Bewertungen

für St Andrews Links, Fife, Großbritannien

4.7 von 5 Sternen26 Bewertungen

5 Sterne:
21
4 Sterne:
2
3 Sterne:
2
2 Sterne:
1
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 26 von 26

divott48 1 Bewertung

Verramschter Mythos

Der Old Course lebt von seinem Mythos, der gnadenlos vermarktet wird. Das Preis-Leistungsverhältnis ist miserabel, die gesamte Anlage mit den anderen parallel laufenden und mitunter kreuzenden courses ist völlig überlaufen. In manchen Bunkern kann man Bekanntschaft machen mit Spielern des Jubilee Courses, das ist zwar kurios, hat aber mit seriösem Golf wenig zu tun. Gleich die erste Bahn wird von einem Weg gekreuzt, den Familien mit Kinderwagen, Autos, Fahrräder und Hunde Eifrig nutzen. Der Castle Course und Kingsbarn sind interessanter und etwas preisweter - von Turnberry ganz zu schweigen.

Tobigrae11 25 Bewertungen

Old Course. What Else?

Wir hatten das Glück den Old Course bei der ersten Ballot Teilnahme im Mai 2018 direkt spielen zu dürfen.

Das ganze Flair und die Geschichte allein machen den Old Course schon spielenswert. Der Pflegezustand ist top. Einzig kleines (sehr kleines Manko) ist, dass der Platz und alle Plätze daneben sehr überlaufen ist. Man sieht überall nur Personen und kann so die schöne Aussicht nicht zu 100% geniessen.

Es empfiehlt sich mit Caddies zu spielen, vor allem beim ersten mal. Auch wenn dies nochmals etwas dazu kostet (50 Pfund + Trinkgeld). Es lohnt sich allemal.

Anakin 10 Bewertungen

Castle Course - Top Platz, super Blicke, anspruchsvoll

Gespielt 30. Mai 2018 2 Spieler / HCP 19/20 Empfang sehr professionell.
TeeOff Geschenk.
Tolles Clubhaus.
Guter Proshop.
Hügelige Bahnen - aber gut zu laufen - PushTrolley vollkommen ausreichend.
Sehr schnelle Grüns.
Spannende Bahnen. Sehr abwechslungsreich.
Von allen Bahnen sieht man das Meer.
Am Abschlag der 9 ordert man im Halwayhaus per Telefon :0) Fazit: Ein wirklich tolles Erlebnis.
MustPlay

Ritchie 87 Bewertungen

Golf Pur ein muß! Castle und New Course

Beide Plätze gespielt 14.05 und 18.05.2018 Zustand bei beiden Top! Sehr freundlicher Empfang und hilfsbereite Mitarbeiter!!! Caste Course ist schwer aber er macht trotzdem Spaß!!!
New Course verläuft 8 Bahnen neben dem Old Course von der Topographie sind beide sehr ähnlich - man spürt den Geist der Legenden würde jederzeit wieder spielen!!!

Franziska 8 Bewertungen

Hügelig und windig

Ich habe heute den Castle Course mit sehr viel Wind gespielt. Der Platz war hart und die Bälle rollten sehr lange. Nur der Wind trug die Bälle teilweise nicht an den gewünschten Landeort.
Alles in allem war es ein tolles Erlebnis.

Flavio Capitano 6 Bewertungen

OLD COURSE

Teetime um 06:50 mit 2 Caddies. Platz in einem top Zustand. Aber ohne Caddie schwierig. Habe auf dem Platz 95 Schläge gebraucht. Habe HCP-18,5 Spiele ihn nächstes Jahr wieder.

FranzJ 5 Bewertungen

Must have

Wir haben heuer im August den Eden Course gespielt, ganz normales Golf, kein typischer Links Course. Unbedingt den Castle Course spielen. Super Empfang, sehr nettes Personals. Man kommt sich wie ein Profi vor. DER Links Course in Schottland.

GaryIrvine 7 Bewertungen

Strathtyrum Course

Klar, wer nach St. Andrews kommt, der denkt an den Old Course. Wer sich aber die Wartezeit auf die Startzeit verkürzen will und sich schon mal einspielen möchte, kann ruhig hier spielen. Der Platz ist nicht der längste und sicher nicht der spektakulärste Platz dort. Ich kam Samstag Mittag an, habe sofort eine Startzeit bekommen und konnte gleich loslegen. Sehr freundlicher Empfang, Pflegezustand super ubd als Einstieg ins Mekka perfekt. Gute Vorbereitung für die Runde am nächsten Tag auf dem Old Course

Franziska 8 Bewertungen

Castle Course - hügelig, aber toll

Nach dem New Course vor 2 Jahren war dieses Jahr der Castle Course an der Reihe, bei etwas Wind und bewölktem Himmel ging es am 30.05.17 auf den Platz. Zum Glück gehörte zum Startgeschenk auch ein Birdiebook. Das half uns, den idealen Landeplatz zwischen den Hindernissen zu finden. Der Course ist ganz anders als der New Course, da er am Hügel liegt. Man sieht immer aufs Meer und der Blick auf St. Andrews ist toll. Ich komme gerne wieder um zu schauen, ob mein Score beim 2. Mal besser ist.

Rainer Kurz 44 Bewertungen

Klein anfangen hat auch seinen Reiz

Wir haben zu Ostern, gegen Abend, spontan im Clubhaus der kleinen Plätze vorbei geschaut und hatten alle 3 zur Auswahl. Balgove ist ein 9 Loch Übungsplatz nur zum Einspielen zu sehen. Bei der Wahl Strathyrum oder Eden ist es keine Frage den Edenplatz zu wählen. Er ist anspruchsvoller, liegt z.T. nahe am Meer und weg von der Strasse. Ein echter Links Course der sein Geld wert ist.

Das wird noch ein Pärchen 11 Bewertungen

(mindestens) einmal muss man hier gespielt haben

Ich hatte zwei wirklich unvergessliche Tage auf dem Old und New Course.

Mit etwas Glück bekam ich zusammen mit unserem Vermieter über das Los eine Startzeit auf dem Old Course und war jede Sekunde fasziniert. Bahnen teilen sich Fairways und Grüns, Bunker und Sanddünen wohin man schaut. Und mit ein paar British Open Übertragungen im Hinterkopf haben wir die Runde einfach nur genossen. Sogar Jim, mein Begleiter.

Der New Course steht dem nichts nach - auch ohne geteilte Fairways und Grüns. Wirklich "new" ist er ja auch nicht.

Fazit: nicht an das Greenfee denken sondern im Flow von St. Andrews treiben lassen.

K. Per 209 Bewertungen

New Course

Konten leider nur den "New" spielen, da wir keine Abschlagzeit für den Old course erhalten haben. Aber das Ambiente in der gesamten Anlage war schon sehr beeindruckend, konsrvativ, andächtig, schottisch - genial.

Der New Course ist zwar ganz schön, erreicht aber leider bei weitem nicht den Pflegezustand des Old!
Spielbahnen zwar interessant, jedoch nicht umwerfend. Grüns wie überall extrem schnell, jedoch eher stumpf, da die Bälle die Breaks nicht besonders annehmen!

Ein netter Golftag, der Kurs "haut einen aber nicht um"!

marczh 25 Bewertungen

Alle Plätze gespielt jeder super aber Old is the one and only

Es wurde schon viel geschrieben darum nur kurz ein paar Tipps:
Am besten das 3 Tages Ticket mit je einer garantieren Start Zeit 4-5Monate im voraus buchen (kostet 2016 GBP225). Damit kann man 3 Tage am Stück so viel spielen wie man will alle Plätze ausser Old.
Spektakulärster Platz ist der Castle Course unbedingt spielen... 10min ausserhalb St. Andrews. ACHTUNG nicht nur Local Caddies dort unbedingt beim buchen erwähnen das man einen Local haben möchte. Wir hatten einen Südafrikaner schlechter geht es nicht mehr.
Ich kann Bruce aus Dundee empfehlen und Nicky Finlay für den Old Course er kennt den Platz seit 1964!!!
Old Course anstehen sicher vor 4.00 sonst braucht es wirklich viel Glück, oder eben die Auslosung wenn man zu 2. ist. HCP Karte nicht vergessen, die muss man wirklich zeigen. Der Old ist der HAMMER wenn man kann SPIELEN mit CADDIE!!!

rs 22 Bewertungen

Schön und anspruchsvoll

Wir haben Ende Mai den Castle Course zwei Mal gespielt und waren absolut zufrieden. Der Platz ist sehr interessant angelegt. Eingebetet in einer Unmenge an blühenden Ginstersträuchern. Die Grüns sind tricky und in einem sehr guten Zustand. Ich finde zwar nicht, dass der Platz ein "Monster" ist, aber anspruchsvoll ist er allemal.
Der Pflegezustand war gut, das Personal hilfsbereit und nett.

Munich Shank 26 Bewertungen

Teures Vernügen

Ich habe den Platz im August 2015 gespielt kurz nach der Open Championship.
Wie ein Vorschreiber schon bemerkt hat, war ich um kurz vor 4 morgens am Old Pavillion und war Nr 17 (!) in der Schlange. Um sechs öffnet der Pavillion und man trägt sich in die Warteliste ein. Tip: nicht zu weit entfernen. Ein 4er mit Startzeit um 8:50 ist nicht erschienen und 4 Leute mit Listennummern in den 20ern waren da und hatten Glück. Ich war da gerade beim Frühstück und durfte dann doch noch um 15:30 auf die Runde.
Leider zog ab Loch 8 der Küstennebel auf, und viele berühmte Ausblicke auf die Stadt und das Meer blieben uns verwehrt. Dank Caddie Kevin habe ich die Runde mit einem einzigen Ball zu Ende gespielt.
Allerdings ist der Platz mit 170 GBP plus Caddie plus Trinkgeld dank der Amerikaner total überteuert. Wer Geld sparen möchte, geht am Sonntag auf dem Old Course spazieren und macht Bilder und spielt den New Course nebenan am Montag.

golferaugsburg 15 Bewertungen

Old Course in St. Andrews

Es wird viel geschrieben, ob der Old Course der beste Platz in Schottland ist oder nicht. Ich habe im Mai den Old Course gespielt, und es gibt nur ein Urteil: Phantastisch, es ist die einzigartige Kombination zwischen Links Golf und Historie. Ich kann mich der Empfehlung einen Caddy zu nehmen nur anschließen. Das sind in aller Regel super Typen, mit unglaublicher Kenntnis des Platzes.
Wer die Gelegenheit den Old Course zu spieln, sollte dies unbedingt machen.
EIN ERLEBNISS FÜRS LEBEN!!!

Ruedi 4 Bewertungen

Top Castel Course / "the Monster"

Diese Bezeichnung passt hervorragend, voll motiviert am Tag nach dem Besuch des Ryder Cup 2014, ist die Realität sofort wieder eingekehrt. Starker Windeinfluss, nahes Rough - eine top Herausforderung. Braucht ein Hpc 10.4 Spieler wirklich einen Caddie, Yes und nochmals Yes.
Auf keinem anderen Golfplatz ist der Ausblick auf St. Andrews und das Meer so gewaltig. Einfach grossartig dieser 2008 über Klippen und Dünen erschaffene Golfplatz. Dieser Platz ist wie eine Panorama Postkarte.
Ein Must-Play, für den Besuch der Council Area Fife.

Quentin T 9 Bewertungen

Home of Golf - ein Erlebnis für das ganze (Golfer) Leben

Man kann viele Reviews über den Old Course lesen und wer hier spielen will kann es tun. Was man auch immer als Vorbereitung macht nachfolgende Basics sollte man beachten:
1.) Hab Spass. Vielleicht der wichtigste Tipp.
2.) Um spätestens (!) 04:00 Uhr am Old Course Pavillion (nicht Starter House) "in the Line" anstellen wenn man keine Startzeit hat. Die 04:00 Uhr Zeit gilt vor allem jetzt in der High Season.
3.) Man kann Schuhe, Socken und Schläger leihen.
4.) Um 5:55 Uhr kommen ist zu spät, weil alle freien Startzeiten belegt und die Schläger alle verliehen sind.
5.) "You need a Caddie?" YES, ist die einzig richtige Antwort, wenn man hier noch nicht gespielt hat (Nintendo zählt nicht) und auch sonst mit Links Courses nicht vertraut ist. Der Platz ist nicht allzu anspruchsvoll, die Grüns nicht allzu schnell, aber die Lage der Bunker und des Raffs muss man kennen sonst verliert man schon auf der Bahn zwei den Überblick. Teilweise wird aus der Teebox gar nicht in Richtung der Grüns geschlagen um den Bunkern auszuweichen. Z. b. auf der 17 (Dogleg rechts) muss man schon wissen wohin man zielen soll, sonst ist das Grün kaum zu treffen und noch weniger der Ball -vor der Straße- zum stehen zu bekommen.
6.) Left is always right auf dem Old Course. Stimmt auf 17 von 18 Bahnen. Die rechte Seite sollte man i.d. R. vermeiden.
7.) Der Caddie hat immer Recht. Eigene Ideen ( "ich nehm besser ein Eisen 7"), sind keine gute Idee. Die Caddies sind alle Scratch-Spieler und manche reagieren da sehr empfindlich. Ohne die Erfahrung der Locals wird es auf den Platz schwierig bei Wind auch nur annähernd die richtige Landeposition zu identifizieren.
8.) Make it simpel. Den Putter auch weit von der Fahne nutzen. Bump and run bei viel Wind ist eine gute Alternative.
9.) Hab Spass. Man kann es nicht oft genug wiederholen.

Carsten 47 Bewertungen

St. Andrews Links, ein Muss einmal im Leben

St. Andrews muss man als Golfer einmal im Leben gespielt haben.

Old Course: Alleine schon die 1. und 18. Spielbahn sind beeindruckend. Man spielt aus der Stadt hinaus und auf der 18. einfach wieder retour in die sehr nette Universitätsstadt. Auf diesen beiden Löchern ist man auch immer von ein größeren Anzahl von Zuschauern begleitet, welche auch gute Schläge mit Applaus zu würdigen wissen. Ist schon ein ganz besonderes Feeling!
Beim ersten Mal ist ein Caddie absolut zu empfehlen, da die Spielbahnen nicht so ohne weiteres zu erkennen sind, sieht ab und zu wie eine grüne Mondlandschaft aus, soviele Krater, wellige Spielbahnen und unzählige versteckte Topfbunker sind zu bewältigen. Alles in allem ein absolutes Erlebnis. Course war in sehr gutem Zustand wie auch alle anderen Plätze dieser Anlage.

New Course: ist dem Old Course ein wenig ähnlich und mit noch etwas mehr Ginster!

Eden Course: hat auch seinen ganz besonderen Charme, vor allem der Par 3 Komplex von Loch 5 und Loch 8 sind für mich herausragend.

Jubilee Course: ist für mich der schwierigste Platz gewesen. Das Rough ist extrem und man spielt fast schon einen richtigen Dünen Links Platz. Aber absolut geniale Löcher, Bällevorrat sollte gut gefüllt sein.

Strathtyrum: ist der kürzeste und einfachste Platz direkt in St. Andrews. Vor allem für noch nicht so gute Golfer eine gute Alternative um nicht komplett frustriert von Linksgolf zu sein.

Castle Course: Liegt südlich von St. Andrews und ist der einzige Platz von St. Andrews Links der nicht direkt bei den anderen Kursen liegt. Ein wunderschöner Linkskurs der als einziger ein bisschen hügelig ist. Wenn man so wie ich ein schönes Wetter hat ist der Blick auf St. Andrews und die Nordsee einfach immer wieder überwältigend.
Course ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Wenn man hier nicht gerade ist, kann es schnell viele Bälle kosten.

Ich habe ein 3 Tages Ticket gelöst und jeden Tag zwei Plätze gespielt. Nur der Old Course ist hier nicht inkludiert. Im Juni ist das perfekt, da bis gut 22:00 Uhr gespielt werden kann.

leogolf 1 Bewertung

Old Course Experience

Ich war Ende April 2014 in St. Andrews. Golf spielen sollte nicht zu kurz kommen, die Hoffnung, den Oldcourse zu spielen war da.

Review zum New Course: Guter Linksplatz, bei Wind nicht allzu einfach, aber sehr spaßig!

Review zum Oldcourse: Ich hatte keine Teetime und habe mich einfach morgens um 06.00 beim Starter gemeldet und gefragt, ob irgendwo noch ein Platz frei ist. Man kommt dann auf eine Warteliste und mit Glück darf man dann 160 Pfund hinlegen und spielen. Um 08.20 durfte ich dann sogar schon abschlagen. Erstes Fairway megabreit, wer die Bahn nicht trifft sollte dringend einen Trainer aufsuchen :P

Im großen und ganzen ist die Qualität des Platzes gut, aber nicht umwerfend. AAABER, man merkt einfach, dass dieser Platz alt ist! Das Layout ist einfach cool. Auf einmal, mitten auf dem Fairway ein 2,5m Hühel vor einem, allerdings genauso flach gemäht wie das Fairway. Doppelgrüns, Topfbunker, ein Linkskurs halt. Macht viel Spaß!!

Als Empfehlung würde ich einen Caddy vorschlagen, denn der Kurs ist, sofern man ihn z.b. von der Playstation kennt, nicht allzu einfach zu erkennen.

Alleine das Feeling den Oldcourse zu spielen sind die 160 Pfund wert, die 18 ist eine super Schlussloch!!

St. Andrews ansich ist relativ klein. Wer gute Burger essen möchte und dazu einen Pint trinken will, sollte ins VIC auf der Market Street gehen. Dort ist die Musik allerdings relativ laut.

Sehr, sehr leckeres italienisches Essen gibt es im Zizzies in der South Street.

Ansonsten ist es eine Studentenstadt, klein und übersichtlich, aber sympathisch.

jghamburg 11 Bewertungen

Die Auswahl machts

New course - So la la Jubilee Course - Spitze!

In St. Andrews sollte man sich sehr gut überlegen welchen Course man spielt. Der New course war z. B nicht besonders, der Jubilee Course um so besser...

Pflegezustand: Immer gut

Kat 13 Bewertungen

New course

Es ist einfach ein links course, wenn er nicht in St. Andrews wäre, wäre es weiter nichts besonderes. Man läuft zwischen dem Old course und dem Jubilee, die Aussicht ist in etwa die gleiche, der Wind und der Regen auch. Hier kann man ohne Caddie spielen und kommt mit ganz normalen Menschen zusammen, auch Locals. Tee times gibt es auch kurzfristig ohne Vorbuchung, v.a. am Nachmittag. Der Preis mit 70 GBP ist ok, der Old Course mit 150 + Caddie scheint mir im Vgl. etwas überteuert.
Von der Clubhouse- Dachterrasse gibt es eine schöne Panoramasicht über alle St. Andrew's links.
Kat

Andi 8 Bewertungen

Sein Geld wert. WOW

Habe von einem Angebot im schottischen Golfmagazin bunkered profitiert und mit einem Bekannten den Castle Course mit Bacon Roll und zwei Gang Menü buchen können. Das ganze hat jeden von uns 60 Pfund gekostet und war billiger als das Greenfee im März normalerweise kostete.
Nun zur Anlage an sich. Wir wurden direkt zu Beginn durch das Clubhaus geführt und in die Umgebung eingewiesen. Kurze Zeit später haben wir dann die Driving Range ausgekundschaftet und ich muss sagen, sie ist zwar nicht groß (Driver Abschläge sind verboten), aber es hat doch Spaß gemacht den Service dort zu genießen. Ein paar Bälle später sind auf den Platz gegangen. Dort wurden wir wieder eingewiesen wie wir am besten spielen sollten und was es zu beachten gibt. Der Platz an sich ist der beste Golfplatz den ich bisher gespielt habe. Trotz seines jungen Alters, denkt man bei manchen Löchern, sie sind schon immer so da gewesen. Die Aussicht auf St. Andrews ist einfach überragend. Das blaue Wasser der Nordsee in Kombination mit blauem Himmel und nicht einsehbaren Grüns bieten eine perfekte Abwechslung zum Alltag. Der Platz ist sehr hügelig, das Rough frisst regelrecht Bälle. 20 cm im Rough bedeutet neuer Ball, denn dieses hohe Gras gibt keinen Ball wieder. Die Bunker sind strategisch sehr gut platziert und man braucht schon vertrauen in seine Schlaglänge um diese zu bezwingen. Die Grüns sind das verrückteste was ich je gespielt habe. Ein Up-and-Down ohne Ende. Dazu kommt, dass die Grüns extrem schnell sind und so mancher kleiner Put locker 2-3 Meter laufen kann. Das Signaturehole ist die Nummer 17. Wie schon beschrieben, ein ca 150 Meter Loch mit Steilhang den es zu überwinden gilt. Allein die Aussichten bei allen Löchern macht alles wett.
Der Service im Clubhouse ist überragend. Die gemütlichen Loungesessel laden ein sich die Aussicht auf das Doppelgrün (Loch 9 & 18) und die Nordsee anzusehen und für eine Zeit alles hintersich zu lassen.
Ein Kurs der seines gleichen sucht. Das Erlebnis ist das Geld echt wert. Fragt nach Angeboten wenn ihr dort seid oder eine Teetime bucht. Mit ein wenig Glück könnt ihr auch profitieren.

klaus1983 3 Bewertungen

Benchmark in Platzpflege, Service und Landschaft...

Ich habe 1 Jahr in St Andrews studiert und mindestens jeden zweiten Tag auf einem der Plätze gespielt. Insofern hoffe ich mit meiner Bewertung einen kleinen Überblick über den St Andrews Links Trust geben zu können...

Meine Bewertung:
Insgesamt: Für alle Anlagen des St Andrews Links Trust gilt, dass Fairways und Grüns in hervorragendem Zustand sind, auch Shops und "Clubhäuser" sind hervorragend und bieten alles was das Herz begehrt.

Zu den Kursen:
Balgove: 9-Loch Kurs, der einen guten Einstieg für Anfänger bietet, alle anderen werden sich langweilen.

Strathtyrum: Günstiger Einstieg in St Andrew's Golfwelt. Der Platz ist sicherlich nicht anspruchsvoll, aber perfekt für einen "Quickie".

Eden: Echtes Linksgolf auf hohem Niveau, tw. anspruchsvoll und lang.

New Course: vgl. Jubilee, nur etwas einfacher.

Jubilee Course: Vor der Eröffnung des Castle Course m.E. der mit Abstand anspruchsvollste Kurs, sehr lang und tw. mit heftigem Windeinfluss. Gegenüber dem Old Course vorzuziehen, insb. weil eher Startzeiten zur Verfügung stehen und weil keine Caddie-Pflicht.

Old Course: Selbstverständlich die Mutter aller Golfkurse. Für Touristen schwierig kurzfristig an Startzeiten zu kommen, aber dennoch möglich: Am Vortag einfach den Namen in die Lostrommel am Starterhaus werfen und dann früh am Kurs sein. Meines Erachtens ist das Greenfee überteuert, zudem besteht (aufgrund des hohen Anfrageaufkommens) Caddiepflicht. Der Caddie kostet nochmal einige Pfunde zzgl. "obligatorischem" Trinkgeld.
Der Kurs selbst ist nicht anspruchsvoll, sofern man mit Linksgolf vertraut ist und auch mal einen Punch gegen den Wind spielen kann. Die teilweise geringe Herausforderung wird durch herrliche Blicke auf Stadt und legendäre Löcher mehr als ausgeglichen.

Castle Course:
Ich kannte den Spitznamen "The Monster" von meinem Vorkommentator nicht, finde ihn aber SEHR treffend. Da ich den Kurs nur kurz nach der Eröffnung spielen konnte, hoffe ich, dass meine Bewertung noch aktuell ist.
Herrlicher Blick auf St Andrews und das Meer. Mehrere Löcher liegen direkt an der Steilküste, ein Paar 3 geht direkt über eine Klippe. Heftiger Windeinfluss, hohes Rough - eine echte Herausforderung.

Zum Abschluss eine kleine Anekdote:
In St Andrews geht das Gerücht, dass der Links Trust, also die Stiftung die alle Kurse als öffentliche Anlagen betreibt, soviel Geld verdient bzw. auf seinen Konten hat, dass er ständig Gefahr läuft, seinen Stiftungsstatus zu verlieren. Dies war wohl der Anlass, den Castle Course zu bauen - das Geld musste ausgegeben werden. Dumm nur, dass das ggn.über dem Old Course nochmal höhere Greenfee des Castle Course diesen "Teufelskreis" verstärkt.

Noch zwei kleine Tips:
Wer Glück hat, wird von seinen Flightpartnern nach der Runde auf einen Drink und evtl. eine Runde Snooker in einen der anliegenden Golfclubs eingeladen. In St Andrews gibt es neben dem R&A noch den New Golf Club und den St Andrews Golf Club (sowie den University of St Andrews Golfclub, kein Clubhouse).

Die Bar One Golf Place bietet sich hervorragend für ein Pint nach der Runde an, ist auch bei den Studenten sehr beliebt. Lockere Atmosphäre.

dhlarry 3 Bewertungen

Top: Castle Course

Natürlich ist der Old Course das Mekka der Golfer, aber wer wie in Bayreuth nicht jahrelang vorher sich um ein "Ticket" bewerben will, der wählt andere Plätze. Wir haben den Eden und den Castle Course gespielt -- das Urteil? Eden liegt teilweise direkt am Old Course und ist wohl typisch für die Links in St Andrews. Vor allem fallen die sehr welligen und langen Greens auf: Auch sonst ist das Rough teilweise von Fairway-Qualität. Die Hölzer auspacken und drauf!

Aber das "Monster", so unser Landlord, ist der Castle Course: Extrem hügelig, wellig und um die Ecken; teilweise über Klippen, mit tiefen Bunkern, unübersichtlicher Topographie, stunning views, usw. das Non Plus Ultra in St Andrews, dazu noch mit herrlicher Panaramaperspektive auf Loch 9 und 18 und auf die Stadt vom Loch 19 aus. Der Abschlag für die Herren bei Loch 17 geht 150 Meter über eine Meeresschlucht, spektakulär!!!
Ein absolutes Muss für jeden, der in GB einmal im Mutterland des Golfs spielt, und trotz all der Schwierigkeiten doch sehr angenehm zu spielen, wenn man das Monster beherrschen möchte. (Ausser Burbeck Island, der gehörte teilweise einmal Enid Blyton, aber liegt im Süden). Da lohnt es sich, die paar Bucks mehr hinzulegen. Leider auch hier: Buchen lang im Voraus, per Internet, mit Kreditkarte, und dann hoffen, dass die Flüge alle passen und das Auto nicht streikt. Mindestens eine Stunde vor Abschlag da sein! Die Driving Range allein ist das Geld wert, mit den Rangers, die die Bälle zur Verfügung stellen

G-Money 4 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Amerikanischen Golf Fanatic

Spielte die Old Course im April 2011 (perfektes Wetter!) Du brauchst unbedingt einen Caddy auf dem Golfplatz so viele Löcher durchziehen von vorne nach Neunen und gemeinsame Greens zurück. Eine Erfahrung fürs Leben zu Fuß einige der gleichen Fußstapfen und Fairways der größten Golfspieler in der Geschichte! Wenn Sie in Schottland sind, müssen Sie die Old Course zu spielen! The Old Tom Morris Brücke auf dem 18. Fairway war die Lage für meine Gruppe von 18, um eine Erinnerung an ein Leben lang zu erfassen!

Übersetzt von Google.

St Andrews Links - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben