Bewertungen

für King David Mowbray Golf Club, Südafrika

3.1 von 5 Sternen7 Bewertungen

5 Sterne:
0
4 Sterne:
2
3 Sterne:
4
2 Sterne:
1
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 7 von 7

peter CH 152 Bewertungen

das qualitative schlusslicht in kapstadt

nur mit sehr viel goodwill gerade noch eine drei.
eigentlich müsste der platz nach dem regenreichen winter besser im schuss sein... aber das war heute nicht der fall. holprige und teilweise trockene fairways. sehr mühsames semirough. die grüns waren holprig und sehr stumpf. die sandbunker mit starker tendenz zu beton... wie wenn es hier keinen sand gäbe.
alles in allem kein wirkliches vergnügen. und weil auch kein ranger in aktion war, war der spielfluss äusserst langsam – es haben sich 5 flights zwei bahnen geteilt.
der platz ist schon grundsätzlich nicht überaus spannend, aber mit diesen vorraussetzungen bleibt er das qualitative schlusslicht im stadtgebiet von cape town.

pitchmark 179 Bewertungen

King Davia - Mowbray...

... so nennt sich dieser Club heute, der 2016 aus dem Zusammenschluss des King David Golfclub (gegründet 1952) und dem Mowbray Golfclub (gegründet 1910) entstanden ist. King Mowbray steht an erster Stelle, weil sie weit mehr Member in den neuen Club eingebracht haben.

Der Kind David Golfclub war ursprünglich für die jüdische Gemeinschaft gegründet worden, da sie keine Aufnahme fanden bei den anderen Clubs. Das Clubgelände - nahe am Flughafen gelegen - wird nun für das Gewerbe beansprucht. Es war richtg eingezwengt zwischen Flughafen, dessen Gewerde, Strassen und dem Busdepot. Es ist schade, dass es diesen Course nicht mehr gibt, denn der war richtig gut - ja hervorragend. Er galt als der beste von Bod Grimsdell gebaute Course.
Wir haben 2005 letztmals da gespielt, der allte Baumbestand hat uns besonders gut gefallen.

Es ist unbekannt wer den ursprünglichen Course entworfen hat, Major Staffrod Hotchkin (1867-1953) hat diesen und weitere überarbeitet. Er wurde zufällig Course-Designer nach dem Kauf eines Golfclubs in England. Seine Arbeit wurde stark von Harry Colt beeinflusst.

Im Jahre 1993 wurde der Course überarbeitet, das alte Cluhaus brannte nieder. Noch im gleichen Jahr bauten sie ein neues.
Der Parkland-Course mit einem tollen Blick auf den Tafelberg ist durch die Eisenbahn geteilt. Der Settlers-Way verusacht zusätzlichen Lärm an der Südseite des Course, an den der Rondebusch Golfclub angrenzt.
Es erstaunt nicht, dass es hier deutlich weniger Bunker gibt als auf anderen Courses, denn Hotchkin fand diese in einem ParklandCourse langweilig.

Der Course ist flach und daher gut zu Fuss zu spielen mit einigen spannenden Holes, ist jedoch nicht so lang. Pflege und Unterhalt sind gut, aber nicht auf dem Level der Top-Courses. Gesamthaft betrachtet vemag er mit diesen nicht ganz Schritt zu halten, das schmälert aber den Spass auf der Runde nicht.
Ist im Ranking der Top 100 Südafrikas vertreten.
Drei Sterne, das Los hat entschieden 4 oder 3 Sterne.

Coursedaten: gelb 6020/weiss 5700/blau 5440/rot 5042 bei Par 72

Die richtigen Koordinaten:
web-page kingdavidmowbraygolfclub. co.za

Sehr gute Verkehrslage, mit deme Taxi in 15 Minuten aus dem Zentrum erreichbar.

RalfB 7 Bewertungen

Ordentlicher Platz für kleines Geld

Wir (Hcp 10/34) waren angenehm überrascht. Flacher Parklandkurs (wir sind gelaufen), mitten in der Stadt, direkt neben der Autobahn, dadurch an ein paar Bahnen etwas lauter, mitten durch die Anlage führt zudem noch eine Eisenbahnstrecke. Ist zwar mehr oder weniger eine Autobahn, rauf und runter, aber trotzdem nicht leicht zu spielen, da auch hier der Wind immer wieder einkaluliert werden muss. Pflegezustand (Fairways)sehr ordentlich, die Grüns in einem sehr guten Zustand und vor allem sehr Spurtreu. Rundherum hat es dann dagegen eher Wiesencharakter, aber nicht unangenehm. Publikum eher Einheimische, wenig Touris - Umkleiden, Duschen, Toiletten, einwandfrei (Haben uns dort geduscht, bevor wir zum Airoport gefahren sind), kleine Drivingrange vorhanden (Achtung, liegt direkt neben einer Spielbahn und ist kein Out of bounds), gute Kurzspielübungsmöglichkeiten, Restaurant einfach und schlicht. Würden wir wieder spielen wollen, vorausgesetzt, es hat im Frühjahr geregnet.

peter CH 152 Bewertungen

nach regnenreichem winter wieder gut im schuss

auf den ersten blick scheint der kurs einfach und flach. die hindernisse (bunker, wasser, bäume) sind aber genau richtig platziert, man muss sich für ein gutes resultat deshalb schon mühe geben.
einziger wirklicher nachteil ist der lärm (hörbar, aber nicht extrem störend) von der angrenzenden autobahn. dafür hat man 4 stunden lang einen guten blick auf den tafelberg. fazit: noch ganz knapp im 4-sterne bereich.
gutes preis/leistungs-verhältnis. freundlicher service. kein touristen-golfplatz – d.h. nicht überbucht. besten geeignet für ein erstes warmspielen im süden.

Birdie-Pete 6 Bewertungen

Ordentlicher Platz für kleines Geld

Wir (HCP 6 und 13) haben den Platz in 2014,2015 mehrmals gespielt. Insgesamt eine schöne Anlage in ordentlichem Pflegezustand. Platz spielt sich nicht leicht, die zahlreich vorhandenen Bäume verzeihen keine Ungenauigkeit in den Schlägen. Für ca. 25 € eine Runde auf einem Parkland-Coruse mit einigen Wasserhindernissen, da kann man nicht meckern.

tlengerke 13 Bewertungen

Langweilig

Der Platz ist wirklich sehr anspruchslos und zumindest zur Zeit in einem schrecklichen Zustand. Knochentrockene Fairways und schlechte Grüns. Der Platz ist von 1910. Am Clubhaus hat sich wohl nicht viel verändert. Die Snacks im Halfwayhouse waren mäßig.

Hinzu kommt, dass es laut ist. Bahn und Autobahn rahmen den Platz ein.

martin.lipp 8 Bewertungen

Guter Einstieg in die Golfferien

Der Platz ist eher kurz, eben und nicht Überanspruchsvoll. Aber ein guter Einstieg in die Golfferien.
Die Fairways sind nicht gerade in bestem Zustand aber man sieht, dass überall ausgebessert wird.

King David Mowbray Golf Club - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben