Bewertungen

für Royal Golf Club des Fagnes, Belgien

4.0 von 5 Sternen9 Bewertungen

5 Sterne:
4
4 Sterne:
2
3 Sterne:
2
2 Sterne:
1
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 9 von 9

doktor 11 Bewertungen

Massenabfertigung

Perfekter Club Sehr gepflegt.
Sehr gutes Personal

reiner2304 461 Bewertungen

Parkland mit Tradition

Gespielt am 19.8.2021. Die leicht hügelige (Cart nicht erforderlich) 18-Loch-Anlage liegt süd-östlich von Lüttich, ca. 45km von der deutschen Grenze und wenige Kilometer von der Autobahn E42 entfernt auf dem Gebiet der Gemeinde Spa. Spa kennt man von der Formel-1-Rennstrecke oder als Erholungsgebiet wo auch das gleichnamige Wasser herkommt. Es handelt sich um einen absoluten Parklandcourse in absoluter Ruhe und Natur mit hohen eingewachsenen Baumbestand. Man spürt förmlich die Tradition des wohl alteingesessenen Clubs. Es gibt ein paar Hinweisschilder auf dem Weg dorthin, aber ein Navi kann nicht schaden. Der erste Teil der Zufahrt (wahrscheinlich eine Gemeindestraße) zum Club durch den Wald ist stark geprägt von Schlaglöchern und es kommt der Verdacht auf, man ist hier wohl falsch. Erst der zweite Teil der Zufahrt ist dann wunderbar glatt geteert und einer Clubzufahrt würdig. Die 18 Bahnen sind entsprechend eines echten Parklandcourse angelegt. Meist relativ gerade, wenig Doglegs, wenig Wasserhindernisse. Dafür einige gut platzierte Bunker, die immer wieder ins Spiel kommen. Viele Bunkerzungen sind mit Heidekraut sehr schön bepflanzt. Die Herausforderung ist auf dem Fairway zu bleiben. Wenn man die Schläge in den Wald oder die Büsche verzeiht ist es oft aussichtslos die Bälle im dichten Unterholz wiederzufinden. Einige Abschläge sind durchaus etwas enger durch die Äste der Bäume. Höheren HC sind die vorderen Abschläge empfohlen. An dem ein oder anderen Abschlag muss man sich von gelb schon ein wenig strecken um das teilweise vor dem Fairways befindliche Heidekraut zu überspielen. Warum der Platz relativ leicht geratet ist erschließt sich mir nicht so ganz, evtl. weil die PAR5 relativ kurz sind. Es gibt z.B. auf der 13 und 15 leicht erhöhte Abschläge die eine schönen Blick auf die gesamte Spielbahn erlauben. Die ganz großen Highlights fehlen ein wenig aus meiner Sicht. Der Pflegezustand war grundsätzlich gut. Die Fairways waren an der ein oder anderen Stelle mit ein wenig Fremdbewuchs versehen aber ansonsten bestens. Die Grüns waren in Ordnung, wenn auch die ein oder andere Pitchmarke leider nicht ausgebessert war. Der ein oder andere Abschlag war eng gesteckt und leider somit auch ein wenig abgenutzt. Die Wege vom Abschlag zum Fairway waren etwas uneben, holprig und für den Anspruch der Anlage eher suboptimal. Aber alles kein Drama, nur halt nicht ganz Royal! Es gibt drei durchaus ansehnliche Gebäude auf der Anlage. Einmal das Sekretariat mit Proshop, dann das Restaurant mit Sanitär (keine Toiletten auf dem Platz) und ein Gebäude für den Caddymaster. Das Restaurant sieht edel aus und die große Terrasse liegt oberhalb des 9. Grün. Die 18 endet etwas unspektakulär auf der anderen Straßenseite, neben dem 10. Abschlag. Die Mitarbeiterin im Sekretariat war freundlich und hat mir alles erklärt. Das Greenfee ist nach Saison und Wochentagen gestaffelt. Montags ist es am günstigsten. In der Woche zahlt man ansonsten in der Hochsaison 85 €, bzw. 95 € am Wochenende. Das ist schon ein stolzer Preis und am absoluten Limit für die Anlage. Evtl. auch ein kleiner Abwehrpreis, damit nicht zu viele Gäste kommen. Ab 17 Uhr gibt es jedoch einen Sundownertarf für 50 €. Bei meinem Spiel war die Bahn 6 (PAR 3) noch gesperrt wegen eines Umbau. Das wurde mir im Sekretariat auch gesagt. Trotzdem voller Preis! Als Ausgleich hat man Bahn 12 (eigentlich ein PAR 5) kurzerhand in ein PAR 4 und ein PAR 3 geteilt und eine provisorische Papierscorekarte ausgegeben. Übrigens Rangebälle sind so viel wie gewollt im Preis mit drin. Abschläge auf der Range allerdings leider nur von Matten. Und eine Flasche Wasser kann man sich an Abschlag 1 auch noch kostenlos aus dem Kühlschrank nehmen. Mitgliedern sind die Abschlagzeiten von 10 bis 13 vorbehalten. Ansonsten sind Gäste grundsätzlich willkommen. Der Spielbetrieb an einem Donnerstagnachmittag war trotz leichtem aber dauerhaften Nieselregen recht rege. Die meisten Mitglieder die ich traf grüßten freundlich. Zwei Mal lief ich auf einen Viererflight auf und wurde als Einzelspieler jedoch recht schnell durchgelassen. Ich hatte ein paar Tage vor meinem Spiel eine Startzeit per E-Mail angefragt und relativ schnell auch eine Bestätigung über die von mir gewünschte Zeit erhalten. Wer Parklandgolf auf altehrwürdigen Plätzen liebt ist hier nicht verkehrt

NurderVFB 29 Bewertungen

In die Jahre gekommenes Juwel …

Wunderschön angelegter Golfplatz in den Ardennen, vorwiegend im Wald mit herrlichem altem Baumbestand und tollem, schweren course design. Teils lange Par4 wechseln sich in hügeligem Gelände mit erreichbaren par5 ab. Tolles Golferlebnis, wären da nicht die langsamen und sehr schlecht gpflegten Grüns, die das Spiel in diesem Bereich wirklich entwerten. Dazu sind 95€ greenfee bei einem zudem vollständig geschlossenem 6. Loch unangenessen. Vom sehr langsamen Spiel, dass ein herumfahrender Marshall nicht (!) beeinflusst ganz zu schweigen. Meine hohen Erwartungen, haben sich nur bedingt erfüllt!

doktor 11 Bewertungen

Angenehm

Altehrwürdiger Golf Eine Freude dort zu spielen. Wir kommen immer wieder zurück. Viel Klasse.
Einmaliges Erlebnis

ettwood 36 Bewertungen

24.9.2018

Viel hat sich nicht verbessert, was aber auch dem Wetter der letzten Zeit geschuldet ist, denn der alterwürdige Platz ist eigentlich eine Reise wert. Die Front Nine waren tatsächlich in keinem guten Zustand, Abschläge kahl, Fairways teils struppig, teils arg verbrannt und die Grüns schnell aber kaum noch mit Gras bewachsen - man puttet auf den schattigen Grüns auf plattgewalzter Erde.. Das bessert sich deutlich auf den schöneren Back Nine, wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass diese nicht mehr ganz so dicht bewaldet sind. Wir haben auf Grund des Zustandes auf Nachfrage 25% des Greenfeepreisen zurück erhalten.
Clubhaus ist sehr schön, das Restaurant ok (Tartar!), man spricht dort ausschließlich französisch.
Löcher 1-9 zur Zeit nur zwei Sterne, Löcher 10-18 dafür 4-5 Sterne.

Franz Elseberg 1 Bewertung

31.05.2018

Für 85 € p.P. wurde ein Platz geboten der in einem sehr schlechten Zustand war. Fast alle Abschläge waren nicht bespielbar, da man sie neu angelegt hatte. Die Grüns waren durch sogenannte "Dollar Spots" gezeichnet. Mir ist von anderen Plätzen in Erinnerung, dass man am Frontdesk auf solche Zustände hingewiesen wird. Dieses scheint dem "Royal Golf Club des Fagnes" nicht zu interessieren. Meine Beschwerde nach der Runde wolle man weiterleiten. Das Beste war die Gastronomie. Auf der Terrasse lässt sich verweilen und die Speisen waren ein Genuss und machten den Eindruck etwas erträglicher. Aber ein drittes Mal werde ich diesen Platz so schnell nicht wieder spielen.

phil2004 20 Bewertungen

Top!!!

Wunderbarer alter Waldplatz, der am Montag "nur" 70,-€ Fee kostet...!
Spitzengrüns, grosse Bunker und einmalig gepflegte Fairways sind das Markenzeichen dieses alten Clubs!

Golf4fun 126 Bewertungen

Traumplatz

Sehr schöner, abwechslungsreicher Platz. Er ist wunderbar in die waldige Landschaft integriert und besticht durch altem Baumbestand. Die Fairways und Greens sind top-gepflegt. Die dazugehörige schicke Gastronomie und Terrasse runden den positiven Gesamteindruck ab.

gordy 44 3 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Alte Magie

Ein Muss, wenn einmal in der Gegend eine wunderbare Layout auf den Anblick der alten Rennbahn tolle Fairways tricky Grüns setzen immer einen guten Empfang bekommen hier als Partei haben wir seit 12 Jahren kommen, und wir hoffen, dass 12 weitere reine Magie

Übersetzt von Google.

Royal Golf Club des Fagnes - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben