günstiger). Wir würden unseren Golf-spielenden Freuden diesen Platz nicht empfehlen.

1auto1 18 Bewertungen

Die mit Abstand beste Anlage im Osten Deutschlands

Ich habe das Glück in der Nähe zu wohnen, was es möglich macht hier immer wieder mal auf allen 3,5 Plätzen zu spielen. Jeder der die Möglichkeit hat hier spielen zu können, sollte sich am besten mal zum 63 Loch Turnier, welches zur Sommersonnenwende gespielt wird anzumelden, (mindest HCP 24) dann hat man alle Plätze an einem Tag gespielt.
Die 3 mal 18 Loch sind in ihrer Art so unterschiedlich das es ein Buch werden würde alles zu beschreiben.
JH 16.6

tbru 28 Bewertungen

Extra Klasse

Top Resort in der Nähe von Berlin. Die gesammte Anlage ist im einwandfreiem Zustand, freundlicher Empfang. Wir spielten den Stan Eby Platz im 4 er Flight. Der Zustand des Platzes war perfekt. Doe anderen Plätze folgen bestimmt.

BergBobberle 3 Bewertungen

Hier ist alles dabei!

Faldo Course:
Hammerhart. Ein richtiger Linkskurs mitten in Brandenburg. Sehr gepflegt, sehr viele Topfbunker, sehr schwer! Fast schon unfair.

Palmer Course:
Der berste Kurs im Resort. Ein traumhafer Parklandkurs im amerikanischen Stil.

Eby Course:
Etwas abseits. Ohne Bäume. Nichts besonderes. Eher langweilig.

wardenance 5 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Eine schwierige Inland Verbindungen nichts für Zartbesaitete.

Wie die anderen Kritiken... Sie brauchen, um Ihr ein Spiel auf das Faldo Platz zu bringen. Es ist ein schwerer Verlauf, gut gestaltet Landesinneren Links-Stil, und Sie müssen, um sich aus den Bunkern und den Tag genießen genau.

Der Kurs ist Palmer Park und viel einfacher auf Ihren Körper & Seele. Eine angenehme Parklandschaft Design, wo Sie Ihre Kugel um den üppigen Bäumen gestalten können. A must visit natürlich, auch wenn es nur für den Bezugspunkt, wie hart eine ernsthafte Golfplatz kann.

Übersetzt von Google.

Golf Club Bad Saarow - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben