Bewertungen

für La Cala Resort, Málaga, Spanien

4.0 von 5 Sternen25 Bewertungen

5 Sterne:
8
4 Sterne:
11
3 Sterne:
3
2 Sterne:
3
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 25 von 25

Hofer 3 Bewertungen

Schlechtes Management

Obwohl telefonisch besprochen, musste wir zu dritt für ein Buggy zusätzlich zahlen. Bei 2 Spielern ist der Buggy inklusive - bei Einzelspieler nicht. Dieses Managment versteht keiner - insbesondere da wir telefonisch die Zusage erhielten, dass auch der Dritte das Buggy dazu bekommt. An der Rezeption wollte dann niemand mehr von der Verabredung etwas wissen.
Fazit Greenfeespieler verloren.

2 Lefties 43 Bewertungen

America - viel Stau

Haben Anfang November gespielt. Den Cart haben wir gerade mal 10 Min vor der Abschlagzeit bekommen, weil so viele unterwegs waren. Haben schlussendlich 5 Stunden gespielt resp gewartet. So macht Golf kein Spass, war leider sehr viel los.
Pro-Shop relativ gross. 19. Loch (Restaurant) für Getränke auf hohem Niveau, in der Gegend haben wir sonst nirgends so viel für die Getränke bezahlt.
Der Platz an und für sich wäre doch schon interessant.

Georgi 5 Bewertungen

Campo Europa

Also vorab, der Platz ist nichts für "Weichgespülte"! Ohne Bubby nicht spielbar, leider nur Tuc Tuc Buggys, keine Ahnung warum kein Elektro? Leider wurden auch hier die gelben Abschläge größtenteils auf Blau vorverlegt. Das Layout ist etwas außergewöhnlich, ein ständiges auf und ab. Wenn man allerdings einigermaßen geradeaus spielen kann macht der Platz schon Spass. Im Clubrestaurant, überdachte Terasse, bei sehr gutem Service noch gut gegessen. Werden wiederkommen...

Berlin Golf Bear 74 Bewertungen

Drei Plätze - Drei Qualitäten

Campo Europa - Durchweg spannend
Gespielt am 1. und 5.4.2017, HCP 12

Jau, das war mal eine interessante Runde! Das Layout der Bahnen ist äusserst abwechslungsreich, Langeweile kommt nie auf, allerdings gibt es auch keine „entspannenden“ Löcher. Es geht kontinuierlich hoch und runter, ebene Ball-Lagen sind eher die Ausnahmen. Ein Cart ist dringend zu empfehlen (fast schon zwingend), zumal auch die Wege zwischen den Bahnen ewig lang und ebenso hüglig sind!

Landschaftlich ist der Platz recht hübsch – Blick auf die Berge -, ohne dass es die absoluten Highlight-Bahnen gibt. Viele Büsche und Bäume, zumeist allerdings abseits der Fairways, also keine wirklichen Schwierigkeiten, wenn es gelingt, den Ball einigermassen geradeaus zu spielen. Landezonen zumeist recht breit – es gibt nur wenige sehr enge Bahnen. Teils ist eine gewisse Grundlänge erforderlich, um vom Tee über kleinere Schluchten und Buschwerk das rettende Fairway zu erreichen, häufig spielt man von erhöhten Abschlägen, nur ganz selten bergauf. Es ist zumeist auch vor dem Schlag klar einsehbar, in welche Richtung das Fairway hängt, sodass man dies einigermassen einkalkulieren kann - ganz fair ist es allerdings nicht, die Bälle rollen unendlich weit die Hügel herunter, und es ist nicht planbar, wo exakt sie zur Ruhe kommen.

Problematischer sind da schon die vielen Bunker, insbesondere um die Grüns herum. Zumeist gut bespielbar, aber leider nicht ganz einheitlich – teils feiner Sand, zumeist eher feine Kiesel, manchmal ist die obere Schicht so dünn geraten, dass man sofort auf harten Untergrund schlägt. Ein paar Wasserhindernisse gibt es auch, allerdings nahezu ausschliesslich seitlich, sodass sie sich gut aus dem Spiel nehmen lassen.

Grösste Herausforderung sind die pfeilschnellen Grüns, auf denen die vielzähligen Breaks gut gelesen werden wollen, wenn man den Score einigermassen unter Kontrolle halten möchte.

Mit 5.705m (von den gelben Herren-Abschlägen) ist der Platz nicht übermässig lang und spielt sich auch ob der Höhenunterschiede noch ein wenig kürzer.

Der Pflegezustand ist durchweg sehr gut!

Fazit: Nicht überragend schwierig, jedoch so abwechslungsreich, dass man den Platz gerne auch mehrmals spielt. Knappe 4 Sterne. (Im „Golf Bear Ranking“: 7 von 10 Punkten.)

---

Campo Asia - Enttäuschend
Gespielt am 2. und 7.4.2017, HCP 12

Nach dem tollen Ressort-Platz „Europa“ leider eine Enttäuschung.

Landschaftlich nicht so dolle – Bäume und Büsche, in der Ferne die Berge. Dazu noch eine Grossbaustelle mitten auf dem Platz, die von etwa einem Drittel der Löcher aus ständig im Blick und vor Allem deutlich HÖRBAR ist. (Sieht auch nicht so aus, als würde das Projekt in den nächsten Monaten fertiggestellt werden.)

Auch spieltechnisch ist der Platz nicht übermässig interessant – er kennt nur ein Thema: Enge Fairways und gut verbunkerte Grüns. Dadurch zwar nicht einfach, aber auf die Dauer etwas monoton.

Die Bunker sind arg kieselig (feine Kiesel statt Sand, durchsetzt mit grösseren Steinen, wenig Material zum Arbeiten – nur eine dünne Schicht Kiesel, darunter sofort harter Boden).

Wasserhindernisse sind kaum vorhanden.

Schwierig zu spielen sind die arg ruppigen Güns. Die Bälle laufen nicht wirklich treu, zudem sind die Breaks nur schwer einzuschätzen.

Für Damen verkommt der Platz teilweise zu einer besseren Mini-Golf-Anlage. Mit 4.467m ohnehin nicht besonders lang, sind viele der Abschläge auch noch etliche Dezi-Meter nach vorne versetzt, sodass sich Par4s eher wie ein Par3 spielen und selbst die kürzeren Schlägerinnen bei einem Par5 mal mit dem Zweiten auf dem Grün sein können.

Ein Cart ist nicht sehr sportlichen Spielern zu empfehlen, der Platz ist aber nicht gar so hüglig wie „Europe“ und die Wege zwischen den Löchern sind auch deutlich kürzer. Für Athleten auch zu Fuss machbar.

Fazit: Ein durchschnittlicher Platz. Spielen nur, wenn man ohnehin im Ressort ist, extra hinfahren lohnt nicht. Knappe 3 Sterne. (Im „Golf Bear Ranking“: 5 von 10 Punkten.)

---

Campo America - Nett - mit Einschränkungen
Gespielt am 4. und 8.4.2017, HCP 12

Ebenfalls ein recht ordentlicher Parkland-Platz mit vielen spieltechnischen Herausforderungen, ähnlich dem „Europa“-Kurs.

Nicht ganz so hüglig, und auch die Wege zwischen den Löchern sind nicht ganz so lang. Trotzdem ist ein Cart unbedingt zu empfehlen. Es gilt sehr viele „blinde“ Schläge über hohe Hügel im Fairway zu spielen, da muss man häufig vor dem Schlag schauen, ob der Flight voraus schon ausser Reichweite ist, oder wie die Bahn überhaupt weiter verläuft. Leider ist dies auch nicht immer ganz fair, man kann teils gar nicht sehen, wohin der Ball eventuell noch rollt – das bringt einige Sucherei mit sich. Einige wenige Bahnen sind schon grenzwertig blödsinnig – es geht über längere Strecken kontinuierlich steil bergab. Wer es schafft, den Ball geradeso über den ersten Hügel zu bugsieren, kann sich über weit mehr als 100m zusätzlichen Längengewinn freuen – allerdings auf Kosten einer nicht zu kontrollierenden Ball-Lage, es ist reiner Zufall, wo die Murmel zur Ruhe kommt.

Landschaftlich etwa wie der „Europa“-Kurs (Blicke auf die Berge, teils sieht man in der Ferne sogar das Meer) – allerdings mit deutlich weniger schöner Bepflanzung und daher optisch nicht ganz so schick.

Spieltechnisch ähnlich herausfordernd, es gibt aber auch einige wenige „Füllnummern“.

Die Grüns sind ebenfalls schwer zu lesen - zügig, aber nicht ganz so schnell wie auf „Europa“. Leider teils arg holprig, das Gras stand hier etwas zu hoch und die Löcher schienen längere Zeit nicht versetzt worden zu sein, sodass sich um den Lochrand herum schon richtige kleine Vulkankegel „auftürmten“, die die Bälle kurz vor dem Loch abbiegen liessen.

Frontales Wasser kommt eigentlich nur einmal ins Spiel, dafür aber viele Bunker. Diese sind leider ebenfalls nicht so schick – mehr Kiesel (auch grössere, teils schon richtige Steine) als Sand, vielfach sehr hart.

Ansonsten ist der Pflegezustand gut.

Fazit: Ein Platz den man gerne spielt – auch mehrfach. Gute 3 Sterne, wegen der mässigen Bunker-Zustände, verbesserungswürdigen Grüns und den vielen blinden Schlägen reicht es nicht ganz zu 4. (Im „Golf Bear Ranking“: 6 von 10 Punkten.)

---

Gesamt-Fazit:
Gutes Resort, wenn man mal einen reinen Golf-Urlaub ohne weite Wege machen möchte. In Details (insbesondere Bunker) noch verbesserungswürdig. Zudem mussten wir an drei von sechs Tagen um unser Cart „kämpfen“. Aus unerfindlichen Gründen (es sind mehr als ausreichend Carts vorhanden, Erklärungen gibt es nicht) mögen die Caddie-Master diese erst 30min vor Tee Time herausgeben – wenn man dann noch vom Cart-Park zum Hotel fahren, sein Bag aus dem Zimmer holen, auf´s Putting-Grün und dann zum Abschlag möchte, wird es bei den weiten Wegen zeitlich schon arg eng. Wir haben das Cart dann jedesmal auch bis zu 60min vor der Tee Time bekommen, aber die jeweiligen Diskussionen waren schon nervig.

Insgesamt für das Resort solide 3 Sterne (im „Golf Bear Ranking“: 6 von 10 Punkten).

Marco Minuscoli 3 Bewertungen

Eine Herausforderung

Wir haben den Platz am 07.10.2016 gespielt (Asia). Der Platz ist in Top-Zustand. Allerdings war er mit Spieler vollgestopft (viele Gruppen). Entsprechend lang die Spieldauer. Der Platz ist nichts für schwache Nerven! Einige Schräglagen können das Spiel wesentlich erschweren. Auch benötigt man am einen oder anderen Abschlag eine gute Länge mit dem Driver, sonst liegt man bereits nach dem ersten Schlag im Elend. Alles in allem aber ein tolles Golf-Erlebnis. Tolle Fairways, sehr gute Greens.
Anlage eignet sich sehr gut für eine Trainingswoche oder Golfferien (3x18). Grosszügige Hotelanlage mit allem drum und dran.

Kommentar von Teresa Hernández von La Cala Resort
16. Oktober 2016

Sehr geehrter Marco Minuscoli, es ist uns eine Freude, dass Sie Ihren Aufenthalt in La Cala Resort genießen konnten und wir Ihre Wünsche erfüllen konnten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und… Mehr

Sehr geehrter Marco Minuscoli,

es ist uns eine Freude, dass Sie Ihren Aufenthalt in La Cala Resort genießen konnten und wir Ihre Wünsche erfüllen konnten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und senden

herzliche Grüße,

Teresa Hernández
Guest-Erfahrung-Abteilung

samthetank 2 Bewertungen

Europa

Habe den Platz anfang September gespielt (hcp 2) Mit 75€ preislich gut. Für gute spieler ist der Platz deutlich zu kurz, auch die grüns sind nicht wirklich schnell was den ganzen platz etwas langweilig macht.
Nichts desto trotz ist es ein sehr schön angelergter Platz, man sollte nur unvedigt ein buggy mieten.

Herman 29 Bewertungen

Europa, schöner Platz Februar 2016

La Cala eine schöne Anlage, freundlicher Empfang, gute Terrasse und dann 3 mal 18 Loch!!! viele Engländer übers Wochenende, Manchester - Malaga for three days, all included!!
Habe als Bogey Spieler nur Europa gespielt, Cart unbedingt. An manchem Abschlag dachte ich, mit etwas Schnee könnte man dort auch Ski fahren!
Schöne Löcher, gute Fairways, schnelle Grüns etwas zu teuer für Anfang Februar 2016. Amerika soll noch steiler sein, Asia weiss ich nicht Doch ein Highlight auf meiner 12tägigen Golftour um Marbella.

derBremser 18 Bewertungen

America Platz

Nachdem wir (HCP5 und 9) 2 Tage zuvor Asia spielten, entschlossen wir uns am letzten Tag unseres Aufenthaltes America zu spielen. Mit einer Länge von ca. 5600 Metern, ein unter normalen Umständen normaler Golfplatz, nur leider war es in der ganzen Woche in der wir im Gebiet von Marbella im Urlaub waren, unheimlich windig, zum Teil bis 45 km/h. Somit spielten sich einige eigentlich relativ leichte Löcher doch ziemlich schwer. Erster Abschlag, Top Aussicht, ca. 80 Meter steil nach unten und quer zur Spielbahn, danach noch ca. 150 Meter in´s Grün und das als Par 5. Alles in allem hat uns America von der Typographie aus noch ein Tick besser als der Asia Platz gefallen, nur leider nicht unter diesen Bedingungen. Was wirklich schlecht war, nach 3 Loch standen wir bereits an, und hörten dann auch nach Loch 14 und insgesamt 4 Stunden Spielzeit entnervt auf. Die Flight´s vor uns waren unheimlich langsam und wir waren entnervt!! Dies scheint aber leider öfter so zu sein.
Preis auch an diesem Tag 67.50 € incl. Cart.
Die FW´s, Grün´s und Abschläge waren in einem guten bis sehr guten Zustand, gerade in Bezug auf die Jahreszeit.

derBremser 18 Bewertungen

Asia schöner Platz genaues Spiel erforderlich

Wir (HCP 5 und 9) spielten am 11.02.16 das erste mal den Asia Platz im LaCala Resort. Der Platz an sich ist mit 5400 Meter relativ kurz, erfordert allerdings ein genaues Spiel, dies beginnt schon an der 2 mit dem Abschlag, hängendes FW nach links kleine Landfläche für einen genauen Schlag in´s Grün von ca. 15 Meter. Wer Genau spielt, wird mit einem guten Score belohnt. Manche Löcher, wie z.B. die 5, ein Par 5 sind mit 2 Schlägen zu erreichen und bieten daher Eagle Chancen. Uns hat der Platz gut gefallen, FW´s und Grün´s waren in einem guten Zustand. Unsere Abschlagszeit war 12 Uhr, und wir liefen erst auf der 17 nach ca. 3 Stunden auf unseren vor- Flight auf. Preis als Angebot war 67.50 € incl. Cart!

Conny58 14 Bewertungen

Abstieg

Haben La Cala bereits vor rund zehn Jahren gespielt und waren extrem enttäuscht. Wir spielten an einem Sonntag auf dem America und reihten uns ein in die Schlange der Hacker. Keine weißen Tees gesteckt und gelb auf blau. Damit hat der Par 72 Kurs mal gerade noch 5000 Meter! Trotzdem mit Buggys eine Spielzeit von gut fünf Stunden. Pitchmarken ausbessern oder Bunker rechen war für viele ein Fremdwort. Es gab zwar einen Marshall, der fuhr aber nur spazieren. Wer sich also auf einem mangelhaft gepflegten Kurs und unter jede Menge undisziplinierten Möchtegerngolfern wohlfühlt der soll bitte La Cala spielen. Dann bleibt auf anderen vom Preis-Leistungsverhältnis sehr viel besseren Kursen mehr Platz.

haudrauf 5 Bewertungen

Top Plätze, klasse Pflegezustand für die Jahreszeit

Wir haben im angrenzenden Hotel gewohnt und alle Plätze mehrmals gespielt.
Ob Asia, America oder Europa ist wohl Geschmackssache aber die drei Kurse waren alle in einem ausgezeichnetem Pflegezustand.
Das Preis-Leistungsverhältnis (für die Golfplätze) ist ausgezeichnet, das merkt man aber auch an der Belegung der Plätze.
Vor allem Nachmittags, wenn das Greenfee nochmal reduziert ist steht man sich teilweise von Loch zu Loch.
Grösster Kritikpunkt ist die unterirdische Leistung der Gastronomie.
Wir haben mehrmals verschiedene Gerichte ausprobiert, weil wir einfach nicht irgendwo mit dem Auto hinfahren wollten, aber nach ein paar Tagen habe ich schon fast Angst vor der Mittagspause bekommen.
Deshalb nur 4 Sterne

golffreund96 67 Bewertungen

America!

Am Tag nach dem Regen... Heute Nacht sicher 50 l/m² Regen, aber der Platz war gut bespielbar, wenn auch die Fairways natürlich nass waren. Drainagen sind offenbar brauchbar!

La Cala America: Kein Platz zum laufen, allein zum Tee 1 ist es ein knapper km. Sehr hügelig, viele blinde Schüsse sodaß man sicher eine Einspielrunde braucht um Alles richtig zu begreifen. Viele Bunker, reichlich Maccia vor dem Abschlag sodaß man dauernd 130 bis 150 m carry geradeaus braucht um auf Rasen zu landen. Der Hammer die 14, ein 209 m Par 3 von gelb mit nix als Gestrüpp und Bachlauf vor der Flinte und einem vom Tee winzigen Grün am Horizont. Ein friss oder stirb Loch, nix mit Vorlegen... (von rot freundliche 111m von einem Hügel nebenan - die Damen habens gut! - auch viele andere Löcher waren zumindest heute Damenfreundlich kurz gesteckt) Platzpflege durchaus anständig aber man sieht dem Rasen doch an, daß er intensiv bespielt wird. Ein Platz, der vom Design her sicher auf einer Stufe mit zB Finca Cortesin steht (aber viel preiswerter ist). Hat uns grossen Spass gemacht!

golffreund 121 Bewertungen

Phantastisch

Wir haben den Asia Course gespielt. Bunker ohne Ende (mit super Sand, Tourmässig), Schluchten, enge Fairways, sehr hügelig, jedes Loch eingenständig im Design, trotz des überraschend leichten Ratings (wohl wegen 5412 m von Gelb) eine echte Herausforderung. Sehr gute Grüns, wie oft Bermuda auf dem Fairway, muss man mögen. Wunderbare Clubhausterrasse mit enttäuschender Küchenleistung, auch am Nachbartisch war Kritik zu hören. Ansonsten Alles top. Wem es hier zu kalt ist findet in der Umkleide auch eine Sauna. Viele Wohngebäude im Sichtbereich, die aber uns nie störten weil optisch hübsch und nicht nah am Platz.

kalle 454 Bewertungen

3x18Loch

Wir haben alle drei Course gespielt!

Asia: ganz nett, der Beginn sehr schön dann ein wenig langweilig 3,5Sterne

Amerika: ähnlich wie Asia, sehr hüglig 3,5 Sterne

Europa: absoluter Spitzencourse! Geht Atemberaubend durch die Täler!
Für mich der beste Course zwischen Malaga und Marbella Ost! 5Sterne!!!

Tigerline 55 Bewertungen

Gutes Preis - Leistungsverhältnis

Wir (meine Frau Hcp 18 und ich Hcp 5) waren mitte August 2014 vor Ort.

Leider war der Amerika Course noch nicht offen.
Der Asia ist sehr kurz aber extrem eng und noch dazu zu leicht geratet.
Der Europa ist breiter. Beide sind sehr hügelig. Zu einem Cart bekam man auch gekühlte Getränke und ein "Jausenbaguette".
Alles in allem ein gutes Preis - Leistungsverhältnis

tbru 28 Bewertungen

Golf und Familien Sommerurlaub

Wir wollten unseren Familien-Sommerurlaub mit unseren Hobby verdinden. Das macht im La Cala Resort Spaß! Wir haben für 2 Wochen eine sehr gepflegte FeWo (Real AltaVista) mit schönem Pool und Gartenanlage sowie Tiefgarage gebucht. Das Resort ist zwar recht groß, aber durch die Weitläufigkeit kommt keine Enge auf. Die Umgebung bietet viele andere Möglichkeiten. Wir haben den Campo Asia und den Campo Europa je 2 mal gespielt. Trotz der Hitze im August, waren die Plätze in hervoragendem Zustand, grüne Fairways und top gepflegte Greens. Der 3. Platz, Campo America war leider gesperrt, was aus Sicht der Pflege sicher sinnvoll ist. Es sind im Hochsomner immer 2 Plätze im 3 Wochen Wechsel offen. Personal sehr hilfsbereit und freundlich, Clubhaus sehr schön. Essen gut. Die Leadbetter Akademie ist nicht mehr vor Ort, die DrivingRange war geschlossen. Wird gerade umgebaut. Der 3 Loch Platz ist zwar offen, aber in einem erbärmlichen Zustand! Hier wir im Rahmen des Umbaus hoffentlich noch etwas geschehen. Die Übungsanlage wird jetzt vom Resort betrieben. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind könnte das 5 Sterne bedeuten. Wir kommen wieder und schauen nach! Alles in Allem, eine sehr schöne Anlage und es gibt ja noch viele Plätze in der Umgebung die es zu erspielen gilt!

iwan77 1 Bewertung

Noch einmal

Wir wahren Dezember und Januar 13/14 da.
Es war alles zu unserer Zufriedenheit! Sehr schöne Plätze und ein tolles Hotel.
Somit haben wir unsere Winterferien gleich wieder gebucht.

Sehr empfehlenswert!!!

kiwi 22 Bewertungen

6- Loch Übungsgelände

Wir waren nur auf der Driving - Range und auf dem 6- Lochplatz, das hat uns aber super gefallen. Es ist möglich für wenig Geld einen ganzen Tag zu üben. Aber auch hier muss genau gespielt werden da fehlgeschlagene Bälle meist weg sind oder unerreichbar im Dornengebüsch liegen. So juckt es nach Loch 6 in den Fingern, gleich wieder von vorn zu beginnen, um zu sehen ob man dieses Mal, diese Schlucht aufs Grün bewältigt!?
Abschläge üben erhält hier ebenfalls eine ganz besondere Note, da ein toller Fernblick zu bewundern ist.
Ein großer Nachteil ist die unübersichtliche Anfahrt.

turimue 1 Bewertung

Nie mehr!

Waren mit einer Gruppe von 9 Personen mit Golfpro da.
Leider mussten mehrere von der Grupper das Zimmer wechseln, da Bettwanzen vorhanden waren. Wurde nach Rückkehr vom Dermatologen schriftlich bestätigt. Das Hotelmanagement wollte sich rausreden und hat die befallenen Zimmer weitervermietet.
Hotel entspicht 3-Sterne-Niveau.
Golfplätze i.O.
Aufenthalt vom 16.-23.02.13

Romanzabal 11 Bewertungen

Wunderschön

Wir haben den America-Kurs gespielt, und waren schwer begeistert. Tolles Layout, schöne Ausblicke, sehr guter Pflegezustand (im November). Gerne wieder.

Ute 9 Bewertungen

Spektakulär und schwer

Das Resort ist riesig und das muss man mögen. Es ist auch nur mit Navi zu finden da leider schlecht ausgeschildert. Ich habe den Aamerica gespielt. Buggy ist ein Muss, sonst macht es keinen Spass. Sehr lange Wege zwischen den Bahnen. Anfangs waren die Fairways sehr breit und leicht zu spielen. Später wurden sie immer schmaler und teils sehr wellig. Es gibt einige spektakuläre Abschläge, z.B. den ersten Abschlag für die Herren und auch Bahn 18 ist der Hammer. Alles in Allem ein sehr gut gepflegter Platz und alles gut organisiert.

callas64 12 Bewertungen

Plätze sehr gut, Hotel durchschnittlich!

Habe alle drei Plätze gespielt. Sind alle zu empfehlen, aber nicht für Anfänger geeignet! Der Layout der drei Plätze sind ähnlich: hügelig, schmale Landezonen, teilweise blinde Löcher, schnelle Greens. Unbedingt einen Buggy nehmen! Driving-Range darf nicht mit dem Buggy angefahren werden, was unverständlich ist. Clubhouse gut, Service freundlich. Hotel La Cala hat zwar 5 Sterne, ist aber auf 3 Sterne-Niveau! Zimmer etwas schmudelig, Essen unterdurchschnittlich. Mit dem Mietauto sind aber gute Restaurants erreichbar.

cernaruka 54 Bewertungen

Gute Plätze und alles Rundherum

Habe alle 3 Plätze im Dez 2009, Sept. 2011 und Jän. 2001 gespielt. Alles nur zu emfehlen, allerdings nichts für Anfänger, man sollte schon HCP von -30 und darunter haben. Preise sehr unterschiedlich je nach Saison.

tattoowolle 1 Bewertung

La Cala Resort Platz Campo America

Hallo, ich habe im April 2010 den Platz Campo America mit meiner Frau gespielt (Bezahlt haben Wir 72.- pro plus Buggy der MUSS !!) Vorweg es ist Atemberauben Toller Platz mit Wunderschönen Abschlägen! Auf dem Ersten Tee (Leider nur für dei Herren) Steht man vor einer Schlucht und die Bahn ist ca. 120 Meter unten!! Einfach Super! Ohne einen Buggy ist der Platz schwer zu bezwingen da er nicht Kurz ist und selbst der Buggy an seine Grenzen kommt dei dem Auf und Ab der Bahnen. Die Zufahrt zum Platz ist nicht grade die Schönste Strasse es Stehen viele Leere Häuser auf dem Weg zum Golf Platz. Und es gibt jede Mäge Golfbälle zu Kaufen, es stehen die Fliegenden Händler an den Strassenrändern mit Ihren zum Verkauf Aufgetürmten Bällen von Titleist V-Pro 1 bis Nike u.s.w. 12 Stück 20.- Euro mit Handeln haben Wir 20.- Euro für 24 Srixon bez.
Und das Restaurante ist auf Sehr Gut und dabei Preiswert!

Percy6179 1 Bewertung

Top Resort

Spaniens größtes Golf Resort, wir haben im August 09 zwei der drei 18-Loch Plätze gespielt, Campo America und Campo Europe (Campo Asia wegen Wartung geschlossen). Der ältere, Campo America, bietet abwechslungsreiche Löcher mit z.T. spektakulärer Aussicht (besonders empfehlenswert ist Tee 16 mit Blick über das ganze Resort). Die Fairways sind entsprechend dem Gelände im Hinterland der Costa del Sol hügelig bis bergig, jedoch relativ breit und gut zu bespielen. Blinde Löcher sind selten, ebenso verhältnissmässig wenig Bunker und Wasserhindernisse. Campo Europe bietet ebenfalls hügelige, teils relativ breite Fairwarys mit zahlreichen Bunkern. Die Grüns sind größer und weniger unduliert als auf Campo America, der insgesamt etwas schwerer ist. Trotz spanischer Sommerhitze waren beide Plätze pflegerisch in gutem Zustand. Insgesamt ein Top Resort, sehr zu empfehlen. Nachteil: meist sehr viel Betrieb.

La Cala Resort - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben