Bewertungen

für Langebaan Country Estate, Südafrika

3.2 von 5 Sternen6 Bewertungen

5 Sterne:
0
4 Sterne:
3
3 Sterne:
2
2 Sterne:
0
1 Stern:
1
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 6 von 6

Franziska_Roland 47 Bewertungen

Eine Runde wert...

Wir, beide Hcp. 10, haben den Platz am 17.3.2019 gespielt. Der Platz war in sehr guter Qualität. Die Bahnen sind lang aber fair. Der Platz ist total eben und gut zu Fuss zu laufen. Wasserhindernis gibt es nur bei Bahn 18. Es ist allemal wert den Platz zu spielen.

U. Jaeger 3 Bewertungen

OK - muss man aber nicht gespielt haben

Die ersten neun Loch sind deutlich interessanter angelegt und waren auch besser gepflegt und bewässert als die zweiten neun. Diese hatten zum Teil sehr augetrocknete Fairways und einen "Baustellencharakter" in der Umgebung. Insgesammt eine eher langweilige Anlage mit zwar schönen, aber auffällig langsamen Grüns.
Wir haben bezahlt 550.- Rand / Person (Mittwoch)

Brunoo 2 Bewertungen

Trockene Angelegenheit

Das Positive: Der „beste“ Golfplatz in der Gegend und sehr günstig (335 Rand / 18 Loch).
Die Fairways sind sehr trocken, teilweise ist kein Gras vorhanden. Die Bahnen sind nicht besonders originell angelegt. Die Greens sind sehr langsam.
Für einmal eine Runde ganz ok.

mike15 1 Bewertung

Einfaches aber auch entspanntes Golfspielen

Der Platz ist in einem sehr guten Pflegezustand.
Für Spieler, die nicht über ein singlehandicap verfügen, lässt sie Platz sehr entspannt spielen.
Man findet jeden Ball, Wasserhindernisse und Bunker sind kaum im Spiel. Die Fairways sind sehr breit.
Die Grüns sind in einem sehr guten Zustand, aber eher langsam.
Die angegeb. Preise stimmen nicht

Berlin Golf Bear 62 Bewertungen

Viel Gänsekot – und auch ansonsten eher besch…

Gespielt am 27.11.2015, HCP 12

Das Beste an diesem Platz: Er ist etwa 10.000km von zu Hause entfernt und von Kapstadt sind es auch noch ca. 100km – dadurch werde ich in diesem Leben wohl nicht noch einmal in Versuchung geraten, hier zu spielen. Das eine Mal reicht völlig, oder war genauer gesagt schon einmal zu viel.

Warum der Platz vielfach als Links-Course bezeichnet wird, bleibt ein Rätsel. Es ist nicht eine Bahn auch nur annähernd in Meeresnähe, oder von der Gestaltung her auch nur links-ähnlich.

Landschaftlich handelt es sich eher um einen sehr hässlicher Parkland-Course. Er bietet genau zwei schöne Blicke – von der Clubhausterrasse auf Bahn 10 mit einem grossen Wasserhindernis mit Fontäne und ein nettes, bergauf führendes Par3 mit hübsch arrangierten, hinkelsteinartigen Felsen. Ansonsten könnte man auch direkt in jeder beliebigen Grossstadt golfen – Haus an Haus, alles hässliche graue Klötze, unterbrochen von Baustellen und kahl-braunem Gestrüpp. Mitten in Berlin oder London finden sich deutlich mehr ansehnliche Grünflächen!

Spieltechnisch ist der Platz einfach.
Einfach langweilig.
Zumeist recht breite Fairways, praktisch keinerlei Hindernisse (Wasser oder Bunker) sind wirklich im Spiel, der Verlauf der Bahnen ist un-originell, die Grüns sind kaum onduliert.

Der Pflegezustand ist schlecht. Insbesondere die Grüns sind eine Katastrophe – rauhes, hohes Gras, indem immer wieder grössere Büschel herausstehen. Bälle holpern beliebig aus der Spur, Putten wird zur reinen Glücksache. Zudem sind weite Teile der Grüns mit fliesenartigen Rasenstücken „ausgebessert“, teils zu „Boden in Ausbesserung“ erklärt. Ebenso wie grössere Flächen der sogenannten Fairways. Statt gepflegtem Semi-Rough immer wieder sandiger Boden ohne Bewuchs. Statt sandigen Bunkern grössere, mit Muschel-Kalk (?) aufgefüllte Waste-Areas, in denen man um die Unversehrtheit der Schläger bangen muss.

Wenn man schon fast froh ist, dass sich die Runde zu Ende neigt, kommt auf den letzten Bahnen auch noch eine viel befahrene Strasse dem Platz lautstark störend nahe.

Auch das einzig Nette an diesem Platz erweist sich schnell als Bumerang. Es gibt recht viele Tiere, u.A. auch Springböcke, vor allem aber Vögel. Einige Flamingos, viele Möwen und vor Allem Gänse, Gänse, Gänse… die den Platz stellenweise so verdrecken, dass man zu seinem Ball durch wahre Felder voller Gänsekot waten muss. Aber irgendwie ist das auch schon wieder bezeichnend für die Gesamt-Situation… „Ich bin unzufrieden damit.“

Auch nach Ende der Runde ist der Ärger noch nicht vorbei. Das Restaurant bietet nachmittags nur eine sehr eingeschränkt Karte (Pizza und Pasta) – und ist abends den Clubmitgliedern vorbehalten…

Ein Cart wird eigentlich nicht benötigt, ist aber bei dem wohl häufig herrschenden kräftigen Wind denjenigen zu empfehlen, die ein wenig Kraft sparen wollen.

Fazit: Nie wieder. Auch wenn der Pflegezustand sich bessern sollte, bleiben Landschaft und Platz hässlich und langweilig. 1 Stern, auch wenn ich nicht weiss, wofür eigentlich. (Im „Golf Bear Ranking“: 2 von 10 Punkten).

Smartcore26 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Begrüßung und zuvorkommend

Ich bin aus den britischen Golfclubs in Hand angereist.
Nach dem üblichen Einfahrtstor. Ich befand mich auf der Driving Range. Das Frühstück war fantastisch für 40 Rand und Driving Range Ball Rabatt. MET zwei sehr willkommene Mitglieder Wladimir. HuBert. Nach einem kurzen Gespräch nach ein paar Bällen habe ich beide arrangiert.
Um am Montag zurück zu kommen, rollt der Senior 07.30 auf. Peter, der Organisator, war sehr gastfreundlich und sehr gut organisiert. Ich habe mit drei Spielern 18 Löcher gespielt, von denen ich mich nicht sehr willkommen fühlte. Obwohl der Platz körperlich nicht anstrengend war, war das Social Golf. Der Wind erhöhte die Herausforderung um 33 Punkte von 10 Handicap. Ein Muss für jeden Golfer, besonders für Senioren, die an einem Montag zusammenrollen. Alternativ schlagen Sie die Driving Range ein. Nur zum Frühstück. Das ist es wert. Vielen Dank an alle Mitglieder für einen guten Tag.

Übersetzt von Google.

Langebaan Country Estate - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben