Bewertungen

für Brioni Golf Course, Kroatien

3.3 von 5 Sternen17 Bewertungen

5 Sterne:
5
4 Sterne:
4
3 Sterne:
3
2 Sterne:
1
1 Stern:
4
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 17 von 17

butschis 3 Bewertungen

Natur vor Golf

Wir haben zum Glück die zum Teil sehr treffenden Bewertungen gelesen und wussten daher was uns erwartet. Klar golfen wir auch gerne in Parklandschaften, doch so ein naturbelassener Platz mit all seiner Tier und Pflanzenvielfalt hat auch seinen „natürlichen“ Reiz. Der Tipp mit dem Cart lohnt sich, ist auch nicht mehr so teuer. Also wem Golf nicht das alleinige ist, top. Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

FreudeamGolf 1 Bewertung

Natur pur

Wir waren im April auf diesem sehr schönen natürlichen Platz und hatten sehr viel Spass und Begegnungen mit Hasen, Rehen und einem Pfau.
Die Grüns sind sicher nichts für ehrgeizige Golfer, wer aber Entspannung und ein unvergessliches Naturerlebnis sucht, der ist hier richtig.
Alte seltene Bäume und abwechslungsreiche Ausblicke machen diesen Platz zu einem Juwel.
Beim nächsten Besuch in Istrien werden wir sicher wieder vorbeikommen

Augustiner 40 Bewertungen

Cross country golf nichts für Verwöhnte

Ich habe mehrere Jahre in Kroatien gearbeitet und gewohnt. Ich spielte dann mit kroatischen Freunden in der damaligen Kroatischen Golfliga.
Golf war ein sehr neuer Sport und eigentlich war Brioni neben Karlovac (den gibt es nicht mehr) der einzige Golfplatz. Wir fuhren zum HR-Turnier weit -auf Italienische (Grado, etc) und Slowenische Plätze und Brioni (damals nur 9 Loch 2 x zu spielen). Deshalb kenne ich viele Leute vom Golfclub Pula da noch. Es gibt kein Cart. Der Elektrowagen des Hotels ist so teuer weil es nicht zum Golf gehört sondern Reiche/ Russen damit die Insel erkunden. Die Besichtigung der Insel mit Überfahrt ist viel teuerer als die Besichtigung mit Golfschläger. Witzig eigentlich. Deshalb löse ich immer Golf. "Greenfees"Tickets gibt es incl. bei der Fähre Fazana. Die Kinder sind dabei, man kann nichts kaputt machen, keine Etikette, keine Regeln. Es gibt dort sogar Ebbe und Flut. Man schlägt manchmal über Wasser. Wir haben die Schwimmsachen dabei und sind dann an einem Loch zur Abkühlung ins Meer und haben die Bälle raus getauscht. Irgendwann wird es nämlich auch langweilig so ohne Fairways, Greens, Hitze. Wer 18 Loch spielt ist ein Held für mich. Danach im Hotel beim Warten auf die Fähre ein paar Karlovacko und in Erinnerung schwelgen. Z (sch)ivili

AEckenberger 1 Bewertung

Ein Golfplatz aus dem letzten Jahrhundert

Zu erst einmal eine Warnung: Diese Golfplatz ist nichts für Leute die nur auf Handicap spielen wollen. Aufgrund der Tatsache, dass der Platz in einem Naturschutzgebiet liegt und ohne Bewässerung und mechanische Platzpflege auskommen muss, ist ein turniermäßiges Golfen hier nicht möglich, insbesondere da die "Grüns" (Standflächen mit kleinen Kieselsteinen) nicht unbedingt für Laufruhe sorgen.

Wenn man aber mal einen ursprünglichen Platz spielen will, welcher den Ursprüngen des Golfsports auf von Schafen und Hirschen "gemähten" Fairways entspricht, belohnt einen dieser Platz mit atemberaubenden Löchern, Wind, Meer und diesen ungewöhnlichen "Grüns". Die Trockenheit, die Unebenheiten des Platzes und die brettelharten "Grüns" fordern eine andere Herangehensweise als die auf wohl gepflegten Platzen. Alter Baumbestand und die natürlichen Hindernisse durch Büsche und Geländeunebenheiten machen die Verwendung von Sandhindernissen (fast) überflüssig.

Alles in Allem ein hervorragendes Erlebnis, wenn man sich auf den Platz einlässt und die Restriktionen, welche die Anlage in einem Naturschutzgebiet mit sich bringen, versteht.

CorneliaMarcus 1 Bewertung

Natur hop, Golf flop

Golfschläger zuhause lassen und nur über die Insel laufen. Das hat mit Golfplatz überhaupt Garnichts zu tun.

Die Natur ist tatsächlich sehenswert. Das Layout des "Golfplatzes" ist atemberaubend und 1930 war es bestimmt eine Schau darauf Golf zu spielen.

Wir hatten uns im Vorfeld sehr darauf gefreut und auch die Überfahrt war schon legendär, jedoch zum Spielen... da fehlen uns die Worte. Und es hat nichts damit zu tun, dass wir perfekte Schläge (die es sowieso nicht gibt) spielen wollen, aber ein bisschen Fairway und ein bisschen Grüns wäre schon toll gewesen.

Der Erholungsfaktor ist sicherlich gegeben, da die Location total entschleunigt, aber wie gesagt, Golfschläger zuhause lassen, Badezeug einpacken und die Insel so erkunden.

Wir haben versucht unsere Enttäuschung in Worte zu fassen, aber auch gerecht zu bleiben.

Wie schon eine Anderer angemerkt hat, sollte dieser "Golfplatz" rausgenommen werden, da es nur ein Acker ist.

Und zum Abschluss noch eine Anmerkung: Für was wird hier Greenfee gezahlt, es gibt faktisch keine Platzpflege!!! Enttäuschung pur!!!

tigrinum 1 Bewertung

Ein Erlebnis!

Was einen erwartet:

-schöne Landschaft und Tiere (um und auf dem Golfplatz)
-Greens aus gepresstem Sand
-welliges Gelände (perfekt getroffene Bälle können beim aufkommen in unvorhersehbare Richtungen springen was aber umgekehrt bei schlechten schlägen doch zu einem positiven Ergebnis führen kann)
- teilweise steiniger Untergrund (Bälle dürfen versetzt werden)
-gelbes bis gar kein Gras (Je nach Jahreszeit)
-Fairway und Rough sind nicht zu unterscheiden
-drei Abschläge über Wasser
-auf manchen Bahnen ist der Ball aufgrund der Federn kaum zu finden (am besten gelbe oder orange Bälle verwenden)

Ich empfehle:
-Anmietung eines Golfcarts auf Brioni. Allein der eingache Fussweg zum Golfplatz beträgt ca. 20 min! Der Preis liegt bei ca. 700 Kuna. Das ist zwar nicht gerade günstig, aber damit kann man prima zusätzlich noch die Insel erkunden
-evtl. zusätzlich Badesachen mitnehmen
-den Golfplatz nicht allzu ernst zu nehmen und auf gar keinem Fall auf sein Handicap zu achten
-Getränke mitzunehmen (Clubhaus nicht ganztägig geöffnet)

Den Golfplatz erreicht man mit der Fähre (verkehrt in unregelmäßigen ca. stündlichen Abständen) von Fazana (nördlich von Pula) aus. Tickets für die Fähre und das Greenfee lassen sich im Tourismusbüro gegenüber des Anlegers der Fähre erwerben. Alternativ kann man das Greenfee auch auf der Insel erwerben (links vom Hotel Neptun). Dort gibt es auch das Golfcart. Der Weg zum Golfplatz beginnt auf der rechten Seite des Hotels Neptun (dort ist auch eine Karte) und ist ausgeschildert.

Fazit:
Brioni bietet die Gelegenheit zu Golfen wie vor 100 Jahren. Wer damit was anfangen kann wird seinen Spaß haben. Die Landschaft ist auf jeden Fall sehenswert.

alterfux 6 Bewertungen

Mal was Anderes

Alles richtig was so geschrieben wurde.
Wir haben den Platz wie Winter-Green gespielt = unter halber Putterlänge - geschenkt.
Es war ein Erlebnis!

yorktest 1 Bewertung

Jeder sollte wissen was man auf Brioni zu erwarten hat - und das ist sensationell!

Zugegeben - alle, die hier gepostet haben sind zumindest teilweise im Recht...
ABER:
Jeder vernünftige Golfer erkundigt sich doch normalerweise, bevor er einen Platz bespielen möchte... und hier scheint es bei dem Einen oder Anderen zu "hacken".
Brioni ist ein Golfplatz aus einer anderen Zeit an einem Platz aus einer anderen Welt!
Ich bin nun schon seit Jahren über das Osterwochenende dort und geniese meinen "ersten Event des Jahres".
Eine faszinierende Landschaft, eine unglaubliche Ansammlung von Tieren und höfliche und freundliche Mitarbeiter des Platzes, des Hotels sowie des Nationalparks, die einem jeden Wunsch von den Augen ablesen.
Wie andere hier RICHTIG anmerkten: vergesst euer HCP - und nehmt nicht euer neuestes Set Schläger mit - und geniesst einfach die Natur und die Ruhe und Gelassenheit dieses Platzes.
Mein Fazit: wer einmal auskosten möchte, wo die Faszination des Golfspiels vor 100 Jahren lag - ab nach Brioni! ... Wer Golf als Wettkampf mit sich selbst sieht, der kann dort nur verlieren.
Alle, für die Golf ein Ausgleich und Flucht aus dem gestressten Alltag ist werden die Insel mit einer Träne im Auge verlassen... und wiederkommen!

arnoldpraesent 1 Bewertung

Golf der anderen Art

Ich kann mich den Vorschreibern nur teilweise anschließen. Wer mit den Erwartungen eines top gepfelegten Golfplatzes auf die Insel fährt und um alles Geld dieser Welt umbedingt und immer und überall sein HCP spielen will, der kann sich die Fahrt ersparen. Wenn man aber zum Urlaub sowieso in der Gegen ist, und die betonierten "Strände" satt hat, den wird die Insel mit Ruhe, super Natur und einem tollen Platz belohnen. Das Layout der Löcher ist einfach super. Mehrmals über das Meer abschlagen ist schon toll. Der Preis hält sich ja auch in Grenzen und im "Clubhaus" gibt es genug Bier um sich nach den ersten 9 Löchern wieder zu erholen vom anstrengenden Ball suchen. Abgesehen davon gibt es keine Startzeiten, theoretisch schon, aber nicht wirklich, ich habe selten eine so entspannte Runde in so toller Landschaft gespielt. Wer da eine ScoreKarte mitnimmt und diese auch wirklich beschreibt ist selber Schuld, es wird nichts bringen und verdiert jedes "Feeling" das der Platz vermittelt.

Fazit: Für Golfspieler denen es immer um jeden Schlag geht und die auch mal einen Ballverlust auf dem "Fairway" nicht verkraften ist der Platz nichts! Füll all die jenen, die einfach die Lanschaft, den Tag und die frei laufende Natur interessiert und ein interessantes Layout vom Platz würdigen, die sollten die paar Euro investieren! Nochmals zum Zeitdruck der nicht vorhanden ist, nach den ersten neun mal 1-2 Bier trinken, etwas mit den Menschen dort "reden" (wenn sie englisch oder deutsch können) und einfach die back neun spielen. Wenn ich wieder in der Gegend bin, werde ich auf jeden Fall wieder einen Tag "opfern" um diese Erlebnis nochmals zu haben (werde aber mehr als 10 Bälle mitnehmen - aus Erfahrung). Das ist mir die paar Euro, die paar Bälle und die sage und schreiben 7.5 Stunden für 18 Löcher alle mal Wert! Wer mehr Ansprüche stellt, soll nach Spanien, Türkei, Italien, Schottland, England, Schweden Agypten oder sonst wo hin fahren und nicht nach Kroatien. :-)

Sylvie 1 Bewertung

Golfen ohne Fairways und Grün

Ich kann mich den beiden Bewertungen nur anschließen.
Man kann sich nicht vorstellen, dass dieser Platz 2006 neu rekonstruiert wurde. Wir haben den Platz Anfang Oktober 2010 gespielt und waren ehrlich enttäuscht.
Die Bootsfahrt und der anschließende halbstündige Marsch zum ersten Abschlag sind durchaus etwas Besonderes. Als ich die erste Bahn sah, habe es noch für eine Ausnahme gehalten, dass ein "Stoppelacker" zu einem planierten "Sandloch" führt. Wenn man es an anderen Bahnen schafft, die Anhäufungen von Federn und Kot zu umspielen, wird es teilweise "spielbarer"- bis auf das Putten. (Wenn man auf einem Betongaragenboden üben würde, wäre das wohl von Vorteil.) Nachdem wir uns entschlossen hatten, diesen Tag als "Golftag" zu streichen, hatten wir viel Spaß mit den auf nimmer Wiederkehr davonspringenden Bällen, den Rehen und Pfauen u.s.w.

Die Landschaft ist toll und jeder alte Baum ist ein Naturkunstwerk für sich.
Die Insel ist einen Besuch wert, aber nicht zum Golfen!

Nichmama 22 Bewertungen

Sinnlos!

Es gibt keine Grüns. Da ist nur Sand. Es gibt auch keinen Unterschied zwischen Rough und Fairway, alles beides von der Sonne platt gemacht. Ohne meine kroatischen Freund wäre die Anmeldung an Land mir unmöglich gewesen. Das hat allein 15 Minuten gedauert! Auf der Insel wollten die dann 105 Euro für ein Cart haben, vollkommen abgehoben! Es ist schrecklich, Tito und Honnecker lassen grüßen... Service = Null. Positiv ist die schöne Natur, auch die Abschläge übers Meer sind ok oder wenn ein Hirsch über die Bahn läuft. Trotzdem kein Golf!

Andreas 1 Bewertung

Einach nur grausig!!!

Ich war im Sommer 2009 in Istiren und habe diesen Platz besucht.
Der Platz, der als Golfplatz ausgwiesen wird, ist kein Golfplatz, sondern ein Acker mit knöcheltiefen Furchen und Baumnadeln vermischt mit Nager-Kot. Die Greens sind aus weissem gepressten Sand von denen der Ball abspringt, als hätte man auf Beton gespielt. Bleibt er denn mal liegen, muss man hoffen, dass der grobkörnige Sand, den Ball in die richitge Richtung lenkt. Niemand da in der Baracke, die als Clubhaus getarnt ist. Es besteht keine Möglichkeit, sich Getränke für die Runde zu kaufen - aber es erfodert eine Tee-Time Reservierung, die an Land erfolgen muss, nachdem man den Hochglanzprospekt in die Hand gedrückt bekommen hat, auf dem alles wunderbar erscheint (einfach lächerlich).

Alle die, die wirklich Golf spieln möchten, meidet diesen Platz und auch den anderen 9-Loch Golfplatz in Istrien (der ist noch schrecklicher, hat aber wenigsten Gras auf den Greens). Istrien ist nicht geeignet für Golfer.

Bitte liebe Redaktion - nehmt diesen Golfplatz raus - es ist KEINER.

ein allzeit schönes Spiel
A. Methling

Susanna6 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Ein Golf für den feinen Gaumen

Das Camp liegt in einem Paradies, einer atemberaubenden Schönheit der Natur. Ich empfehle, den Karren zu nehmen, damit Sie alle Sehenswürdigkeiten auf der Insel sehen können. Mindestens eine Neun-Loch-Tour ist zu Ende. Rehe, Hasen und Pfauen können sicher auf dem Feld gefunden werden. Anspruchslose Löcher, aber wirklich, damit zu spielen ist wunderschön

Übersetzt von Google.

Sofie B. 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

So natürlich, friedlich Golf coruse

Ein ausgezeichneter Tag in der Natur, eine andere Art von Golfplatz, nette Gastgeberin Vanja und so viele Tiere, die über den Platz rennen, während Sie spielen... Brioni sind der Himmel, und im Himmel zu spielen ist eine Erfahrung, die wir nie vergessen werden!!

Übersetzt von Google.

antti62 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Verlorene Bälle

Das Gras dort war überall lang und mit Tierfedern, Steinen usw. Es hätte etwas Aufregung gegeben, wenn man nicht mehrere Minuten nach jedem Schuss und sogar in der Mitte des "Fairways" nach dem Ball suchen müsste.
Eine Flasche Kekse, eine Tasse Kaffee und Kekse, und ein Essen und Trinken.

Übersetzt von Google.

Puttputt 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Ein großer Tag

Wie Brioni erhebt keinen Anspruch auf eine normale selbstverständlich, fand ich es ziemlich schwierig ein die "Grünen". Vergessen Sie Ihr Handicap und genießen Sie ein großer Tag.

Übersetzt von Google.

Anriv 2 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Blast from the Past

Dieser Kurs ist wie das Rauschen aus der Vergangenheit. Da Sie in einem National Park spielen, alles ohne zu verderben die Natur und das ist, warum es keine Grünen (es ist unmöglich, sie ohne Vergiftung des Bodens zu halten) sind erfolgt, die Natur rund um schön ist, sind die wievs außergewöhnlich. Sie erhalten rund um Hirsche zu spielen, gibt es keinen Stress, niemand hetzen Sie, alles ist sehr entspannt und man trifft dort sind freundlich wie die Erfahrung selber. Es ist nicht eine schicke natürlich.
Nach Golfen genießen Sie den herrlichen Meeresfrüchten von frindly Personal serviert.

Dies war der erste Golfplatz otside England (1922)!
Fairways sind sehr natürlich, könnte Abschlag besser gehalten werden, Greens (kein gras nur Sand) sind sehr gut gepflegt.
Es ist ein plesure, nicht ein reales Geschäft und so ist der Service frinedly auf diese Weise. Es ist nicht möglich, es kommen für ein erstes Mal, nicht schauen jedermann, spielen und verlassen, ohne Geselligkeit.
Verein Haus ist klein, Pro Shop auch aber die esencials gibt es... eine Bar, Umkleideräume, WC

Übersetzt von Google.

Brioni Golf Course - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben