Bewertungen

für Tiburon Golf Club, USA

5.0 von 5 Sternen6 Bewertungen

5 Sterne:
6
4 Sterne:
0
3 Sterne:
0
2 Sterne:
0
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 6 von 6

K. Per 253 Bewertungen

Gold Kurs

Dieser Kurs ist genauso sensationell wie der Black Kurs.
Pflege, Layout, Grüns Spitzenklasse siehe auch Bewertung des Black Kurses.
Besonders herausragen Bahn 1 und 11, wobei dies vielleicht ungerecht ist, da alle Spielbahnen Sonderklasse sind

K. Per 253 Bewertungen

6 Sterne

Ein Spitzenplatz der Sonderklasse, wobei für mich die Löcher 9,10 und 18 noch hervorstechen!
Haben den Black Kurs gespielt mit seinen sensationellen Bahnen in einer wunderschönen Anlage.
Das ganze Ambiente ist einfach ein Wahnsin, von der Einfahrt, dem prächtigen Clubhaus, der Bedienung, etc. Etc.
Die Pflege sensationell, bisher der schönste Platz!
Nicht umsonst spielen die PGA Profis hier ihr jährliches Turnier.

Wolli 128 Bewertungen

Super Platz, edles Ambiente...

Wir haben den Gold-Platz im November zwei Wochen vor dem jährlichen Profiturnier von Greg Norman gespielt. Die Tribünen waren zwar schon aufgebaut, sie haben aber dem tollen Eindruck, den dieser Platz hinterlässt, keinen Abbruch getan. Gebucht haben wir mit "franklingtempletonshootout" für $85 p.P. Eine Investition, die man sich gönnen muss. Es ist ein Highlight für jeden Golfer, diesen Platz zu spielen. Fairways saftig grün und schnell wie anderswo gute Grüns. Auf den Fairways sind überwiegend fein gerechte Waste-Areas. Die Grüns selbst sind teilweise von Bunkern mit senkrechten Wänden zum Grün hin gut geschützt. Die Grüns waren nicht so schnell, was offenbar dem starken Regen am Vortag geschuldet war. Wasser kommt selten ins Spiel. Rangebälle, Wasser/Eis auf der Runde inclusive. Das Ambiente ist schon beeindruckend edel, angefangen vom freundlichen Empfang inclusive Parking bis zum abschließenden Drink auf der Terrasse des Ritz-Charlton Hotels. Zu empfehlen für den kleinen Hunger danach ein "Pub-Burger". Tolles Golfen in herrlicher Umgebung!

fleury44 20 Bewertungen

Weltklasse

Haben im April 2014 den Black Course gespielt. Black und Gold werden jeden Tag rotiert, einer ist für Gäste, der andere dann nur für Mitglieder offen.

Die Anlage an sich ist schon gigantisch, tolles Clubhaus, nettes Personal. Auch dir Range und Practice-Area ist super. Der Starter ist alte Schule, aber mit Humor.

Der Black Course ist in einem phantastischen Zustand. Von allen gespielten Plätzen gefühlt auch die besten Grüns. Aber: es ist an vielen Stellen eng, richtig eng. Nicht immer beim ersten Schlag, oft muss auch der 2. Schlag exakt gespielt werden. Also ein wirklich sportlicher Kurs in toller Umgebung.

Beim Verlassen sagten Mitglieder und Staff das der Gold-Course zwar leichter weil breiter wäre, aber neuere und nochmal bessere Grüns habe. Schwer vorstellbar, aber wir konnten es nicht mehr testen.

Die 140 $ waren wirklich angemessen.

Majoney 8 Bewertungen

Einfach nur - WHOW

Tiburon ist seit Jahren der Höhepunkt unserer zweiwöchigen Florida-Golfreise. Zwar hat der Pflegezustand auf dem Gold Course über die Jahre leicht nachgelassen (vermutlich weil sie der Black Course zum heimlichen Star des Resorts gemausert hat), aber das Ausgangsniveau war so atemberaubend, dass auch die leichten Verschlechterungen noch immer ein außergewöhnliches Gesamtbild ergeben.
Das Übungsgrün z.B. ist so fehlerlos und gleichmäßig gewachsen, dass man kaum glauben kann, dass es sich hierbei tatsächlich um Naturrasen handelt.

Die beiden Plätze sind ziemlich unterschiedlich: Während Tiburon Gold ein gut eingewachsener Genussplatz ist, mit interessanten, aber selten übermäßig schweren Löchern, und einem abwechslungsreichen Verlauf mal durch die Villen, mal durch den Wald, mal vor dem gewaltigen Hotelpalast Richtung 9. und 18. Grün...
Währenddessen ist Tiburon Black ein herausforderndes Monstrum. Lang, schmal und mit ordentlich Wasser neben den Fairways. Und gerade deshalb der Star der Anlage, denn für gute Golfer gibt es hier mit kluger Risikoabwägung auch eine Menge zu gewinnen.

Herausragend ist auch der Service auf der Anlage: Während Carts und Kühlboxen mit frischem Eis in Florida auf Anlagen dieses Standards zum guten Ton gehören, setzt Tiburon mit einem GPS-gesteuerten Infosystem an Bord der Golfbuggies noch einen drauf. Vermessen der Drive-Länge, Distanz zur Fahne (mit tagesaktuellen Pin Positions), elektronisches Birdy-Book, elektronische Score-Verwaltung... Alles nur 2-3 Knopfdrücke entfernt.
Fotos von mir unter
http://www. panoramio. com/user/1292224/tags/tiburon

Interessierten sei hier das Voucherheft empfohlen, das es anlässlich des Franklin Templeton Shootouts zu kaufen gibt und das sich spätestens dann lohnt, wenn man mit 2-4 Personen mehrere der "besseren" Plätze um Naples spielen möchte. Durch den Kauf dieses Heftes lassen sich die Greenfees inkl. Buggy auf 40-60 $ pro Person drücken:

http://www. franklintempletonshootout. com/player_pass. php

golfdini 8 Bewertungen

Ein Golfertraum

Wir haben hier kurz vor dem Shark Shootout im November ´11 gespielt. Der Platz war in einem hervorragenden Zustand.
Der Service ist, wie fast überall in Naples, sehr zuvorkommend. Das Clubhaus ist sehr beeindruckend.
Wir haben den Black Cours gespielt. Er ist wie, die meisten Florida Plätze, mit reichlich Wasserhindernissen bestückt.
Die Grüns sind extrem schnell und man sollte sich vor der Runde erst mal viel Zeit auf dem Putting Grün nehmen.
Wir werden hier auf jeden Fall noch einmal spielen.

Tiburon Golf Club - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben