Bewertungen

für Golf Club Castelconturbia, Agrate Conturbia, Italien

4.2 von 5 Sternen26 Bewertungen

5 Sterne:
11
4 Sterne:
10
3 Sterne:
3
2 Sterne:
2
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 26 von 26

Hampe 61 77 Bewertungen

Sehr interessant

Platz gespielt am 19.4.2023 Zustand war gut, es wurde auch an mehreren Löchern gearbeitet.
Wir haben Gelb / Rot gespielt und haben dabei feststellen müssen, das die 9 Löcher auf rot nicht den gleich guten (perfekten) Zustand aufwiesen.
Vom Layout sehr interessant und abwechslungsreich, werden sicher immer wieder hier zu Gast sein.

kalle 708 Bewertungen

Top

Der Platz ist und bleibt einer der besten Italiens!

Jasongolf 4 Bewertungen

Ein wunderschöner Golftag

Wir haben Anfang September hier gespielt. Mit Italia Golf and More ein Tagesgreenfee für 74 EUR. Insoweit kann ich das Preis-/Leistungsverhältnis nur als top bezeichnen. Alle drei Kurse sind spielenswert, alle unterschiedlich und abwechslungsreich. Der Zustand war überwiegend gut, die Platzarbeiter waren den ganzen Tag unterwegs, um den Platz in einen noch besseren Zustand zu versetzen. Für mich gibt es nur wenig auszusetzen.

pitchmark 350 Bewertungen

---vier Sterne...

...leider, denn die Maintenance hat uns nicht gefallen!

Wir haben hier sicher über ein Dutzend Mal die Tees in den Boden steckt - erstmals 1995 - haben auch auf über einem Dutzend Robert Trent Jones Sr. Courses gespielt.
Alle im Team haben mit seinen Courses spielerisch so einige Probleme, schätzen jedoch seine Arbeit sehr, er ist ein Meister seines Faches. Wir zählen ihn zu den Big Five der Course-Designer, haben auf seinen Courses selten wirklich gute Scores in Clubhaus gebracht.
Fast ausnahmslos alle seine Courses sind schwer zu spielen, wenn man das Par haben will. Es entspricht auch seiner Philosophie ein schweres Par ein leichtes Bogie.
Mehr als 500 Courses hat er weltweit gebaut - in 35 Countys, in den Staaten in 45. Nahezu ein Drittel seiner Courses sind in Top-Listen zu finden - Wahnsinn... Im Jahr 2000 ist der gebürtige Engländer in Fort Lauderdale - Florida - 93 jährig verstorben.

Dieser Campo ist ein typischer Vertreter vom Designer, toll in das leicht hügelige Gelände gelegt, mit vielen sehr guten Holes. Er ist besonders schwer zu spielen, Target Golf ist hier Pflicht vom Tee bis zum Green, sonst wird der Player gnadenlos bestraft. Die sehr schwierigen Greens sorgen auch noch für zusätzliche Arbeit, genauso wie die Bodenbeschaffenheit - mal ist er trocken und hart, mal nass und tief.

Vom Design her gehört diese Anlage sicher zu den Top 100 in Kontinental-Europa, von der Pflege und dem Unterhalt nicht, diese/dieser wird dem Course in keiner Weise gerecht - sehr schade. Ein Course von Robert Trent Jones Sr. hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

Wir sind meist im Frühjahr oder Herbst auf einer Golf-Reise in Italy oder France hier, wir nutzten das Hotel oftmals für den Zwischenstopp. Die Spiel-Bedingungen die wir hier angetroffen haben, haben uns nie restlos überzeugt. Die Maintenance war oft im Rückstand, so auch heute. Mag sein, dass die Witterungsbedingungen mitverantwortlich sind, die nicht erfolgte Arbeit aber noch mehr.

Das Hotel mit seien Zimmern ist in Ordnung - einfach, kein Luxus aber gut, Gastronomie gut.

Dem geschichtsträchtigen Ort - in Sachen Golf - erst drei Golf-Courses existierten in Italy, wird man mit dieser Anlage ohne Zweifel gerecht.
Bereits im vorletzten Jahrhundert wurde hier Golf gespielt - von gekrönten Häuptern - auf neun Holes.
Wechselvoll ist auch die Historie des Clubs, bis zum heutigen Tag wurde er mehrmals gegründet und wieder aufgegeben. Baron Gaspar Voli war der Erste, in den 60-ziger Jahren wurde der Campo geschlossen und der Club aufgegeben, bis Anfang der 80-ziger Jahre.

Schade um die wirklich gute und tolle Anlage, fünf Sterne verdient sie in dieser Verfassung nie. Die Maximal-Note hat der Campo auch bei unseren früheren Besuchen nie erhalten, war immer der Maintenance geschuldet, auch diesmal. Seine derzeitige Position in der Top 50 List der Italy Courses ist nicht gerechtfertigt.

Wir haben uns mehrmals gefragt: Sind wir zu streng? Nein, wenn man zu den Top 100 von Kontinental-Europa gehören will, muss man mehr liefern!

Für einmal sind wir im Sommer hier, die COVID-Pandemie hat die Reisepläne bestimmt.

Wir können mit unserer Meinung nicht zurück halten - für uns ist Bogogno derzeit deutlich besser.

ROMARIO 12 Bewertungen

Gelb - Blau wunderschönes Design

Haben Mitte Juli die Kombination Gelb-Blau gespielt. Pflegezustand war sehr gut. Das Design hat uns total überzeugt, wenn auch die gelben 9 Löcher uns noch mehr begeistert haben. Das Signature Hole 7 hat mich total fasziniert, den 2. Schlag auf das Inselgrün mit dem Monte Rosamassiv im Hintergrund ist etwas vom Schönsten. Zum Negativen, die Bunker verdienen das Wort nicht, denn Sand ist nicht vorhanden. Weiter ist es dem Spiel natürlich nicht förderlich, dass mit den Buggys nicht auf den Fairways gefahren werden darf. Ist einfach immer wieder schwierig mit den Distanzen. Jedoch möchte ich es nicht unterlassen, dass der Ausblick der Clubterasse etwas vom Speziellsten ist, dass ich je gesehen habe. Ich sitze da, und habe Einblick auf 4 Greens (Loch 9 gelb, Loch 7 gelb - Inselgrün, Loch 9 rot, Loch 9 blau). Abgerundet gibt es zu vermerken, dass Castel Conrturbia viel schöner ist, als Bogogno.

sand30 108 Bewertungen

Toller Championcourse

Wir haben Anfang Juni 2021 die Kombination gelb/blau - den Championcourse - gespielt und waren vom Platzdesign sehr angetan. Die Löcher sind abwechslungsreich gestaltet. Die Greens sind immer etwas erhöht und durch Bunker gut verteidigt. Darüber hinaus befinden sich teilweise verschiedene Ebenen am Green und daher bietet sich schon mal ein 3-Putt an, wenn man auf der falschen Ebene liegt. Zum Abschluss unseres Urlaubes haben wir auch den roten Kurs gespielt, der eher ein entspanntes Urlaubsgolf bietet. Das Restaurant im oberen Stock ist sehr gut und die Mitarbeiter sind dort sehr freundlich. Wir kommen gerne wieder!

thola 166 Bewertungen

Design gut, Rest bescheiden

Dass die Umstände Corona-bedingt etwas speziell waren, versteht sich von selbst. Wir waren zumindest erfreut, dass wir hier eine recht unbeschwerte Runde spielen konnten. Der Empfang war freundlich. Das Spieltempo überzeugte auch, was angesichts der nur wenigen Spieler in diesen Tagen auch keine Überraschung war.

Wir spielten blau/gelb, also die Championship-Kombination. Vom Design her konnten mich die beiden Kurse überzeugen. Abwechslungsreich, teilweise spannend und mit der einen oder anderen Herausforderung versehen. Der Platzzustand hingegen war bescheiden. Das mochte einerseits an der Jahreszeit liegen, war andererseits aber auch der nicht optimalen Pflege geschuldet. Der Zustand der beiden Plätze in Bogogno (gleich in unmittelbarer Nähe) war um Welten besser. Zudem roch es an sicher fünf der Löcher übel nach Kloake, was den Genuss nicht wirklich förderte.

Fazit: Im Moment ist Castelconturbia in der Gegend um Bogogno nicht unsere erste Wahl.

Ännu 2 Bewertungen

Lässt zu wünschen übrig

Wir (HC 5 und 11) haben nach Jahren wieder einmal am 31. August von der 27 Loch-Anlage den roten und gelben Kurs gespielt. Dass es wegen der Trockenheit kahle Stellen gibt ist uns völlig klar, aber wenn es auf den Abschlägen (roter Kurs) praktisch kein Rasen mehr hat und nur noch Unkraut (Hirse) vorhanden ist und dieses nicht mal gemäht ist, sieht man schnell, dass der Platz nicht mehr gepflegt wird. Auch die Fairways waren in einem schlechten Zustand. Bei einem Par 3 (roter Kurs) grenzt das Unkraut direkt an das Green, rollt der Ball über das Green, ist er kaum noch zu finden. Der gelbe Kurs war ein wenig besser. Alles in allem, die Platzpflege lässt zu wünschen übrig. Dies hat sich auch bestätigt, wie wir gesehen haben wie der Greenkeeper mit der Maschine durch die Bunker gerast ist ohne die restlichen 50 cm zur Bunkerkante anzutasten. Normalerweise wird der Abschnitt zur Bunkerkante noch von Hand gemacht. Die Tage zuvor haben wir in Bogogno gespielt. Auch dort hatten sie Probleme mit der Trockenheit aber die Platzpflege, das Personal und Preisleistungsverhältnis stimmte. Wir gingen die letzten zwei Jahre dreimal pro Jahr nach Bogogno und waren noch nie enttäuscht.

Alpstein 16 Bewertungen

Parkland kurs

Schöner platz 3x 9 löcher mit halfeway wo man allerdings lange warten muss.
Rot und gelber kurs gespielt schön und abwechslungsreich. Viele bäume eher schmale bahnen.

Olligator 60 Bewertungen

Schöner Platz mit Einschränkungen

Schöner Golfplatz im Wald. Relativ flach, problemlos zu gehen. Für Bogey-Golfer leicht zu spielen. Für Bessere wahrscheinlich schwierig. Teilweise miserable "Next Tee" Beschriftung. Matschig bei Nässe. Schlechter, fester Bunkersand. Viele Steinchen in den Bunker. Clubhaus, Hotel und Gebäude rubd um den Platz doch sehr in die Jahre gekommen.

Swiss Lefty 22 Bewertungen

Glücksgefühle!

Wir schliessen uns den Vor-Schreibern an! Castelconturbia ist ein Platz der definitiv gespielt werden soll. Es hat alles gepasst!

Richtersibila 21 Bewertungen

Grandiose Platz- und Parkarchitektur

Einmal im Jahr mindestens versuchen wir, diesen Platz spielen zu dürfen. Für uns (Hdcp. 2 und 11) einer unserer Lieblingsplätze in Kontinentaleuropa, für den sich die um etwa 1 1/4 Stunden längere Fahrt als bis zum Gardasee mehr als lohnt. Zuletzt spielten wir im Februar 2016 auf gelb und rot. Am Tag danach waren wir im Circolo Golf Bogogno und durften den Conte-Kurs spielen. Obwohl letzterer ein herausragender Kurs ist, hat uns das wieder gezeigt, was wir an Castelconturbia so schätzen. Castelconturbia ist wunderbar in die leicht hügelige Landschaft eingefügt. Immer wieder ergeben sich Sichtachsen mit wunderbaren Aussichten. Herausragend der Blick, wenn man auf Gelb an der 7 um die "Ecke" des Doglegs biegt und über das Inselgrün und das Clubhaus auf den Monte Rosa blickt. Aber auch sonst hat man den Eindruck, dass Trent Jones Sr. nicht nur Golf- sondern auch Parkarchitektur schaffen wollte. Dazu ein spannendes und sehr abwechslungsreiches Layout, das strategisches Spiel verlangt, oft mit klassischem "risk reward". Hervorragende Grüns schon im Februar, zu der Zeit deutlich besser als in Bogogno. Die Kritik, dass die Grüns so stark onduliert wären, kann ich gar nicht nachvollziehen, hier wurden schlicht auch vor 30 Jahren schon moderne Grüns geschaffen, anders als in den meisten deutschen Clubs. Zudem sind auch kleinere und weniger ondulierte Grüns eingestreut. Die Fairways waren tatsächlich noch mitgenommen von dem sehr nassen Frühjahr und trockenen Sommer 2015 und werden sich hoffentlich mit Einsetzen der Wachstumsperiode in den nächsten Wochen erholen. Das Ganze wird abgerundet durch die entspannte Clubatmosphäre mit guter Küche in dem auf sympathische Art leicht abgestaubten Clubhaus. Hier kommt man sich auf jeden Fall deutlich mehr in Italien vor als im amerikanisch anmutenden Bogogno.

marczh 42 Bewertungen

Februar Golf vom feinsten

Platz im Februar 2016 bei 15 Grad und Sonne gespielt. Greens waren in sehr gutem Zustand dem Platz merkt man jedoch noch den trockenen Sommer Herbst an. Sehr nettes Clubhaus mit wunderbarer Sicht auf die Berge. Gerne wieder.

Birdie Dave 3 Bewertungen

Hammer Platz

Der Platz ist wunderschoen und alle drei 9-Loch-Schleifen haben ihren Reiz. Gelb und Blau sind die Schoeneren, die jeweils auch bei der Italian Open gespielt wurden.

Ende November war der Pflegezustand leider sehr schlecht. Vorallem die Fairways des gelben Kurs waren fast unspielbar. Blau war komplett aerifiziert und gesandet aber einigermassen spielbar, Rot konnte man gut spielen. Gruens durchgehend sehr schlecht. Eigentlich erwarte ich zu der Jahreszeit nicht allzu viel, jedoch war ich eine Woche zuvor im Le Robinie Resort wo noch immer perfekte Konditionen herrschen. In Zukunft werde ich im Spätherbst lieber wieder dort hin gehen.

Aber in gutem Zustand waere der Platz von Castelconturbia wiklich sehr schoen und er gilt nicht ohne Grund als einer der besten Plaetze Italiens. Die Handschrift von Robert Trent Jones ist auf vielen Löchern spürbar.

Die Range ist gut ausgestattet mit mehreren Chipping und Pitching Grüns.

Das Hotel ist eigentlich völlig ok, jedoch hatten wie mehrere Käfer im Zimmer... Das ist echt ein No-Go. Weiss nicht ob es ein allgemeines Prboblem ist.

Bergfranze 8 Bewertungen

Gelb und Rot, gespielt am 07.09.2015

Trent Jones Design ist eigentlich immer gut, so auch hier. Allerdings hat er meines Erachtens bei den Grüns des Roten Parcours übertrieben. Vogelwilde Grünformen und Höhenunterschiede in den Grüns. Wer hier ohne 3-Putts durchkommt, nähert super an, kann lesen und putten. Leider hat der Platz unter der Trockenheit sehr gelitten und der Pflegezustand der Fairways und der Grüns ist nicht gut. Das Wetter kann niemand beeinflussen, aber das Greenfee kann man dem Platzzustand anpassen, sodass das Preis-Leistungsverhältnis wieder stimmt. 80 € wochentags sind momentan 20 € zuviel.

birdie-line 11 Bewertungen

Schönes Golf

Alle drei 9er schleifen gespielt. Wirklich schöner Platz, Greens zum Teil schwierig anzuspielen. Für Anfänger eher nicht. Clubhaus&Empfang freundlich bis leicht überheblich. Aber wir sind ja zum spielen gekommen. Eine spur weniger gut gepflegt wie bogogno aber immer noch mehr als genügend.

miwich 14 Bewertungen

Traumhaftes Golf

Dieser Golfplatz ist eine Wucht. Der Architekt hat die 3x9 Löcher in einer komplexen Anordnung so ineinander verwoben, dass man sehr genau aufpassen muss und nicht am falschen Abschlag weiter spielt, Das Inselgrün mit dem Monte Rosa Massiv im Hintergrund ist eine Augenweide.

Einzige Kritik; auf den zweiten Neun wird man von hinein drängenden Mitgliedern immer wieder ausgebremst,

anton-fritz 150 Bewertungen

Empfehlenswert

Die ganz Anlage ist schlicht empfehlenswert. Sehr gepflegt. Wunderbares Klubhaus mit freundlichem Personal. Schöne und teilweise sehr interessante Löcher mit guten Greens. Fürs Weekend leider etwas abgelegen. Wenn wir in der Nähe sind werden wir sehr gerne wieder kommen.

Seuzacher 28 Bewertungen

Golf & Genuss pur

Wir haben im Oktober alle drei 9-Loch Schleifen gespielt, am Besten hat es uns auf dem gelben Kurs gefallen. Jeder Platz hatte aber durchaus seinen Reiz. Toll ist, dass nicht nur mit dem Driver Länge gebrettert werden muss, oft ist auch taktisches Spiel vom Abschlag gefordert. Im Vergleich zu Bogogno gefiel uns, dass der Platz in die Landschaft integriert ist und nicht durch viel Erdbewegung gestaltet wurde.
Im Herbst empfiehlt es sich, genügend Bälle dabei zu haben. Wenn die Bahn verfehlt wird und der Ball unter den Bäumen verschwindet, sind die Chancen minim, ihn unter dem Laub wieder zu finden.
Zwischen den Runden, die wir durch das Tages-Greenfee auf den gesamten Tag ausgeweitet hatten, genossen wir die Gastfreundschaft sowie die regionale Küche. Ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis hat den Spassfaktor noch erhöht.

10nik10 1 Bewertung

Urlaub

Wir haben unseren diesjaehrigen Urlaub in Castelconturbia sehr genossen. Das Fruehstuck und Abendessen wurden uns auf der Terasse mit wunderbarer Aussicht serviert.
Vielsprachiges und sehr freundliches Personal, hervorragede Kueche und ein sehr gut gepflegter Platz haben unseren Aufenthalt unvergesslich gemacht. Wir werden in Zukunft sicher wiederkommen.

babsiz 3 Bewertungen

Sehr ungepflegt

Der Platz könnte sehr schön sein, ist aber im Moment durch Regen sehr mitgenommen und in einem sehr schlechten Zustand. Das greenfee ist daher eine Frechheit!

Franziska_Roland 85 Bewertungen

Herausfordernd

Ein schöner aber schwerer Platz. Vor allem das Anspielen der Greens ist eine Herausforderung. Kleine und schmale Greens umgeben von vielen Bunkern verlangt präzise Annäherungsschläge. Die Fairways sind in durch Waldschneisen angelegt, was gerades Spiel voraussetzt. Wir, Hcp. 13 + 17, haben die Kombination rot blau gespielt.

michaela 1 Bewertung

Absolut super

Dies ist ein total super schöner Platz. Schön zum spielen, mit gemeinen Bunkern vor den Grün´s, aber absolut perfekt im Unterhalt und ruhig von der Landschaft. Ganz nette Leute im Shop und beim Sekretariat.

malky 2 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Erstaunlicher Ort

Ich hatte im Herbst 2016 Saison spielen und das ganze Kurs war in hervorragendem Zustand. Grüne Geschwindigkeit und Oberfläche war sehr perfekt, rollt die Kugel ohne Abweichung sehr linear, auch die Fairways in sehr gutem Zustand war. Das Restaurant war perfekt, wie ein italienisches Restaurant sein.

Übersetzt von Google.

malky 2 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Ein großes Projekt

Golf Castelconturbia ist immer ein Muss für jeden Spieler. In Kontinentaleuropa bleibt es eines der besten jemals Felder aus. Im August gab es viele Werke für Verbesserungen auf dem Gebiet gewesen und der Zustand war nicht die beste, aber in jedem Fall bleibt ein Meisterschaftsplatz.

Übersetzt von Google.

keleam 3 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Weiterführung

Hit der Schlüssel zu früh geben.

Großer Plan, irgendwie lückenhaft Bedingungen. Wir haben einen elektrischen Wagen und es war sehr alt und zeigten es auf jeder Beule. Cart Pfade sind schrecklich, Trent Jones Eisenbahnschwellen, die furchtbar verschlechtert werden und andere sind nur rutted Feldwege. Empfehlen Sie mehr für Wanderer Overall und ein hervorragendes Layout, nicht gut genug, um die Bedingungen Bewertung rechtfertigen. Dennoch empfiehlt sich, wenn Sie in der Gegend sind.

Übersetzt von Google.

Golf Club Castelconturbia - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben