Bewertungen

für Flanders Nippon Golf & Business Club, Belgien

4.5 von 5 Sternen4 Bewertungen

5 Sterne:
2
4 Sterne:
2
3 Sterne:
0
2 Sterne:
0
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 4 von 4

reiner2304 461 Bewertungen

Solide 27-Loch

Gespielt am 11.10.2021 (18-Loch und 9-Loch Course). Die flache Anlage (Cart nicht erforderlich) liegt von Aachen kommend ca. 60 km hinter der deutschen Grenze etwas nord-/westlich von Maastricht. Von der Autobahn E314 ist man relativ schnell über ein paar gut ausgebaute Schnellstraßen vor Ort. Die Bahnen sind grundsätzlich abwechslungsreich gestaltet. Es fehlen zwar die ganz großen Highlights, aber es gibt leichte Doglegs, ein paar Wasserhindernisse, auch in Form von Bachverläufen durch die Bahnen, und es gibt die ein oder anderen eingewachsenen Bäume (als echten Parkland würde ich den Platz übrigens nicht bezeichnen), wobei die meisten Abschläge offen sind und somit auch höhere HC klarkommen sollten. Wenn man halbwegs auf den Fairways oder zumindest dem First und Second Cut bleibt, gibt es auch kein sehr hohes Rough, wo man Bälle verliert. Es gibt immer vier Abschläge zur Auswahl, die auf dem 18-Loch-Platz zumindest, nicht mit weiß/gelb/blau und rot, sondern mit Nummern gekennzeichnet sind. Das Flüsschen Demer unterteilt den Platz und man geht mehrfach über diverse kleine Brücken. Aufgrund der Nähe zu einer der Schnellstraßen ist es vor allem auf den Backnine nicht immer ruhig. Auch die ein oder andere Stromleitung geht über den Platz. Trotzdem kann man die vielfältige Natur genießen. Nicht uninteressant ist auch der 9-Loch-Course (PAR 33,6x PAR 4,3x PAR 3). Hier sind vor allem die Bahnen 7 bis 9 echte Herausforderungen. Auf Bahn 8 spielt man ca. 15 Meter hoch auf das seitlich gelegene Grün mit einem Bachlauf davor. Auf Bahn 9 gibt es dann den einzigen erhöhten Abschlag der Anlage. Der Pflegezustand der Bahnen war grundsätzlich in Ordnung. Die Fairways mit wenig Fremdbewuchs und die meisten vom „automatischen“ Greenkeeper gemäht. Die Grüns hatten zwar die ein oder andere, auch mal größere, kahle Stelle, waren aber trotzdem gut spielbar. Vorbildlich oft die Versetzung der Abschläge, weg von den abgenutzten Bereichen. Der Sand in den Bunkern war trotz Regen am Vortag locker und perfekt aufbereitet. Der Spielbetrieb an einem zunächst bedeckten, nachher leicht sonnigen und trockenen Montagmittag war überschaubar. Als Einzelspieler konnte ich ohne Begegnung vor oder hinter mir von der 1 bis zur 18 und dann auch noch den 9-Loch-Course durchspielen. Es gibt Startzeiten die man nach Registrierung bei i-Golf Belgien auch als Gast einsehen und buchen kann. Wenn man bucht, muss man auch direkt mittels Kreditkarte bezahlen, erhält dafür aber auch 5 € Rabatt. Einmal gebucht kann man die Startzeit dann allerdings nur telefonisch oder per E-Mail verschieben. Das Regelgrenfee von wochentags 60 € für den 18-Loch und 20 € für den 9-Loch-Course bei Onlinebuchung ist angemessen. Ab 16:30 Uhr gibt es noch einen Sundowner. Das Greenfee kann man auch im ProShop bezahlen. Dieser ist derzeit in einem separaten Gebäude neben dem Clubhaus untergebracht. Das Clubhaus scheint noch neu zu sein. Zumindest ist das Sekretariat dort noch nicht eingerichtet. Sanitär und Restaurant (nicht genutzt) mit erhöhter Terrasse zum 9 und 18 Grün sind top modern. Der Mitarbeiter im ProShop war freundlich und hat mich kurz eingewiesen. Am ersten Abschlag darf man sich nicht irritieren lassen, da beide erste Abschläge von 18-Loch- und 9-Loch-Course nebeneinander liegen. Die Bahnen des 9-Loch-Course sind immer zusätzlich zur Nummer mit dem Buchstaben a gekennzeichnet. Außerdem erkennt man den Unterschied daran, dass es für den Championship-Course „nur“ Abschlagpfosten mit Nummer, Strokeindex und Längenangaben gibt, während es für den 9-Loch-Course visuelle Abschlagtafeln gibt. Beim 9-Loch-Course muss man etwas aufpassen, dass man nach der 2. Bahn nicht von der 5 abschlägt. Für die Bahnen 3 und 4 muss man zunächst vorbei an Abschlag 5 und dann über die Brücke der Demer gehen. Es gibt eine Driving-Range wo man von Matten abschlägt. Als Ziel sind dort ein paar Metallwildschweine aufgestellt! Insgesamt kann ich das Spiel im Golfclub Hasselt, bzw. Flanders Nippon Golfclub, empfehlen.

dsg 36 Bewertungen

Schöner Parklandplatz

Anfang September 9 Loch Hauptplatz: Platz leer, Personal okay, guter Pflegezustand, nicht absolut top, aber gut - gerne wieder

Mr Titleist 8 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Home Club

Schöne Golfclub. Mit beiden 9 und 18-Loch-Golfplatz. Das neunte Loch ist offen für alle (nicht unbedingt HCP) und der 18-Loch-Kurs ist offen für HCP - 45. (CFP)

Der 9-Loch-Kurs ist ziemlich gut gepflegt. Weil die Arbeit recht kompakt, schafft dies eine Herausforderung. Es gibt auch einige Wasserhindernisse. Für Anfänger und solche mit weniger Zeit, so dass ich es empfehlen.

Das 18. Loch ist sehr gepflegt und hat ein breiteres Fairways. Dennoch sind die Jobs nicht so weit auseinander, dass manchmal zu Problemen führt. Auch hier viele Wasserhindernisse, die es noch interessanter macht. Die grüne sind glatt und gepflegt.
Für einen schnellen Snack oder Abendessen können Sie bis zum 19. Loch gehen. Definitiv im Sommer empfehlen, wenn Sie auf der Terrasse sitzen kann. Sehen Sie auf den Job.

Es gibt auch eine umfangreiche Golf-Shop mit professioneller Hilfe.

Übersetzt von Google.

xa4vdp 3 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Ausgezeichnet Parklandschaft

Ganz in der schönen Stadt Hasselt Sie diese Parklandschaft spielen können schließen.
Nicht sehr lange, aber genug Herausforderung mit waterhazerds entlang der Strecke.
Am besten im Frühjahr-Sommer mit vielen Bäumen in ihrer blossems spielen.
Sehr gut und schön golfshop Grüns mit einer großen Auswahl

Übersetzt von Google.

Flanders Nippon Golf & Business Club - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben