Bewertungen

für Hofgut Georgenthal, Hohenstein, Deutschland

3.3 von 5 Sternen23 Bewertungen

5 Sterne:
8
4 Sterne:
4
3 Sterne:
2
2 Sterne:
6
1 Stern:
3
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 23 von 23

Rainer Sturm 6 Bewertungen

Erwartungsvolle Vorfreude voll bestätigt

Da war zunächst die überschwängliche Beschreibung in einem Golf-Journal, später der Vorausbesuch mit tollen Schilderungen und jetzt das Vor-Ort-Erlebnis mit 28 Herrengolfern (Senioren) vom Golf-Club Freudenstadt. Wobei ein besonderer Schlüssel zur Begeisterung die Wahl des Turnier-Formats Vierer-Scramble war. Damit war dem Frust schlechter Ergebnisse, vieler Ballverluste etc. vorgebeugt. Drei Viertel hatten sich für E-Carts entschieden, aber die Läufer (obwohl Senioren) hielten auch problemlos durch.
In meinem Flight war ein ehemaliger Platzwart, der weltweit etwa 480 Golfplätze auf seiner Sammelliste hat, und sich immer wieder über das Layout, die Bunker, den Bahnenverlauf etc. begeisterte.
Aber auch sonst war die Begeisterung der ganzen Gruppe groß. Ein echtes Highlight unseres Jahresausflugs. Diesen Platz muss man gespielt haben. Wenn dann das Wetter noch mitspielt, sind grandiose Fotos eine schöne Belohnung.

magictk 15 Bewertungen

Links in Hessen

Habe den Platz am 10.4.2019 mit Leisurebraks gespielt. Der Empfang war sehr freundlich. Zwei Greens waren gesperrt (dafür Winter Greens). Hierfür gab es ein grosszügiges Entgegenkommen.

Spiele seit 20 Jahren Golf und kann die m.E. völlig überzogenen negativen Bewertungen nicht verstehen. Der Platz, d.h. Abschläge, Fairways und Greens waren in einem guten Zustand. Obwohl die Greens offensichtlich einige Tage zuvor aerifiziert würden, waren sie absolut treu. Klar, die Wellen machen das Putten nicht einfacher, aber gerade darin liegt ja der Reiz. Um die Fahne herum waren mindestens 2 bis 3 Meter flach, so dass ich die Greens als anspruchsvoll, aber fair bezeichnen möchte.

Da es sich um ein offenes Gelände handelt, ist auch Wind ein Thema. Dies gepaart mit ständigen bergauf-, bergab- und Schräglagen lassen die Schlägerwahl zum mitentscheidenden Kriterium für eine erfolgreiche Runde avancieren.

Die teilweise angesprochenen negativen Punkte wie bspw. Steine im Rough gab es in der Anfangsphase anderer Top Plätze wie Winston oder Wittenbeck auch. Heute, einige Jahre später ist davon nichts mehr zu sehen. Hier muss man berücksichtigen, dass der Platz erst 2016 eröffnet wurde, d.h. für einen Golfplatz noch jung ist.

Insgesamt hat mir das Layout - insbesondere die Bahnen 9 und 18 sehr gut gefallen. Über das tolle landschaftliche Setting wurde an anderer Stelle hinreichend berichtet.

Wer die sportliche Herausforderung genießen kann wird hier einen aussergewöhnlichen Golfplatz vorfinden. Für all diejenigen, für die Spielstrategie ein Fremdwort ist und mehr auf "ballern" aus sind, sollten ihr Glück lieber auf einfacheren Plätzen suchen und ihren Spielfrust nicht zu Lasten der Eigentümer freien Lauf lassen.

StevenWeek 1 Bewertung

Wird leider immer schlechter

Der Zustand des Platzes ist in allen Bereichen eine Trauerspiel. Selbst 30 € würde ich dafür nicht mehr zahlen. Unfassbar das man dafür 90 € haben will. Seit ihr (Hofgutmanager) eigentlich mal selbst über euren Platz gelaufen und habt euch die Fairways, Grüns und Wege einmal angesehen. Selbst die Änderungen an Loch 16, die mal ein guter Weg sind, haben kaum wirkliche Fachleute gemacht. Ein Blick in den Teich sagt alles. Es wirkt sehr vieles sehr ungepflegt. Ein Blick auf die Ballreinigungsmaschine inkl. Handtuch sagt alles.

67Golf 1 Bewertung

Interessanter Platz

03.10.2018: Fast hätten wir den Platz wegen den schlechten Bewertungen nicht gespielt. Das wäre sehr ärgerlich gewesen! Die Vorbewerter müssen wohl einen schlechten Golf-Tag gehabt haben. Ja, der Platz ist nicht einfach, aber sehr interessant. Wir haben den Platz mit Hcp 33 + 54 mit Trolley gespielt (kein Elektro) und es ging gut (wenn man gerade spielt). Die ersten 9 Loch spielt man hoch und runter, die zweiten 9 Loch sind auf Terrassen angelegt. Nach 4,5 Stunden waren wir in der Kaminlounge mit Blick auf das Grün 18 und haben sehr leckeren Kuchen gegessen. Andere Kleinigkeiten gibt es dort auch.
Nachdem es ja Mitte September geregnet hat und der Platz (wie die meisten Plätze) wieder grüne Fairways hat, hat es Spaß gemacht hier zu spielen.
90 Euro Greenfee halten wir allerdings für etwas zu viel. Wir kommen gerne wieder.

KD 2 Bewertungen

Ein Witz!

Aber ein schlechter.
Die Ausführungen von Herrn Wolf Bast, kann ich vollumfänglich teilen.
Sehr schlechter Zustand angefangen von den Fairways, Verbungswegen, Markierungen/ Wegweiser (fehlen fast überall) .
Lassen Sie sich nicht von den Bildern täuschen. Der Platz ist karg und wirkt wie eine Kiesgrube.
Das Personal, ein Lichtblick, sehr freundlich und hilfsbereit.
Für die 2. neun Löcher haben wir uns ein Kart genommen. Das wurde uns aufgrund des Platzzustandes immerhin kostenlos zur Verfügung gestellt.
Gute Golfschläge werden eben nicht belohnt sondern bestraft, da die Bälle dank dem steinharten Boden sonstwohin verspringen.
Eine Lotterie.
Traumplätze sehen anders aus, z.B. Frankfurter Golfclub.

wolf bast 3 Bewertungen

Schlechtester Golfplatz im Rhein-Main-Gebiet!

Die schönen Werbeaussagen auf der Homepage über den Golfplatz erweisen sich bei Ankunft vor Ort als Täuschung.

Bei Anfahrt zum Golfplatz wirkt dieser aus der Entfernung wie ein Tagebau eines Steinbruchs. Landschaftlich keine Augenweide, obwohl man hier, mitten im Taunus, eine schöne Landschaft hat. Eher ungewöhnlich aber hier sehr gut zu sehen, wie mit einem Golfplatz die Landschaft verschandeln werden kann.

Es sind kaum Bepflanzungen vorhanden. Der Golfplatz wirkt kahl und unansehnlich. Die Anpflanzung von Bäumen und Sträucher fielen wohl Sparmaßnahmen zum Opfer.

Zum Golfspiel:

Das Personal war freundlich.

Der Golfplatz ist für mich eine mittlere Katastrophe zum Spielen. Der Boden war steinhart und ausgetrocknet die Bälle sprangen meterweit weg, oftmals ins benachbarte Fairway aufgrund der engen nebeneinanderliegenden Bahnen.

Sehr oft ist nicht erkennbar in welche Richtung zu spielen ist, bzw. wo das Green liegt. Auf den Abschlägen fehlt es hierzu an Hinweisen. Wir haben andere Gäste angetroffen denen es genauso ging. Man verschwendet seine Zeit indem man erraten muss in welche Richtung zu spielen ist.

Die Anordnung der Bahnen ist darüber hinaus schlecht geplant. Die Wege zwischen den einzelnen Abschlägen sind oft lang, teilweise muss die zwischen dem Golfplatz liegende Bundesstraße wiederholt überquert werden.

Die Greens sind ebenfalls nicht gerade in einem Bestzustand, weisen viele unausgebesserte Pitchmarken und Trockenschäden auf.

Übel wird es, wenn der Ball auf die Nachbarbahn gerät. teilweise sind die Bahnen so stark terrasiert, dass die Nachbarbahn 1 bis 2 m unterhalb liegt, dabei hat man aus Kostengründen gespart eine Befestigung vorzunehmen und man rutscht oder fällt auf losem Schotter den Hang hinunter.

Der Golfplatz insgesamt macht einen engen und gedrängten Eindruck. Wie uns ein Mitglied erzählte, gab es Streit mit dem Landschaftsarchitekten welcher den Golfplatz angelegt hatte, da von den Eigentümern darauf gedrängt wurde, auf der ohnehin kleinen Fläche noch ein Kurzplatz und eine viel zu große Driving Rang hineinzuzwängen. Bereits die ausgewiesene Größe des Golfplatzes zeigt, dass man es hier besser bei einem 9-Loch Platz belassen hätte.

Aus vorgenannten Gründen halte ich auch das Greenfee für maßlos überteuert. Die Preis- Leistung stimmt hier nicht ansatzweise.

Geradezu eine Verhöhnung der Konkurrenz und den anderen Golfplätzen im Rhein-Main-Gebiet bedeutet es in meinen Augen, dass dieser Golfplatz angeblich unter den besten 30 Plätzen in Deutschland rangieren soll. Das Mitglied des Golfplatzes mit dem wir uns unterhalten haben sah das genauso und äußerte, dass diese gute Bewertung wohl dadurch zustande gekommen sei, da die Redakteure welche die Bewertung durchführten, kostenlos für vier Tage im Hotel hofiert und bewirtet wurden.

Auf die Kritik per E-Mail an die Geschäftsführerin des Platzes reagierte man erwartungsgemäß: Überhaupt nicht, es wurde ignoriert.

Es gibt viele schöne Golfplätze im Rhein-Main-Gebiet. Hierzu gehört der Golfplatz Hogut Georgenthal mit Sicherheit nicht. Definitiv keine Empfehlung!

Duffy 1 Bewertung

T O P!!!

Wir haben den Platz an zwei Tagen hintereinander gespielt. Von unfair wie in anderen Bewertungen kann keine Rede sein. Im Gegenteil - wie schon von Anderen erwähnt: gute Schläge werden belohnt, schlechte bestraft - so muss das sein. Pflegezustand hervorragend - hier unser Dank an die Greenkeeper, die auch bei der Platzpflege Rücksicht auf Spieler nehmen. Bereits nach vier Löchern meint man viel mehr gespielt zu haben, so interessant, vielseitig und abwechslungsreich ist der Platz angelegt. Wir werden jedenfalls bald wieder kommen.

Golfodergarnicht 8 Bewertungen

Nicht unfair

Entgegen meinem Vorschreiber fand ich den Platz weder unfair noch gefährlich. Habe ihn gestern das 1. Mal gespielt und war begeistert. Schon die DR hat mir mit den Bunkern und Abstandsmarkierungen gefallen. Ja, der Platz ist hügelig und es geht immer auf und ab. Aber notfalls nimmt man ein Cart. Ich bin gelaufen und habe jedes Loch genossen. Der Platz war nie langweilig und sehr gepflegt. Auch die Grüns. Nicht zu schnell und nicht zu langsam. Die Bahnen fand ich breit genug. Und man konnte sogar aus dem Semirough gut spielen (ich kenne Plätze, da findet man dort schon kaum noch einen Ball). Gute Schläge werden belohnt, schlechte bestraft, so habe auch ich gestern 2 Bälle verloren. 1 im Wasser und 1 im Wald, aber nicht wegen des Platzes, sondern aufgrund meines Spiels. Ja, einige Grüns sind "blind" anzuspielen. Aber das obere Ende der Fahne sieht man in der Regel trotzdem und weiß daher, ob noch andere Leute auf dem Grün stehen (dann sieht man keinen Wimpel) oder die Fahne wieder zurückgesteckt wurde (dann sieht man den Wimpel). Oder es gibt eben eine Glocke, die geläutet werden sollte, damit der Nächste weiß, daß er spielen darf. Und wenn versehentlich der Ball auf eine andere Bahn gerät (ist mir nicht passiert und ich habe nur ein durchschnittliches Hcp., allerdings mit schönen Driverlängen), da muß man eben "Fore" rufen. Ist doch überall so. Die vielen Sandbunker wirken im ersten Moment beeindruckend. Aber sie sind eigentlich immer nur an den Seiten. Ich war daher nur 1 x drin. Die Leute im Clubhaus waren auch nett. Nur leider mußte ich direkt nach der 18 beruflich weg, sonst hätte ich sicher noch die Gaststätte probiert, denn das Essen hat man sich nach der Runde auf jeden Fall verdient.
Fazit: Ein Platz, der Plätzen wie Mainz Konkurrenz macht. Spektakulär.

jlippe 1 Bewertung

Unfair und gefährlich

Zwar ist es tatsächlich gelungen, in diesem Gelände 18 interessante Löcher zu platzieren, und es ist toll, wenn man von fast überall eine Sicht auf den ganzen Platz hat. Ich empfinde den Platz aber als unfair und (aufgrund seiner Enge) als gefährlich. Ziemlich viele Schläge müssen in uneinsehbare Bereiche gespielt werden. Vor allem sind die Grüns kaum einsehbar, selbst an Bahnen die nur 300 Meter lang sind (Loch 4 oder 7) oder Par 3 (Loch 8). Zwar sind die Fahnen, aber häufig weder Vorgrüns noch Ondulierungen erkennbar, selbst bei normalen Entfernungen von noch 100 Meter. Gefährlich wird es dann an der 16. Erster Tag landete bei unserem zweiten Schlag ein Ball neben uns, der vom Abschlag der 17 kam. Und am zweiten Tag spielte ein eigener Flightpartner von der 17 ebenso dorthin. Auch an anderen Stellen fliegen die Bälle quer. Da nützt es nichts, wenn die Fairways anderer Bahnen oft als Aus gelten. 90 EUR für eine Wochenendrunde Normalpreis ist unangemessen. Als Hotelgast gibt es 30%, komischerweise mit Mitglied oder über Gutscheinbuch 50%. Vorher ein Token mit 25 Bällen für 3 EUR (für Gäste, 1,50 EUR für Mitglieder) ist auch nicht von schlechten Eltern.

Golfbaellchen66 57 Bewertungen

Einzigartig

Georgenthal ist mit Sicherheit einmalig. Das Gelände wirkt wie ein großer Trichter, in der Mitte das Hotel/Clubhaus, rund herum 18 Spielbahnen. Die Spielbahnen sind nicht allzu breit, die Roughs steinig (gute Idee, hier ein altes Wedge im Bag zu haben) und die Grüns groß und sehr onduliert. Allein das Layout des Platzes, das es von vielen Stellen ermöglicht bis zu 16 Spielbahnen einzusehen, macht die Runde zu einem Erlebnis. Gute Scores sind hier sicher die Ausnahme, aber gerade das weckt den Ehrgeiz, diesen Platz doch mal „zu packen“.

Einer der Plätze, die man gespielt haben muß.

Hanny 1 Bewertung

Möchte der Platz sicher öfter spielen

Platz war sehr interessant zu spielen, wir hatten mit unsere Gruppe sehr viel Spaß.
Die mit den höheren Handicaps hatten ihre Probleme.
Werde jedenfalls den Platz nogmals spielen.

Jonni Milla 3 Bewertungen

Sorry, geht gar nicht!

Habe diesen Platz vorletzte Woche gespielt und bin total entsetzt. Was der Architekt sich dabei gedacht hat, geht mir nicht in den Kopf. Ich finde, die Grüns sind völlig überzogen und für einen Normalsterblichen (Handicap 14) nicht zu bewältigen. Zum Beispiel Grün 6: hier sieht man ja vor lauter Wellen nicht mehr die Fahne!

Kommentar von Eric Marschke, Clubmanager von Hofgut Georgenthal
5. September 2017

Hallo Jonni Milla, vielen Dank für Ihr Feedback zu unserem Platz. Der Architekt unseres Golfplatzes, Christian Althaus, hatte seine ganze eigene Vorstellung vom Design der Grüns – sie sollten auch… Mehr

Hallo Jonni Milla, vielen Dank für Ihr Feedback zu unserem Platz. Der Architekt unseres Golfplatzes, Christian Althaus, hatte seine ganze eigene Vorstellung vom Design der Grüns – sie sollten auch den besten Spielern alles abverlangen und vor allem nie langweilig werden. Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie, trotz Ihrer Kritik, die Herausforderung, die unser Platz bietet, noch ein zweites Mal in Angriff nehmen würden. Beste Grüße aus dem Taunus

Golferin1 4 Bewertungen

Wunderbarer, aber sehr schwieriger Platz

Wir haben den Platz 2 mal gespielt. Er ist in einem ausgezeichneten Zustand. Allerdings ist er eine ganz grosse Herausforderung: die Fairways sind so gut wie nie gerade, immer irgendwo abfallend und schmal. Die Greens sind sehr schwierig, da sehr onduliert. Aber wir haben diesen sportlichen Platz trotzdem sehr genossen! Tipp: Ballverlust vorprogrammiert, daher genügend Bälle mitnehmen.

Hackerwiese 5 Bewertungen

Sportliche Herausforderung

Ein Platz in sehr gutem Pflegezustand, schnellen, schwierigen Grüns (sogar jetzt im März schon), herausforderndem Bahnenverlauf und blind holes. Die Wege zwischen den Bahnen sind noch nicht alle ganz fertig, was aber der Spielfreude keinen Abbruch tut. Über Hcp 36 tut man sich mit diesem Platz sicher keinen Gefallen, da gibt es für den Einstieg einfachere.
Abwechslungsreich zu spielen, die Grüns sind gut mit Bunkern verteidigt.
Sehr schöne Übungsanlagen, nettes Sekretariat und schöne Sitzgelegenheiten im Innenhof.
Falls man nicht ganz so gut zu Fuß ist, ist der Leih eines Carts keine Schande.
Alles in allem empfehlenswert!

Golftraveller4U 1 Bewertung

Hammer Anlage,... gerne wieder

Bei wunderschönem Spätsommer- Wetter spielte ich diese neue Anlage. Atemberaubende Blicke, eine Bahn schöner als die andere. Hier und da steilere Anstiege, aber insgesamt gut zu spielen. Immer wieder anders Das Kopfsteinpflaster ist hier und da ein wenig mühsam. Top Gesamtpaket aus Kurzplatz, großer Range und Pitchbereich sowie dem Meisterschaftsplatz. Zwar nicht wirklich eine Links-Platz, aber mit ähnlichem Charme.
Gerne wieder, Pflege und Grasqualität der Fairs toll,.. und besonders das kühle Hefeweizen im gemütlichen Innenhof.

reiner2304 336 Bewertungen

Berg und Tal im Georgenthal

Gespielt am 4.10.2016. Wer ist nur auf die Idee gekommen, in diesem Tal eine Golfanlage zu bauen? Die 18-Loch-Anlage mit Hotel, riesigem Übungsgrün und PAR 3-Kurzplatz liegt ca. 12 km von der Autobahn A3 Köln-Frankfurt entfernt und ist natürlich kein „echter“ Links-Course. Die Anfahrt erfolgt über ein paar Dörfer mitten ins nirgendwo. Der Platz wird durch eine Straße mit jedoch überschaubarem Verkehr getrennt und liegt ansonsten in Ruhe und Natur. Es ist allerdings eine „Bergziege“ und wer nicht gut zu Fuß ist, tut gut daran ein Cart zu nehmen. Es sind einige Aufstiege und auch blinde Schläge zu bewältigen. Entschädigt wird man, wen man jeweils oben ist für die tollen Ausbliche auf die Anlage ins gesamten Tal. Es gibt einige interessante erhöhte Abschläge in die Tiefe, z.B. auf drei der fünf PAR 3. Langweilig wird der Platz nie, es gibt ausreichend ins Spiel kommende Wasserhindernisse, Bunker (derzeit zu 50% mehr oder weniger ohne Sand und daher als Boden in Ausbesserung gekennzeichnet). Nicht nur die Spielbahnen, vor allem die Grüns sind stark onduliert. Das Grün der 18 z.B. besteht extrem aus Berg und Tal und ist riesengroß. Wer will kann die Runde übrigens nach 2,6, 9,13 oder 16 Löchern beenden, da man dann jeweils wieder am Clubhaus ist. Die Beschilderung ist gut. Der Pflegezustand war bis auf die im Aufbau befindlichen Bunker perfekt, auch einige größere Bereiche neben den Fairways sind derzeit noch „Boden in Ausbesserung“. Auf den Abschlägen und Fairways war alles in Ordnung und die Grüns sehr hart, jedoch treu. Natürlich gibt es bei einer so jungen Anlage noch ein paar Schwachstellen, wie z.B. teilweise die Wege zwischen den Abschlägen, die nicht immer befestigt waren. Natürlich gibt es auch Rough, allerdings aus meiner Sicht nicht so bedrohlich. Ich bin zumindest mit mehr Bällen wieder vom Platz gekommen, als ich vorher hatte. Evtl. wurde das Rough auch gerade gekürzt. Es ist natürlich wie immer sinnvoll auf dem Fairway zu bleiben. Ich (HC 22) habe fast immer, außer bei den PAR 3, mit dem Driver abgeschlagen und empfand die Bahnen nicht als enger als auf anderen Plätzen. Höhere HC sollten evtl. die vorderen Abschläge nutzen und niedrigere HC sollten das strategische Spiel berücksichtigen, damit kein Frust aufkommt. Im Proshop wurde ich von dem Mitarbeiter freundlich bedient. Die Umkleiden in der oberen Etage sind zweckmäßig eingerichtet. Das Regelgreenfee ist sicher im Verhältnis etwas zu hoch, aber aufgrund der Bunker gab es aktuell einen Rabatt von 20%, was i.O. war. Ein Zuschlag für Gäste ohne Hologramm wird golfsportfördernder Weise nicht erhoben. Der Spielbetrieb an einem Dienstagmittag bei leicht bedecktem Himmel war sehr überschaubar. Als Einzelspieler konnte ich ohne vorherige Reservierung sofort los und bin auch nicht aufgelaufen. Das Kopfsteinpflaster rund um das Clubhausgelände und zu den Abschlägen 1,3, 10 und 14 ist für Trollyzieher unangenehm. Hier sollte über eine Änderung nachgedacht werden. Alles in allem kann ich die Runde hier empfehlen, allerdings sollte man als Fußgänger eine gute Kondition haben. Da sich ein Hotel vor Ort befindet, sollte sich auch immer eine Möglichkeit finden lassen, nach der Runde etwas zu trinken und zu essen.

Coralstrand 15 Bewertungen

Herausfordernd, zu teuer, Pflege (Bunker ausgeschwemmt)

Dieser Links Kurs ist eine echte Herausforderung (enge Fairways, große Höhenunterschiede, blinde Stellen) an das golferische Können (HCP sollte schon in etwa kleiner 25 sein, sonst macht es nur bedingt Spass) sowie an die körperliche Fitness (große Höhenunterschiede).
Leider ist der Platz im Verhältnis zu unseren Plätzen in der Kölner Gegend ca. 30% überteuert. (WE = €100,- Greenfee) Die Fairways und Grüns befinden sich in einem guten Zustand, jedoch sind die Bunker teilweise ausgeschwemmt und blau markiert.
Letztendlich ist mir die Herausforderung nicht den überhöhten Greenfeepreis wert.

Tourgolfer 1 Bewertung

Anonymer Golfplatz

Dieser Golfplatz erfordert gerades Spiel. Die Fairways sind stellenweise sehr hügelig und schmal, so dass die Bälle oftmals bei geradem Spiel im Rough landen. Dadurch, dass die Roughs hoch und sich viel Unkraut auch dort befindet, findet man die Bälle nicht mehr. Der hohe Ballverlust ist vorprogrammiert.
Die Ränder der Bunker sind oftmals mit hohem Gräsern/Unkraut umrandet. Falls der Ball mal am Rande eines dieser Bunker landen sollte, kann man davon ausgehen, dass der Ball nicht mehr bespielbar ist.
Leider gibt es auch kein eigenes Club Haus. Man kann, mit Hotelgästen, in der Hotel Lounge sitzen oder sich draußen im Innenhof nieder lassen. Wenn man Pech hat, werden die Sitzmöglichkeiten im Außenbereich mit Seminarteilnehmern des Hotels belegt.
Um auch mal schön im Sommer bei einem gepflegtem Bier und mit einem tollen Blick auf den Golfplatz zu sitzen, gibt es noch das anliegende Restaurant, Giorgios'. Leider ist dieses Montags und Dienstags geschlossen und von Mittwochs bis Sonntags nicht ganztägig geöffnet.
Der Platz ist zwar schön anzusehen, doch viel Spass hat man als Anfänger oder als Spieler mit einem höherem Handicap nicht.
Da der Golfplatz (Golfclub wäre da übertrieben)noch jung ist, besteht die Hoffnung auf Besserung.

Mike62 2 Bewertungen

Luft nach oben

Ich habe den Platz bei schönem Wetter gespielt. Durch die Art der Anlage sind viele Abschläge und zweite Schläge blind. Zusammengenommen mit schmalen Fairways und dichtem Rough kostet das Bälle. Den Driver kann man m.E. meist im Bag lassen, auf den letzten 3 Löchern kann man ihn dann wieder auspacken. Die Sandbunker waren nicht spielbar, da wahlweise mit Unkraut und/oder freiliegenden Drainagen versehen. Der Platz mag mit mehr Geländekenntnis mehr Spass machen, mir ging es nach einiger Zeit auf den Wecker ständig meine Bälle zu suchen. Als Orientierung : Ich spiele mit -21,6 das heisst die Murmeln fliegen einigermaßen gerade. Ich finde den Normalpreis zu teuer. Ich hatte 3 Tage zuvor das große Vergnügen in Wittenbeck an der Ostsee zu spielen. Hier gab es für 60€ ein Caddybook, ein Ausdruck mit eingearbeiteten Vorgaben und einen zwar anspruchsvollen, aber wunderschönen Platz. Georgenthal ist durch das ständige auf und ab körperlich anspruchsvoll, wer nicht gut zu Fuß ist, sollte sich einen Wagen gönnen.

Olligator 41 Bewertungen

"Budersand in den Bergen"

Der Platz ist der Hammer! Links-Course Style im hügeligen Taunus. Sehr guter Zustand von Fairways und den (extrem ondulierten aber langsamen) Grüns.
Viel "Auf- und Ab". Ohne zumindest einen E-Trolley sehr sportlich zu gehen.
Eigentlich hätte er glatte 5 Sterne verdient, wenn es nicht (noch) so einige Einschränkungen gäbe:
- Aktuell sind aufgrund eines Unwetters bzw. genauer gesagt, weil wohl die Versicherung den Schaden noch nicht gezahlt hat, fast alle Bunker nicht bespielbar. Leider wird damit nicht offen umgegangen, es finden sich keinerlei Infos dazu auf der Homepage und auch nicht auf Facebook. Auch wurden wir bei der Buchung nicht darauf hingewiesen und auch nicht beim Check-In!
- Keinerlei Blitzschutzhütten auf dem gesamten Platz!
- Zum Teil extrem schlechte Schotterwege, auf denen es wenig Freude bereitet, mit dem Trolley zu fahren.
- Die Gastronomie hat definitiv noch Reserven. Recht kleine Karte, zum Aufpreis von 3 € bekamen wir ganze 12 Pommes Frites zu unserem Burger.

MSchmitz1909 2 Bewertungen

Schön anzuschauen- nicht schön zu spielen

Wir haben den Platz Anfang Juli 2016 bei bestem Wetter gespielt. Nachdem der Internetauftritt und die Bilder unser Interesse geweckt hatten, sind wir mit großer Vorfreude nach Georgenthal gefahren.
Der Empfang war recht freundlich. Wir wurden gleich zu Beginn darauf aufmerksam gemacht, dass die Bunker zur Zeit nicht bespielbar seien und das Greenfee daher reduziert wird - 80 statt 100€.
Die Übungsmöglichkeiten sind großzügig und gut (stark ondulierte Grüns, sehr neue Titleist-Rangebälle).
Gleich zu Beginn der Runde wurde uns klar, dass dieser Platz nicht viel verzeiht und man den Driver meistens in der Bag lassen sollte. Das Rough ist dermaßen dicht und hoch, dass man fast keinen Ball wiederfindet. Darüber hinaus liegen dort vereinzelt Steine.
Da die knallharten und trocknen Fairways sehr eng sind, sind Ballverluste vorprogrammiert. Hinzu kommen einige Wasserhindernisse an den Grüns und Gräben, die die Fairways kreuzen. Die Grüns sind sehr stark onduliert. Allerdings waren diese sehr langsam und stumpf. Vielleicht liegt dies an dem noch jungen Alter des Platzes. Jedoch hat es definitiv keinen Spaß gemacht darauf zu putten. Der Platz ist recht hügelig, wobei sich die meisten Bahnen relativ kurz spielen.
Ich habe in diesem Jahr in Schottland auf einigen Links Courses gespielt, aber dieser her hatte damit recht wenig zu tun. Landschaftlich ist der Platz sehr gelungen. Wir hatten auch genügend Zeit die Gegend zu würdigen, da die Runde mit 4h und 45Min extrem lang gedauert hat und die Flights vor uns keine Anstalten gemacht haben uns als Single Handicapper im 2er Flight durchspielen zu lassen.
Clubhaus und Gastronomie haben einen guten Eindruck hinterlassen.
Ich würde nicht wiederkommen und kann den Platz auch nicht weiterempfehlen. Die Idee und Absicht diesen Platz zu bauen waren sicher gut, sind aber aus meiner Sicht nicht gut umgesetzt worden.

Peter Fischer 47 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Schön natürlich, schlechte Pflege

Im Sommer 2018 gespielt, war der Platz in einem schrecklichen Zustand, wenn überhaupt, trockenes, hartes, schlechtes Fell und stinkendes Wasser (Schlamm). Wenn der Platz gut ist, könnte es ein interessanter Ort zum Spielen sein und dafür viel zu teuer...
freundliches Personal und ein schönes Clubhaus

Übersetzt von Google.

Golf Traveller 1980 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Golfplatz oder Abenteuerpark?

Viele Sacklöcher, seitlich abfallende Fairways und steinharte Greens machen diesen Platz mehr zu einem Spiel als zu echtem Golf. Selbst als einstelliger HCP-Spieler ist es schwer, einen geraden Schuss auf der Strecke zu halten, da große Stöße auf dem Fairway den Ball in jede Richtung hüpfen lassen. Darüber hinaus sind Greens weitgehend von Wasser, Sand und Sand umgeben. Das ist normalerweise kein Problem, aber die Grüns werden Ihren Ball nicht stoppen, egal wie viel Backspin Sie schlagen. Safezonen vor den Grüns fehlen ebenfalls...
Es ist eher eine Abenteuerreise als eine Partie Golf.
Die Wartung scheint in Ordnung zu sein, natürlich sind der Club und der Club sehr schön anzusehen, wunderschönes altes Herrenhaus. Der Kursmarschall schien unhöflich zu sein.
Sieht so aus, als ob Somone versucht hat, einen außergewöhnlichen Kurs zu bauen, aber hinter dem Golferlebnis zurückbleibt?!

Sehr teuer.

Übersetzt von Google.

Hofgut Georgenthal - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben