Bewertungen

für Tazegzout Golf, Marokko

3.7 von 5 Sternen23 Bewertungen

5 Sterne:
5
4 Sterne:
11
3 Sterne:
2
2 Sterne:
5
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 23 von 23

sumifi 5 Bewertungen

In Relation zu teuer

Wir haben den Platz zweimal im März 2020 gespielt. Vieles was in den vorherigen Bewertungen steht können wir unterschreiben, trocken, steinig und obwohl viele greenkeeper herumwuseln, ist die Pflege rudimentär.
Der Preis ist absolut überteuert für das was geboten wird.
Einzig die Aussicht, auch die von der Terrasse des Clubhauses und die rote 8 sind bemerkenswert.

tenisman 12 Bewertungen

Anderer Platz mit toller Aussicht

Tazegzout gespielt am 25.01.2020 zum zweiten Mal nach dem Eröffnungsjahr 2015. Rundum hat sich viel verändert, durch den Bau von Hotel und Appartemts - aber auf dem Platz ist alles gleich. Harte Fairways, schwierig zu spielende Grüns und viel Waste-Aera. Insgesamt ein herausfordernder Platz mit tollem Ausblick. Er ist kein Muss aber eine Ergänzung und Abwechslung zu den drei ähnlich gestaltenten Plätzen von Agadir.

Wiesnwirt 14 Bewertungen

Tolles Panorama...

Gespielt am 4. November 2019:

Fairway und Grüns wirklich TOP! Solange man mit den Schlägen darauf landet... Passiert das nicht, ist der Ball verloren... in diesem "Waste Area" ist dann leider nichts mehr zu finden! Aber trotzdem: Der Platz ist jede Minute wert!. und einen (evtl.) Birdy kann man im Clubhouse mit Ausblick auf den Atlantik super feiern...

golffreund96 64 Bewertungen

Anders

Nach den Erzählungen und Bewertungen hatten wir und diesen Paltz GANZ anders vorgestellt. Also: Steinharter Wüstenplatz, die Fairways erinnern an Nadelfilz. Die Bahnen keinesfalls eng, keinesfalls steinig. Steinig ist hier das Rough, wer darin liegt sollte einen anderen Ball nehmen oder danach neue Schläger kaufen. Bewuchs fast durchgehend Argansträucher, spärlich an der Zahl aber da wo wir die Bälle suchten immer präsent. Und dann ihre 15 cm langen spitzen Dornen zeigend.
Viele blinde Schläge, Viele Bunker mit erstaunlich WENIG Sand, der nur angedeutet die eingebetteten grossen Steine verdeckte. Und man denkt, hier in der Wüste gibt es nichts mehr als Sand. Das Beste an diesem Club ist das Clubhaus mit der mondänen Terrasse und der weite Blick aufs Meer an fast allen Löchern. Das Signature Hole sicher die Par 3 Nr 17, ein durch Bunker gesichertes Grün auf einer Felsklippe. Leider gerade in diesen Bunkern mehr Stein als Sand, also eher was für das Erinnerungsbild.

MattiHH 9 Bewertungen

Toller Platz

Sehr schöne Anlage. Tolles Design aber auch lange und schwierige Bahnen. Dazu noch sehr schnelle Grüns so dass ein Vierputt keine Seltenheit ist. Trotzdem sehr zu empfehlen.

ph8181b51 2 Bewertungen

Spannend

Mich erinnert der Platz an Salobre Nord nur weitläufiger Solange man das Fairway trifft ist es okay aber wenn nicht wird es schwierig Die Aussicht auf den Atlantik ist sagenhaft, wenn auch momentan die Küste total zubetoniert wird und überall Kräne stehen. Wir sind zu Fuß gegangen und es war leicht zu bewältigen.
Sekretariat sehr nett und kompetent gibt auch Tipps, sehr großzügige Driving Range.
Wir waren hier im November und es war nicht viel los ein 2. Mal würden wir hier nicht spielen aber der Platz ist jung vielleicht wird das noch. Wind war bei uns kein Thema

egonoge 9 Bewertungen

Gut in Schuss, auch im Sommer

29.07.2018 (11.9) Agadir und die nähere Umgebung eignet sich auch im Sommer bestens zum Golfspielen. Nicht viele Golfspieler wissen das. Denn man muss sozusagen nie warten, weder bei der Reservation (vermutlich könnte man auch ohne Reservation anreisen), noch vor oder während dem Spiel. Hinkommen, zahlen und loslegen, wann du willst. Die Temperaturen liegen so bei angenehmen 25 bis 28 Grad C. Dies liegt an der ständig auffrischenden Meeresbrise, welche mal mehr und mal weniger Einfluss auf das Spiel nimmt.

Zum Platz:
Ein offener, leicht hügeliger Platz mit wenig Bewuchs. Machmal hat‘s ein paar Bäume im oder neben dem Fairway. Neben den Fairways hat‘s massenhaft steinige Waste Areas. Bälle die in diese Waste Areas fliegen, findet man meist wieder. Aber sie lassen sich kaum ohne Materialschaden am Schläger heraus spielen. Einem Ball der nicht auf dem Fairway zu liegen kommt - mit grosser Wahrscheinlichkeit liegt er in der Waste Area - sollte ein provisorischen Ball nachgespielt werden.
Positiv: Alle Landezonen ab Teebox sind einsehbar, ausser bei einem Par 3.
Der Platz hat einen grossen optischen Reiz, mit dem ständigem Blick auf das Meer. Aber auch spielerisch hat er so seine Reize. Sei’s ein Par 5 mit über 550m ab gelb, oder die #17, ein Par 3 über die Schlucht.

Platzzustand:
Die Beschilderung war ausreichend, um als Platzneuling (und ohne Caddy) die Teeboxen in der richtigen Reihenfolge zu finden.
Alle Spielflächen sind gut bewässert und deshalb satt grün. Wer das Fairway trifft, hat die Chance auf dem Fairway zu liegen zu kommen. Die Green‘s sind spurtreu, aber nicht ausserordentlich schnell, ohne nennenswerte „Schäden“ (Pilz, Blümchen, Löcher, etc.).
Manche Gäste scheinen allerdings massive Probleme mit ihren Knieen zu haben. Leider hat es doch die eine oder andere Pitchmarke, die nicht ausgebessert ist.

Fazit:
Wer es im Griff hat, die Waste Areas zu vermeiden (eigentlich das Ziel eines jeden Golfers/jeder Golferin), der/die wird freude an diesem Platz haben.
Die anderen (die, deren Ab- oder Transportschläge öfters den Weg in die unübersehbaren Waste Areas finden, inkl. meiner Wenigkeit auf den Front-Nine) werden so eher einen zweifelhaften Spass an und auf dem Platz haben.
Und auf dem Platz haben.

hansueliklaey 10 Bewertungen

Toller neuer Platz

15.11.17 (Hcp7.1) Wirklich ein Genuss auch wenn der Platz schwer ist ‼️Landschaftlich super mit toller Aussicht, immer das Meer vor Augen.
Der Platz hat im Moment etwas von einem Linkscours, weil er noch neu und darum wenig bewachsen ist. Loch 17 ist bei starkem Wind eine Herausforderung. Er unterscheidet sich stark von den abderen Plätzen in Agadir, und hebt sich ab. Man muss in einfach gespielt haben. Keine Caddy Pflicht, aber Cart empfehlenswert, weil doch weite Stecken zwischen den einzelnen Löchern zu gehen sind.
41/2 Stunden ist normal, auch wenn nicht langsam gespielt wird. Sehr freundliches Personal. Tolle Aussicht von der Restarant Terrasse. Um den Platz wird heftig gebaut (Villa um Villa) es stört jedoch das Golfspiel in keiner Weise. Sehr schnelle Greens, kein Vergleich zu den abderen Plätzen. Jeder Put ist eine Herausforderung.

Golfmarok 1 Bewertung

Wenn du v i e l. Zeit hast...

Wir haben den Platz im Nov. ‚17 zwei Mal gespielt:
- Jedes Mal 5 1/2 - 6 Stunden, es wurde ungewöhnlich langsam gespielt, weil offenbar jeder auf den Platz darf, der einen Schläger dabei hat und sich keiner um den Spielfluß kümmert.
-Die Fairways sind bretthart, die Bälle verspringen, auch schon mal bergauf, und deine Abschläge rollen 30m aus der Richtung, gerne in Bunker oder die waste-area (=Steinwüste mit Dornen und Kakteen)
-Die Grüns sind ausgesprochen schnell aber ausreichend feucht, um den Ball zum Halten zu kriegen. Das muss man mögen, ist aber ok.
-Landschaftlich ist der Platz reizvoll (Atlantikblick!) Man hat viel Zeit, diesen Anblick zu genießen, weil man viel rumsteht.
-Das Clubhaus ist sehr schön, über die Qualität können wir nichts aussagen
-Besonders geärgert hat uns der Pro, der mit seinen Schützlingen betont langsam unterwegs war und dann auf der „9“ im fairway-Bunker minutenlang geübt hat, der wartende flight dahinter hat ihn nicht im Mindesten interessiert.

-Insgesamt die 200€ für greenfee und buggy nicht wert

Klaus_12 2 Bewertungen

Interessanter Platz mit vielen Stärken

Wir haben den Platz am 24.02.17 gespielt.
Man sollte sich vorher überlegen ob die jeweilige Spielklasse ausreichend ist!
Zu schreiben... guter Abschlag, aber der Ball ist weg??? Dann war der Abschlag vielleicht doch nicht so gut!
Ebenso die richtige Schlägerwahl bei Par3 etc. dafür musst Du auch andere Schläge im Peddo haben, wobei ein Carry von 2-4m schon sehr ambitioniert ist;-)

Ja der Platz ist schwierig zu spielen, die Fairways sind anspruchsvoll wie auch die Grüns, welche keinen Puttingfehler verzeihen!
Für mich war der Kurs ein Erlebnis der positiven Art.
Ob die Ballwascher mit Handtuch etc ausgestattet sind interessiert mich weniger, WC im Clubhouse war für uns ausreichend.
Ich kann jedem erfahrenen Golfer empfehlen dort zu spielen, eben weil es ein Golfkurs ist den man hier in Deutschland nicht so einfach findet.
Ca. 80€ Greenfee finde ich angemessen, keinesfalls überzogen.

Auch der Vergleich mit Soleil, Ocean oder Dunes ist ein Vergleich der berühmten Äpfel mit Birnen! Unterschiedliche Golfplätze die überhaupt nichts gemein haben. Ausser dem Ziel, die weisse Kugel ins Loch zu spielen.

Und Annahmen dass in vielleicht zwei oder drei Jahren die Golfrunde 5-6 Stunden Zeit benötigt, ist echt falsch hier. Es wird im Umkreis viel gebaut aber so ziemlich alle Bauwerke sind, wenn überhaupt, im Rohbau. Und bei Preisen von ca. 430 T€ pro Hütte, wird es noch etwas dauern bis die Golfer anreisen.

Spielt den Platz wenn ihr die Möglichkeit habe und lasst Euch überraschen, hoffentlich positiv ;-)

MarAnd 1 Bewertung

Anspruch und Wirklichkeit passen nicht

Meine Frau und ich waren eben im Januar 2017 im Nachbarhotel Hyatt Place, weshalb wir den Platz 3 mal (im voraus aus D gebucht) spielen wollten bzw. dann mussten. Wir haben uns auf die überwiegend positive Meinung hier verlassen und können dieses leider nicht bestätigen. Deshalb hier ein kurzes Feedback:

+ 19. Loch. Super Essen, grandioser Blick auf Bahn 18 und das Meer

+ Blick von etlichen Bahnen aufs Meer (wenn man die 10 Baukräne ausblendet)

+ die Lage des Platzes als solche (muldenförmiges, zum Meer abfallendes Hochplateau) und einige spektakuläre Bahnen

+ schöne Platzierung der bisweilen riesigen Bunkerlandschaften

+ durchaus zu Fuß zu gehen, auch nicht soo anstrengend. Sind zwar ein paar Anstiege dabei, aber man muss ja nicht hochjoggen...

NEUTRAL: "Arizona-Style", wenn auch ungewollt. Man mag es oder eben nicht.

- kein WC auf dem gesamten Platz

- nur 6 Ballwascher (und davon nur 3 mit Handtuch)

- bei der Hälfte der Bunker schaut schon das Untergrundfließ raus

- fairways betonhart und beigegrün; Divots nicht möglich, der Schläger prallt ab. Laut Manager bewusst so gewählt. Präzises Spiel wird mit dem Verspringen des Balles ins Stein-Nirwana oder mit einem seitlichen Carry von schon mal 40m in das ballschluckende, ca. 10-15 cm tiefe "Spezialgras" belohnt. In diesem Gras liegen die Bälle unter der sichtbaren und dichten Grasoberschicht und sind nicht mehr sichtbar. Wenn man zufällig drauftritt, entdeckt man (s)einen Ball. Dieses Gras ist neu und soll laut Manager verhindern, dass die Bälle wegen der Schräglage fast aller fairways in die Steinbrüche rollen und sie vorher stoppen. Das funktioniert auch, mit obig beschriebener Nebenwirkung.

Dies ist einfach nur nervig. Du hast einen guten Abschlag oder 2. Schlag und dein Ball ist weg. Du suchst im Umkreis von 15 m zum vermuteten Liegepunkt und weg isser. Bsp. Bahn 9 (an sich enorm interessant): Abschlag nach rechts Richtung Bunker ins Semi-Rough, Ball ist weg. Durch Zufall entdeckt ihn der Flight-Partner im Semi-Rough auf der linken Seite - 40m versetzt. Oder beim Par 3 triffst du das Grün mit dem 8er, wo der Ball ein normales Carry von 2-4 m hat. Hier springt er noch hoch und rollt über 10m ins Aus.

- wer wegen der Schräglagen taktisch gerne in den Gegenhang spielt, wird böse überrascht. Die Bälle bleiben nicht liegen, sondern rollten zurück; auch mal 20,30m oder in das eben überschlagene Wasserhindernis.

- die Grüns sind unglaublich schnell und hart, wodurch sich die Modellierung sehr unfair auswirkt. Pitchmarken gibt es (bis auf Grün 17, das ständig bewässert wird) nicht. Das sagt schon alles.

- Beschilderung ist mangelhaft

- Greenfee-Preise für den Platzzustand maßlos überzogen

- in den Steinwüsten (waste-areas) sind Dornensträucher, die harmlos aussehen, deren Dornen aber wie Widerhaken geformt sind. Da liegen die Bälle scheinbar gut erreichbar drin, aber wehe, man fasst hinein...

Der Platz machte uns deshalb einfach keinen Spaß.

Wer ihn unbedingt spielen möchte, sollte sich beeilten. Momentan ist wenig los auf dem Platz, aber es stehen 5 Hotels im Rohbau ringsherum, an denen fleißig gebaut wird. Wenn die fertig sind und die Gäste Golfen wollen, ist der Platz hoffnungslos überfüllt und Spielzeiten von 5-6 Stunden vorprogrammiert.

Tipp: Ausweichen auf den Golf du Soleil. Der ist günstiger und um mehrere Klassen schöner und besser.

Dirk1964 1 Bewertung

Klasse Platz, tolle Grüns

Der Platz war in einem makellosen Zustand, die Grüns einfach perfekt. Sehr schnell und treu. Die einzelnen Löcher sind abwechslungsreich und oft mit spektakulärem Meerblick. Wenn man das Fairway verfehlt, liegt man zwischen den Steinen. Aber das ist eben die Charakteristik der Anlage. Inkl. Toller Clubterrasse ist der Platz sehr empfehlenswert

Hans2 1 Bewertung

Beste Golf -Clubterasse Agadirs

Es stimmt, der Patz ist nicht einfach zu spielen, es muss doch keiner sinnlos in die waste areas schlagen, Köpfchen einsetzen, aber besonders von weiß ein asoluter Traum. Wie beschrieben das letzte Par 3 über die Schlucht ist schon ein absolut tolles Loch. Die Trainingsmöglichkeiten (Driving range von 2 Seiten bespielbar, Chipping grenn auf der hinteren Seite der Driving range) sind die besten im Raum Agadir. Der Vorteil des Platzes besteht auch darin, dass keine Leute auf dem Platz sind, resultiert m.E. daraus, dass er anscheindend bei den einheimischen Golfverantwortlichen in den Hotels bzw. Clubs nicht beliebt ist. Der Sonnenuntergang auf der Clubterasse ist nicht zu toppen.
Hans

WG aus AB in D 62 Bewertungen

Der Platz braucht noch etwas Zeit

Man wird schon von einer sehr schönen baulichen Anlage empfangen. Die Bauaktivitäten um den Golfplatz herum sind gigantisch. Man fragt sich, wer das alles kaufen bzw wer alles drin wohnen will. Entstehen hier nicht schon Bauruinen?
Die Erdbewegungen sind sehr umfangreich..
Der Platz selbst ist, verglichen mit Soleil und Dunes, der Anspruchsvollste von allen. Golfer, die nicht gut zu Fuß sind, sollten ein Auto nehmen (besonders auf den back nine, wo es noch hügeliger wird).
Der Platz ist sehr breit, überall modelliert und anspruchsvoll. An den Rändern ist marokkanisches Steppenland (oder wie immer man dies bezeichnen mag), in dem man schon Bälle verlieren kann, wenn man den ausspielt. Viele Löcher erfordern ein taktisches Spiel, da die Bunker gut platziert sind und die Modellationen bzw Schrägen, den Ball auch manchmal unfair wegrollen lassen. Von allen Löchern ist die 17 (PAR 3, über ein tiefes Tal mit einer kleinen Landezone) das spektakulärste und für mich damit schönste "Loch"..
Es gibt auch einen kostenlosen Shuttlebus der einen vom Hotel zum Club (bei uns Robinsonclub) bringt und zurück, wenn der Golfplatz nicht wegen eines Turniers gesperrt ist.
Bezüglich der Gras Qualität, die mich hier zu eine Abwertung des Platzes (auf vier Sterne bewegt), sei gesagt, dass es im Februar einen komplett braunen Golfplatz gibt mit einer nur sehr geringen Grasnarbe, die zusätzlich auch noch gewalzt ist. Daraus resultert. ein anspruchsvolles Spiel. Wenn du nicht präzise spielst, topst du den Ball. Das ist aber nicht das was mich stört, sondern mir fehlt einfach der sattgrüne Eindruck, den ich an Golfplätzen so liebe. Dass dies hier nicht möglich ist steht auf einem anderen Blatt. Mir wurde erzählt, dass der Golfplatz erst seit 2014 in Betrieb ist. Ich glaube, in fünf Jahren kann das ein hervorragender Platz sein.
Im weiteren - wurde mir erzählt - ist das Gras im Moment (Februar) in einem Vegetationstop. Es soll, wenn jetzt die Temperaturen wieder höher werden, erst mit dem Wachstum beginnen und dann etwas mehr an Grasfilz entstehen. Aber nie so viel wie wir es in Europa haben. Ein Pro sagte mir sogar, dass dies die Qualität ist, wie sie die Profigolfer lieben, da hier die Balllage eindeutig ist und der Schläger nicht durch Gras gehen muss, selbst wenn es in Europa auf dem Fairway kurz geschnitten ist... Trotzdem, hat mir die Grasqualität nicht gefallen.

UWV 65 Bewertungen

Braucht man nicht

Haben den Platz Anfang Feb. '15 gespielt. Es ist ein Platz der event. (für den Fall das er überhaupt überleben wird) in 5 - 7 Jahren wettbewerbsfähig sein könnte. Die Fairways sind knallhart, Die Orientierungsmöglichkeiten sind schlecht. Es handelte sich um eine kahle und vertrocknete Steppenlandschaft. Der Caddymaster war mit seiner Aufgabe (bei einem Ansturm von 3 Flights) bereits überfordert. Die Aussicht (von wenigen Löchern abgesehen) auf Bauruinen und Baukräne ist als Rundumblick nicht besonders schön. Wer den Platz unbedingt spielen muss sollte einen Buggy nehmen. An einigen Löchern sind die Weg recht lang und steil.

blackhop 3 Bewertungen

Absolut spitze

Nach den einigen Bewertungen wollte ich mich auch mal zu Wort melden. habe ihn im vorletzten Jahr gespielt und auch im Dezember 2015. Wie meine Vorredner muss ich auch sagen der Platz ist sehr hart und man muss ihn mit Platzstrategie spielen. Ich habe ihn mehrmals gespielt und das mit einem nicht schlechten Score. Er ist halt kein Platz für Anfänger oder welche die denken mit einfachen schlägen zu punkten. Taktik ist angesagt. Die Optik wird durch die vielen Baustellen leider etwas "versaut" aber ansich finde ich den Platz von allen Plätzen in Agadir am anspruchvollsten und gepflegtesten.

Viel-Golfer 5 Bewertungen

Muss man wirklicht nicht haben

Gepielt Ende Feb. 2015 (5 Golfer HDC 16 - 18, einstimmige Meinung) Tee Boxen einwandfrei, Fairway extrem kurz gemäht und steinhart, Greens sehr guter Zustand, sehr schnell, teils wellig. Viele Bunker (sehr gepflegt). Außerhalb von Tee-Boxen, Fairways und Greens nur extrem steiniges Wastearea. Hinweistafeln ohne Entferungsangaben und wird von gelb oder rot gespielt kommt man oft nicht mal an dran vorbei (falls man läuft). Oft sehr weite Wege zum nächsten Abschlag.
Selbst bei einen wirklich guten Schlag kann aufgrund der Fairwayhärte der Ball ins Wastearea rollen. Von dort ist er zu 98% (falls man ihn überhaupt findet) unspielbar, wenn der Schläger ganz bleiben soll. Ein Drop mit Strafschlag bringt auch nichts, d.h. den Ball auf´s Fairway legen und in die Scorekarte einen Strich (wem gefällt das?). Viele blinde Schläge! Ergebnis dann s.o.
Aussicht? Na ja, wer die vielen Baustellen, Baukräne, Straßen und öden Flächen (die bestimmt noch 5 Jahre da sind) die zwischen Platz u. Meer liegen ausblenden kann, genießt event. den Meerblick.
Tip: Orangefarbene Bälle finden sich im Wastearea wesentlich leichter.
Vielleicht gibt es ja irgendwann auch mal ein Semirought das denn Ball nicht in Wastearea rollen läßt.

martins 42 Bewertungen

Top Platz in Agadir

Wir haben den Platz Mitte Februar 2015 gespielt und waren begeistert.

Interessante Platzarchitektur, deren Dramatik von Loch zu Loch steigt.. Höhepunkt die 17, ein Par 3 über eine 'Schlucht'. Harte Fairways, die aber auch recht breit sind, und ondulierte Grüns erfordern ein präzises Spiel. Lang ist der Platz dazu auch. Die Lage am Wasser bedingt immer einen gewissen Windeinfluss. Der Links Einfluss lässt grüßen.

Da es keine Caddys gibt, wäre ein Birdiebook angebracht. Kommt vielleicht noch. Wir sind gegangen, aber wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist, könnte man u.U. ein Cart nehmen, da manchmal die Wege weit sind.

Alles in allem kein einfacher Platz aber für mich der spektakulärste in Agadir.

K. Per 272 Bewertungen

Sensationelles Par 3

Man muss den Vorbewertungen zwar Recht geben, bin mir aber sicher, dass der Platz nach mehrmaligen spielens sicher auch seine reizvollen Seiten hat.
Er ist landschaftlich wunderschön, mit dem Loch 17 hat er wohl das schönste Golfloch Marokkos. Ein Par 3 über eine Schlucht mit einem wunderbaren Blick auf das Meer. Bei Wind eine Herausforderung.
Der Platz ist pickelhart und zum Teil unfair, da man unglaubliche Längen hat und hinter den Grüns wiederum sehr viel Geröll und Steine sind - daher mehrmals spielen!
Sensationelles Clubhaus, Restaurant auch sehr gut

salmiduppa 2 Bewertungen

Einmal gespielt reicht

Für uns 10 Golfer stellte der Platz eine kostspielige Enttäuschung dar (Cartpreis mit 40 € unangemessen hoch, GF-Preis). Hoher Ballverlust ist vorprogrammiert, da die Fairways stark hängen und knallhart sind. Man sieht den Ball eventuell noch aufspringen, dann rollt er ins Nirwana. In den steinigen, zu allem Überfluss auch noch mit Kakteen bewachsenen Randzonen ist höchstens ein farbiger Ball auffindbar. An manchen Stellen fühlten wir uns eher wie in einem Steinbruch denn auf einem Golfplatz..
Die Grüns sind ebenfalls extrem hart, schnell und für Fremde schwer kalkulierbar.
Zu Fuß sind die Entfernungen kaum zu bewältigen - ein Flight vor uns brach das Spiel ab. Unser 3er Flight benötigte trotz zügigem Spiel und Carts noch 5 Std 10 Min.

manfredheid 1 Bewertung

Schöner neuer "Links" Platz

Hallo, ich habe den sehr intersanten neuen Platz nach Weihnachten 2014 gespielt. Dieser ist im gegensatz zu den anderen Plätzen in Agadir kein Parkland Kurs sondern erinnert stark an einen Links Platz. Alle Bahnen sind relativ eng, exates Spiel ist erforderlich. Entlang den Fairways befinden sich meist Waste Gebiete mit etwas Unterholz. Bälle die hier landen sind verloren oder schwierig zu spielen. Fairways sind extrem hard, bedingt durch die offene Lage am Hang und dem stetigen Wind der entweder direkt von der Küste kommt, die man ständig im Blickfeld hat oder vom Bergrücken. Man kann an vielen Löchern getrost den Driver stecken lassen wenn man von den gelben Abschlägen spielt. Die Bälle rollen meilenweit. Wer will kann von weiß oder sogar von schwarz spieln was den Platz entsprechend lang macht. Es befinden sich viele Bunker auf und entlang den Fairways und Grüns die erneut an Linksgolf erinnern. Die Grüns waren sehr schnell und sind aüsserst anspruchsvoll. 3 Putts können zur Regel werden wenn man das Grün an der falschen Stelle anspielt. Die Schlusslöcher 16,17 und 18 sind spektakulär!!! Das Ambiente im Clubhasu ist sehr stylisch, von der Terasse hat man einen tollen Blick auf die Schlussbahn und den Atlantik. Klasse. Fazit: Ein anspruchsvoller Golfplatz der noch etwas Zeit braucht sich zu entwickeln. Man kann inzwischen auch mit Kreditkarte bezahlen, als Linkshänder konnte ich sogar Schläger leihen.
Es lohnt sich auf alle Fälle diesen Platz zu spielen. Manfred HC 7

Purralf 21 Bewertungen

Junger Top Platz in Agadir mit anfänglichen Mängel

Platz in Top Design hat erst vor 2 Monaten im Oktober 2014 geöffnet.
Spektakuläre Löcher, alle mit Meerblick. Fairways und Greens in super Zustand. Seitliche Wasserhindernisse manchmal nicht zu erkennen und zu wenig ausgesteckt.
Bunker teilweise in einem schlechten Zustand, obwohl 2 wochen nach einem Unwetter genug Zeit für die Wiederherstellung war. Greenkeeping eine Katastrophe. Statt die Bunker herzurichten fegen die Greenkeeper die Wüste.
Katastrophe ist auch der Empfang. Keine Kredit- oder Mastercardzahlung möglich. Nur Bares in Dirham oder in Euro möglich.
Tolles Clubhaus mit super Ausblick auf 18. Loch und Meer.
Aufgrund des aktuellen mangelhaften Zustandes eher nur 2 Sterne.
Wenn Mängel beideitigt sind, dann wäre der Platz hier die Nr. 1 in Agadir.
Greenfee mit 75 € derzeit zu Teuer.

Danut Munteanu 55 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Awsome! Wie Les Cascade in Soma Bay oder Thraccian Cliffs in Cap Kaliacra

Ich habe heute am 23. Januar 2019 hier gespielt.
Es ist absolut wunderschön!!! Ich war erstaunt über den Eingang, obwohl ich einige Probleme mit der Buchung hatte (durch meine Schuld).
Deshalb :
1. CONS: Sie brauchen eine echte Internetseite, die sich dem Golfsport widmet, denn SIE HABEN, WAS ZU FÖRDERN, andere als das Interview ihres Botschafters!
2. PRO:
- Fairway-Qualität: absolut herrlich! Sie sind wirklich geschnitten, Sie können leicht von 20 Metern auf das Grün puttieren!
- grüne Qualität: sprachlos! Stimpmeterwerte: 11-11,5. Sehr knifflig, ziemlich groß, aber nur schlechte Spieler konnten es nicht anpassen. Warum um alles in der Welt musst du 4 Putts haben???
- Abfallgebiet: Wie in der Wüste (Doha, Dubai, Abu Dhabi, Muscat, Bahrein, Kuwait). Überhaupt kein Problem!
- Schluchten: ABSOLUT MAGNIFICIENT - es scheint mir wie in Santo da Serra, Madeira.
- Wassergefährdung: Ich habe nicht bemerkt, dass wir nicht spielbar sind.
- Golfanlagen: sehr groß und nützlich! Ich empfehle vor der Runde mindestens 30 Minuten, sich richtig aufzuwärmen.
- Restaurant: ziemlich gut, definitiv besser als in Eichenried GC, MÜNCHEN.
- Mitarbeiter: Französisch, Englisch und Deutsch. Sehr freundlich.
- Greenfee: 800 Drh. Wagen: 400 Drh. 1 Golfbälle Korb: 35 Drh.
- Es gibt einen SHUTTLE von Agadir, der Sie von den meisten Hotels in Strandnähe abholt: Riu Tikida (Dunas, Strand, Palast), Club Med, Robinson, Sofitel, Royal Atlas.
Ich habe auch in Marrakesch gespielt, aber es war wirklich niedrig, im Vergleich dazu... Ich würde Mazagan GC in Zukunft ausprobieren. Bis dahin ist dieser Golfplatz trotz allem, was Golf Digest glauben mag, mit Abstand der beste Golfplatz in Morocco. Sie machen einen großen Fehler in Bezug auf Ayla GC (Greg Norman Design), auch in Aqaba, Jordanien, ...

Übersetzt von Google.

Tazegzout Golf - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben