Bewertungen

für Mönchengladbacher Golfsportanlage, Mönchengladbach-Wanlo, Deutschland

3.0 von 5 Sternen15 Bewertungen

5 Sterne:
1
4 Sterne:
6
3 Sterne:
4
2 Sterne:
0
1 Stern:
4
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 15 von 15

celticpoog 40 Bewertungen

Erholung pur

Das Clubhaus und die gesamte Lage des "Ritterguts" ist urig und extrem einladend. Auch die Clubhausterrasse ist gemütlich und es stört nicht, dass man keinen Blick auf den Platz hat. Der Empfang ist sehr freundlich und unkompliziert.
Der Pflegezustand ist sicherlich nicht "High-End". Aber letztlich vollkommend ausreichend, um als naturbelassener Platz trotzdem reelles Golfspielen zuzulassen. Das Layout des Platzes ist teilweise abwechslungsreich und zum Teil auch gar nicht so einfach zu spielen. Die Drivelandezonen sind häufig eng und gerade auch die langen Par 3 können eine Herausforderung darstellen. Die Anordnung der 18 Löcher wirkt zwar etwas irritierend - was auch zu einigen Wegstrecken führt; ist aber sehr gut ausgeschildert.
Vielleicht kein Platz für Golfer, denen es ausschließlich um den sportlichen Aspekt geht. Aber ein klasse Platz, wenn man auch Spaß an der Natur und der Ruhe hat. 18 Loch Golf, die sich wie ein kleiner Urlaub anfühlen.

reiner2304 488 Bewertungen

Tolles Layout mit Herausforderung aber Abstriche bei der Pflege

Gespielt am 21.10.2020. Die flache 18-Loch-Anlage liegt in Ruhe und Natur südlich von Mönchengladbach nahe der A61/A46 und ist daher schnell erreichbar. Die Bahnen sind durchaus abwechslungsreich gestaltet. Es gibt viele Wasserhindernisse, die immer wieder ins Spiel kommen und oft strategisches Spiel erfordern. Highlight sind die beiden PAR 3 (9+12) mit Inselgrün. Ansonsten sollte man aufpassen, dass man trotz relativ wenig Rough auf den meist breiten Fairways landet, da sonst der Ball gerne im Buschwerk oder im Aus landet. Es sind einfache aber visuelle Abschlagtafeln vorhanden. Es gibt allerdings nur gelbe und rote Abschläge, aber auch höhere HC sollten hier klarkommen. Das große Manko der Anlage ist und bleibt seit Jahren der grenzwertige Pflegezustand. Es ist zwar etwas besser geworden als noch vor einiger Zeit, aber die Fairways präsentieren sich immer noch zu oft ungemäht und vor allem mit sehr viel Fremdbewuchs wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Klee, usw. Bei meinem Spiel war der Platz aufgrund von Nässe zusätzlich sehr matschig, so dass der Lehm förmlich unter den Schuhen und an den Trollyrädern centimerdick haften blieb. Abgesehen davon, dass man die Abschläge oft nur daran erkennt, dass dort die Abschlagmarkierungen gesteckt sind, waren vor allem die Abschläge 14 und 15 gar nicht gemäht und derart matschig und somit fast unspielbar. Die Grüns waren nach einer offensichtlichen Aerifizierung grundsätzlich in Ordnung, allerdings wiesen auch diese hier und da Fremdbewuchs und hier und da noch Pilzschäden auf. Außerdem gab es extrem viele Pitchmarken sowie Baumabwurf, so dass man sich seine Puttline erst mal aufbereiten und freiräumen musste. Vom 9. Grün zum 10. Abschlag ist der Weg etwas länger, da man im Prinzip, die vom Clubhaus etwas entfernte Driving-Range umrunden muss. Dies führt offenbar dazu, dass einige Mitglieder nach der 8 gerne direkt auf die 11 wechseln, so dass man Flights, die man bereits überholt hat, plötzlich wieder vor sich hat. Ansonsten war der Spielbetrieb an einem sonnigen Mittwochnachmittag im Oktober durchaus vorhanden aber eher locker, so wie die gesamte Atmosphäre auf der Anlage. Die meisten Mitglieder grüßten freundlich. Startzeiten gibt es nicht, man kommt und reiht sich einfach ein. Infos zur Anlage gibt es übrigens auf zwei verschiedenen Homepages, eine wohl vom Betreiber, die andere vom Club. Das vergleichbar sehr günstige Greenfee von 40 € wochentags (mehr lässt der Platzzustand auch nicht zu), zahlt man bei dem freundlichen Mitarbeitern am Empfang/Restaurant am „Clubhaus“. Nach einem DGV-Ausweis hat mich übrigens niemand gefragt und schon gar nicht kennt man hier dankenswerter und den Golfsport fördernder Weise einen Zuschlag für Golfer ohne Hologramm. Das „Clubhaus“ besteht wohl aus einer ehemalige Hofanlage mit Restaurant (nicht getestet). Einen Pro-Shop und Umkleideräume habe ich nicht gesehen und leider gibt es auch außer einem Becken mit Wasser weiter keine Möglichkeit seine Golfausrüstung nach der Runde zu reinigen. Dafür gibt es aber hinter dem Carport für die Carts ein kleines Tierparkgehege, u.a. mit ein paar Straußenvögeln. Ein eher ungutes Gefühl kommt leider aufgrund diverser Warntafeln vor Dieben auf dem Parkplatz und auch auf dem Platz auf. Offenbar gab es schon unschöne Zwischenfälle! Die Anlage hat vom Platzlayout insgesamt Potential zu mehr, nutzt dies aber gewollt oder ungewollt durch die unterdurchschnittliche Platzpflege nicht aus. Daher kann ich Runde nur dann empfehlen, wenn man keine Edelwiese erwartet und man mal eine eher lockere Runde, aber mit strategischer Herausforderung, für ein überschaubares Greenfee spielen will.

NeuGolferin2017 2 Bewertungen

Landschaftlich schöner Platz, aber...

Landschaftlich schöner Platz, der auch Herausdforderungen bietet. Prima bis zu einem gewissen Niveau. Gute Golfer wird das stark verbesserungswürdige Greenkeeping sicher stören. Schade, daß Startzeiten von Clubmitgliedern nicht eingehalten wurden und der 'obligatorische 4-ältere Damen-Kaffee-Flight' trotz häufigen Suchens nicht durchspielen ließ. Dennoch werde ich dem Club wenn ich wieder in der Gegend bin noch'mal eine Chance geben.

R.Buchta 1 Bewertung

Andere Sicht

Wie bei allen anonym verfassten Artikeln im Internet würde ich mir wünschen, die Autoren würden zu dem stehen, was sie von sich geben.
So bleibt es anderen überlassen, die ein oder andere Aussage gerade zu rücken.
Ich bin seit mehr als 10 Jahren Mitglied und habe eine permanente positive Entwicklung der Anlage miterlebt. Wie bei allen Dingen gibt es natürlich immer etwas, das besser sein könnte. (wie z.B. der nie endende Kampf gegen Maulwürfe und Unkraut an unmöglichen Stellen) Aber im Rahmen der Möglichkeiten wurde insbesondere in den letzten 2 bis 3 Jahren viel geschafft.
Die Roughs sind weitestgehend runtergemäht, aber schließlich soll man ja da auch nicht reinspielen.
Der alte Baumbestand und die zahlreichen Wasserhindernisse machen den Platz einerseits idyllisch, aber auch schwierig.
Im Vergleich zu den Driving Ranges umliegender Anlagen kann sich Wanlo sicherlich sehen lassen.
Alles in allem ist die Mönchengladbacher Golfsportanlage sicherlich nicht perfekt, aber so gut, das ich mich immer wieder darauf freue, hier eine Runde zu drehen. (und zwar ohne Startzeitenbuchung oder Ballspirale) Und wenn das Ergebnis am Ende nicht so ist, wie ich es erwartet habe, liegt es zu einem sehr großen Teil an mir und nicht am Platz.
Übrigens: "Golf kann man nur spielen, nicht gewinnen." (Zitat Bagger Vance)

Bagger Vance 1 Bewertung

Seit 20 Jahren unverändert schlecht!

Wo fange ich an!?

Es gab mal Zeiten in denen die Grüns und auch die Bunker spielbar waren. Auch die Roughs waren zu einem kurzen Zeitpunkt in der Clubgeschichte mal ganz in Ordnung. Was man allerdings in der Regel vorfindet sind Matschgruben und Roughs die aus mehreren Lagen "verwebten" Gras bestehen und mit Unkraut übersät sind. Zu 80% findet man den Ball nicht wieder, es sei denn man tritt aus Zufall auf ihn drauf. Dann darf man den Ball erst einmal aus dem Grasgewebe rauspulen

Der Besitzer ist extremst uneinsichtig und wird unfreundlich wenn Ihn Mitglieder auf den Zustand des Platzes ansprechen. Teilweise sind Streitigkeiten ausgeartet und manche sind zu einem echten Verein gewechselt, bei dem Mitglieder tatsächlich mitbestimmen dürfen.

An sich ist der Platz sehr schön und Spieler sowie Mitglieder dort sind in der Regel sehr freundschaftlich, höflich und bodenständig.

Die Bälle auf der Drivingrange sind zur Hälfte kaputt und sind nicht einmal für kurze Wedge-Schläge zu gebrauchen. Dieses Bild findet man schon seit Jahren so vor. In 20 Jahren habe ich nicht einen einzigen Eimer Bälle gehabt, in dem weniger als 30% der Bälle komplett im Arsch waren.
Da wäre es günstiger Lakeballs für 10 Cent das Stück zu holen und diese dort zu verschlagen.

Jetzt fragt man, warum man denn trotzdem dort gespielt hat! Weil es in der Nähe kaum andere Plätze gibt, je nachdem wo man wohnt.

Die Terasse ist sehr schön und man kann dort gut sitzen. Allerdings merkt man den Mitarbeitern den Druck an, der vom Chef auf Sie ausgeübt wird. Der Besitzer des Clubs, Hans Ludwig Hoffmann ist wirklich kein sympathischer Mensch, aber Tieren scheint er wohl ein gutes zu Hause zu bieten.

Die zwei bis drei "Greenkeeper" arbeiten gefühlt Tag und Nacht und sind immer freundlich. Sie tun den Gegebenheiten entsprechend ihr möglichstets um den Platz in Ordnung zu halten. Aber mit so wenigen Greenkeepern und dem fehlen eines echten Greenkeepers, wird der Platz niemals gut. Selbst das relativ geringe Greenfee ist zu teuer.

Kurzum, wenn du dich in Wanlo auf Hcp 15 runtergespielt hast, dann spielst du irgendwo anders locker 80er Runden.

Auf Grund meiner Erfahrung aus mindestens 15 Jahren Clubgeschichte, gibt es zwar positives, aber alles in allem ist es ein sehr unprofessionell geführter Club.

Man kann hier mal spielen, aber so richtiges Golf ist es nicht.

Lyons 1 Bewertung

Was will man mehr!

Die Golfanlage eignet sich hervorragend für Golfer, welche die Natur lieben und in Ruhe eine vollkommen entspannte Runde gehen wollen.
Die Golfanlage ist sehr schön gestaltet und ausreichend gepflegt, so dass die Natur eine Chance hat. Wem das eine oder andere Gänseblümchen und das Vogelgezwitscher stört, der sollte sich einen anderen tot gepflegten Platz aussuchen. Die schöne Terrasse im Grünen rundet das tolle Gesamtbild der Anlage ab.

mscheckel 22 Bewertungen

Preis/Leistung topp!

Der Platz ist recht eng und man hat einige Tücken zu überwinden. Insgesamt ist er nicht mit anderen Plätzen der Region zu vergleichen, die vielleicht besser gepflegt sind (Fairways und Vorgrüns werden gemäht wie die Abschläge). Dafür herrscht hier immer eine gute und lockere Athmosphäre, man braucht zudem keine Startzeiten. Ab 18 Uhr kann man zudem ermäßigt für 25€ spielen (Normalpreis 35€ wochentags und 45€ am Wochenende). Ich spiele hier gerne, wenn ich mal in der Nähe bin und meine Ruhe haben möchte.

ralemb 18 Bewertungen

Preis/Leistung passt!

Ich habe den Platz unter der Woche nach 18 Uhr für 25 EUR / 18 Loch gespielt / Der Platz ist landschaftlich top, alter Baumbestand, Wasserhindernisse (für meinen Geschmack ein paar Hindernisse mitten im Fairway zu viel - aber auf 18 Loch gesehen passt das), ruhig und nicht überlaufen.

Nachteil ist etwas die Qualität wenn man nach den Tee-Boxes schaut, das Fairway was auch mal Blümchen enthält und kein Teppich ist und teilweise (leider) auch die Grüns, wo nicht nur Rasen und sonst nix ist.

ABER: Wie beschrieben, für den Preis alles vollkommen okay, gerade auch vllt wenn man mal einen Anfänger dabei hat sehr zu empfehlen um in Ruhe mal 18 Loch zu spielen, zumal hier eine Platzreife zum Spielen ausreicht.

Capella 1 Bewertung

Besser als sein Ruf

Ich habe den Platz am vergangenen Wochenende im Rahmen eines Turniers zum ersten Mal gespielt, und fand ihn wesentlich besser als sein Ruf. Die Fairways waren aufgrund der langen Trockenheit sehr hart und verbrannt, aber das trifft zur Zeit wohl auf die meisten Plätze zu. Die Grüns hingegen waren an einigen Stellen fast schon überbewässert und entsprechend weich. Leider haben Krähen an einigen Stellen Löcher hinein gepickt (wahrscheinlich weil der Boden dort so weich war und die Grüns der letzte Teil des Platzes ist, wo sie noch Futter finden können). Auf dem Grün der 18 gab es außerdem tatsächlich einige Stellen mit Gänseblümchen im Grün. Trotzdem ließen die Grüns sich gut bespielen und waren treu und einigermaßen schnell.

Sehr gut fand ich die Bunker, die alle mit ausreichend gutem Sand gefüllt waren.

Die Bahnen sind abwechslungsreich und sehr schön in die Landschaft eingebettet. er Platz hat relative viele Wasserhindernisse und Biotope, die ein taktisches Spiel nötig machen. Das Rough war überall gemäht, so dass man auch aus der Richtung gelaufene Bälle meistens noch wiederfinden konnte. Ich würde den Platz jederzeit wieder spielen und finde das Greenfee von 35 € in der Woche und 45 € am Wochenende durchaus angemessen.

Den 6 Loch Platz gibt es übrigens nicht mehr, bzw. er kann zur Zeit nicht mehr bespielt werden.

golfslice 16 Bewertungen

Sehr schön gelegener Platz

Ein kleiner Kritikpunkt am Anfang: Leider kann man nur 18 Loch buchen, das ist ein wenig schade da man nicht immer die Zeit hat 18 Löcher zu spielen. Wir waren vor ein paar Tagen (Mai 2015) auf dem Platz. Leider haben wir es zeitlich nur geschafft die ersten 9 Löcher zu spielen, daher kann ich auch nur zu diesen eine Aussage treffen. Mir hat der Platz gefallen und im Shop sowie die Mitglieder, mit denen wir gesprochen haben waren sehr nett. Sehr angenehm auch, das keine Startzeiten vergeben werden. Die Bahnen (1-9) waren sehr schön zu spielen und in einer wunderschönen Landschaft eingebunden mit teilweise liebevoll gestaltete Pflanzenarrangements. Die Wasserflächen waren schön integriert. Zur Bahn 9 muss ich aber leider schreiben, dass das Green sehr versandet war und man kaum darauf spielen kann. Das gilt auch für Bahn 10 (das Green liegt neben dem Abschlag der Bahn 9). Die Drivingrange, hat einen grossen Bereich, in dem man auch vom Gras abschagen kann.

knarfesor 1 Bewertung

Komplette Änderung

Ich wurde am 8.5. zu einem Flight eingeladen, bin selbst Mitglied im GC Wildenrath. Nachdem ich die Kritiken gelesen hatte, hätte ich mir fast die Gummistiefel statt der Golfschuhe angezogen. Was ich dann vorgefunden habe ist ein völlig anderer Club. Putting greens in bestem Zustand, Faiwais einwandfrei. Wunderschöne Landschaft, eine Drivingrange, wie man sie erwartet, sogar mit einem grossen Bereich, in dem man nicht von Matten, sondern vom Gras abschagen kann. Sehr liebevoll gestaltete Pflanzenarrangements, Wasser optimal integriert. Hier muss sich seid 2012 wohl viel getan haben. Für 35 € greenfee ist das Preis / Leistungs Verhältnis optimal.

Ein Gernsheimer 22 Bewertungen

So schlimm ist es gar nicht

Im Juni '12 habe ich (HCP-Klasse II) als Gast eine Feierabendrunde (ermäßigtes GF 25 € ist i. O) gespielt und einen 'brauchbaren' Platz vorgefunden. Es gibt einige interessante Bahnen mit anspruchsvollen Wasserhindernissen sowie hohem Baum und Buschbestand, die echt Spaß bringen. Leider fällt etwas negativ auf, daß Abschläge und Fairway ungenügend gemäht sind, beim Rough ist das i.O. gewesen, sind halt naturbelassen, schön für die Optik, da soll man ja auch nicht hinschlagen :-)
Die Grüns könnten auch etwas kürzer gemäht sein, Ball läuft langsam aber gerade, und für die Pitchmarken sind wir selber verantwortlich. Genauso könnte der Club die Sandbunker besser aufbereiten, aber für am Tage entstandenen Spuren gilt oben genanntes.

tuffib 1 Bewertung

Frechheit, was einem dort geboten wird

Wir haben uns mal gewagt, die 6-Loch-Kurzbahn vom GC Mönchengladbach-Wanlo zu spielen und hätten es besser wissen müssen, da auch die Drivingrange in einem desolaten Zustand ist (dauernd ist die Ballmaschine leer bzw. kaputt, die Abschlagsmatten in den Boxen sind nicht bespielbar usw.)

Auf den Bahnen "Fairways" wurde das letzte mal vor bestimmt 3 Wochen gemäht, überall lagen abgebrochene Äste herum und das Rough war knietief und mit Disteln übersäht, dort Bälle wiederzufinden grenzt an ein Wunder. Des Weiteren steckten nirgendwo die Fahnen in den Löchern bzw. waren einfach rausgebrochen. Die Grüns waren nur ansatzweise zu erahnen, da dort das Gras, genauso wie auf dem Rest des Platzes, bestimmt 3-5 cm hoch war. Der Zustand dieses Platzes ist eine Frechheit und dafür dann auch noch Geld zu verlangen umso mehr.

Hinzu kommt noch, dass dort wohl nur Aushilfskräfte arbeiten, da niemand so richtig über die Preise usw. bescheid weiß.

Einmal und nie wieder.

Diese Anlage ist definitiv nicht zu empfehlen.

blub 1 Bewertung

Einfach nur Schade und traurig

Roughs werden selten gemäht, bis zu 60cm hohes Unkraut Sandbunker, sind stellenweise Matschgruben Unkraut auf den Grüns alle Mitglieder beschweren sich ständig (wird ignoriert) oder man bekommt die Antwort... wem es nicht passt kann ja gehen :-(
Unter Platzpflege verstehe ich was anderes!
Schade das man so mit Gästen und Mitgliedern in ihrer Freizeit umgeht

Lui Hoffnungslos 1 Bewertung

Spielen auf dem Acker

Seit mehreren Jahren bin ich Mitglied im Golfclub Wanlo. Es ist erschreckend zu sehen, in welchem desolaten Zustand sich der Platz befindet. Die Abschläge und Grüns sind nicht gemäht oder gedüngt, sind mit Gänseblümchen und Kettensträucher überzogen, ebenso wie die ganzen Fairways. Schlägt man die Bälle nicht genau, verspringen sie in die meterhohen Roughs aus denen selbst die Pros kaum rauskommen, wenn man die Bälle überhaupt noch findet. Sollten die Fairways nicht mit Unkraut übersäht sein, findet man große Lehmhaufen vor. Das Spielen des Handicaps ist nicht mehr möglich. Bedauerlicherweise ist der Betreiber nicht Willens oder aufgrund seiner mangelden Ausbildung als Greenkeeper nicht in der Lage den Pflegezustand zu verbessern. Greenkeeper sind in Wanlo mehrere Aushilfen, die ohne jegliche Ausbildung wild mit dem Trecker über den Platz Fahren. Schade, dass so ein Golfanlage enden muss

Mönchengladbacher Golfsportanlage - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben