Bewertungen

für Fancourt Hotel and Country Club Estate, Südafrika

4.6 von 5 Sternen22 Bewertungen

5 Sterne:
16
4 Sterne:
4
3 Sterne:
2
2 Sterne:
0
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 22 von 22

Kaberne 1 Bewertung

Plätze sehr gut - Service sehr schlecht!!

Das Hotel muss wohl sehr schlecht gebucht sein (ist angesichts der Qualität auch viel zu teuer), denn man zwingt Greenfee-Spieler, unbedingt dort zu übernachten. Auf dem Links Course gibt es gar keine Startzeiten ohne Übenachtung. Auf den anderen Plätzen habe ich versucht, ein Jahr im Voraus (!!) eine Startzeit am Vormittag zu bekommen. Nein, ohne Übernachtung kann ich nur nachmittags ab 13:30 starten.
Im letzten Jahr haben wir das mitgemacht und haben alle drei Plätze gespielt. Die Plätze waren in Ordnung, aber definitiv nicht spektakulär. In diesem Jahr werden wir darauf verzichten, weil wir in die dunklen Hotelzimmer nicht wieder wollen, und die schlechten Restaurants haben uns im letzten Jahr auch gereicht. Das spiegeln auch andere Bewertungen wider.
Wenn man als Greenfee-Spieler unerwünscht ist, komme ich nicht mehr. Danke!

georgemannix 55 Bewertungen

Outeniqua - Kleinod auf den zweiten Blick

Spielt man Fancourt, werden zuerst LINKS und Montagu genannt, die in der Tat auch 5-Sterne-Plätze sind. Den Outeniqua sollte man jedoch keineswegs links liegen lassen, denn er ist wunderschön und vergleichsweise einfacher gestaltet. Hier stört die durchweg hübsche mit der Landschaft abgestimmte Bebauung (teilweise am Rande der Bahnen) wenig. Zahlreiche nicht schwere Wasserhindernisse machen die Runde zu einem abwechslungsreichen Vergnügen.
Fazit: Ein wunderbarer Einstieg in das Fancourt-Trio, das keine Wünsche offen lässt, vielleicht im Gegensatz zu dem Hotelbetrieb, der trotz verschiedener Restaurants und gut angelegter und ausgestatteter Suiten vor allem beim Frühstück mitunter einer Massenabfertigung gleichkommt.
F

JackRyan 13 Bewertungen

Ganz große Klasse mit kleinem Mangel

Zimmer sehr groß, schön und sauber, wir hatten einen offenen Kamin. Die Anlage insgesamt ist wirklich ein Paradies, nicht nur für Golfer.
Montague Course ein schöner, interessanter und bestens gepflegter Platz.
The Links ist Weltklasse, in jeder Hinsicht - Anlage, Schwierigkeit, Pflegezustand, Halfway, Caddies. Hier wird Golf auf in jeder Hinsicht höchstem Niveau kultiviert!
Wermutstropfen sind die Restaurants. Wieso man in einem Fünf-Sterne-Resort statt frischer Früchte Dosenobst zum Frühstück anbietet, ist unverständlich. Insgesamt sehr niedrige Qualität der Produkte beim Frühstück, dazu passend schlecht ausgebildetes und unmotiviertes Personal - schlicht unwürdig, eher auf Zwei-Sterne-Niveau. Abendessen ok, aber dass meine Frau sich ausgerechnet in Fancourt eine Magen-Darm-Geschichte eingefangen hat, kann einfach nicht sein. Um dem ansonsten extrem hohen Niveau in Fancourt gerecht zu werden, muss im Food and Beverage -Bereich schnell was passieren.

Maxgolf2016 17 Bewertungen

Tolle Golfplätze aber...

Wir waren im Oktober 2017 im Fancourt Resort und haben die Plätze Montagu und The Links gespielt.
Der Links ist natürlich ein Weltklasse Platz aber die wenigsten wissen, das es ben "Nur" ein künstlicher Links-Cours ist. Hier war früher der alte Flugplatz von George. Der Pflegezustand des Platzes ist herausragend, wobei uns auf Grund der Unterschiedlichkeit der Löcher der Montagu fast noch besser gefallen hat.
Das elitäre Theater um den Links muss man mögen. Uns hat in George der Platz des örtlichen Golfclubs am besten gefallen.

M.S.S. 2 Bewertungen

Golfplätze top, Konzept "Fancourt" naja...

Wir haben im November 2017 die Plätze Outeniqua und The Links gespielt.
Beide Plätze waren in perfektem Zustand, The Links ein großartiges Golferlebnis.

Wir hatten eine sehr frühe Startzeit, so war der Platz noch menschenleer und fast windstill.
Es war eine unglaubliche Erfahrung, mit derart perfekten Caddies einen Platz bespielen zu dürfen-der Score war entsprechend gut...

Das Gesamtkonzept "Fancourt" hat uns jedoch nicht sehr zugesprochen, das Hotel und insbesondere das Restaurant Henry White haben uns etwas enttäuscht.

Die Anlage wirkte auf uns wie ein Disneyland für Golfer.
Das Restaurant will in einer hohen (hochpreisigen) Liga spielen, jedoch gab es trotz umfangreicher Weinkarte keine adäquate Beratung, sachliche Kritik wurde ignoriert...

MattiHH 7 Bewertungen

Sensationell

Gespielt 4.3.2017 Wir haben von den 3 Fancourt Plätzen nur den "The Links" gespielt. Der Platz ist wirklich spektakulär und das ganze Drumherum einzigartig. Allerdings spielt sich der Platz auch nicht so ganz einfach, vor allem um die Grüns herum. Bei Wind auf jeden Fall genügend Bälle mitnehmen. Alles in allem ein Weltklasse Platz!

Anja81 34 Bewertungen

Montagu gut, The Links fantastisch

Wir waren im Februar 2017 im Fancourt Resort und haben die Plätze Montagu und The Links gespielt.
Das Resort ist angelegt wie ein Garten Eden, überall Blumenanpflanzungen, Häuser im kapholländischen Stil und alles sehr sehr gepflegt, eine Golf-Oase.

Der Montagu Platz ist sehr schön angelegt, überall Blumen und Wasserläufe. Der Pflegezustand ist perfekt! Die Bahnen sind sehr breit und der Platz insgesamt nicht besonders schwer, daher für nahezu jede Spielstärke geeignet. Der Platz ist eben, ein Cart ist nicht nötig. Das Design und die einzelnen Bahnen an sich sind schön, aber nicht wow. Ein Vergleich mit den Küstenplätzen (zB Pinnacle Point) ist m.E. nicht möglich, da der Platz ganz anders ist. Insgesamt sehr touristisch und sehr viel los. Gestartet wird im 10 Minutentakt in 4er-Flights. Man kann einen Caddy nehmen, ist aber kein Muss. Hervorzuheben ist die sehr gute Organisation rund ums Golfen und der sehr freundliche Service im Proshop.
Tolle Halfway und ein Proshop mit sehr viel Auswahl an Logoprodukten.
Andere Golfer haben uns berichtet, dass der Outeniqua ähnlich und ebenso schön sein soll.

Der Links ist weltklasse! Er befindet sich abseits des Trubels, man wird einem Shuttle dorthin gefahren. Es gibt ein eigenes Clubhaus mit eigenem Proshop. Der Platz ist fantastisch angelegt und deutlich schwerer zu spielen als die anderen Plätze. Denn die Bahnen sind deutlich enger, abseits ist der Ball quasi nicht zu finden und die Grüns sollten aufgrund der Bebunkerung mit Topfbunkern hoch angespielt werden. Caddies sind Pflicht. Wir hatten fantastische Caddys die selbst Hcp 0 und 3 haben, die auch Singlehandicapern durchaus etwas bringen (Richtung bei blinden Löchern, richtige Schlägerwahl mit dem Wind und vor allem Putlinien). Daher Spielspaß garantiert.
Super Halfway (mit Getränken, im Greenfee inkludiert). Toller Service.

Golf4fun 89 Bewertungen

Erstklassig

Wie spielten den Montagu. In allen Belangen ein exzellenter Golfplatz. Einige Bewertungen sprachen davon, dass z.B. Pinnacle Point oder andere Plätze den Faincourt den Rang ablaufen könnten. Das sehe ich komplett anders. Der Faincourt ist ein klassischer, sportlicher und fairer Golfplatz wie er im Buche steht und kein Spassplatz bei dem man an schlechten Tagen auch mal 20 Bälle durch Starkwinde oder Schluchten verlieren kann.

Birdie-Pete 6 Bewertungen

Mit das Beste in der Region

Wir haben sowohl den Montagu, als auch den Outeniqua bereits gespielt. Beide Plätze hervorrragend, top gepflegt und auch der Schwierigkeitsgrad hält sich in Grenzen. Greenfees mehr als fair (ca. 50 € inkl. Cart). Für jeden Golfer ein Muss!

harley 24 Bewertungen

Tolle Golfanlage

Wir haben alle drei Plätze nacheinander gespielt. Die beiden Parkland- Kurse sind wunderschön angelegt und machten einen Riesenspaß zu spielen. Unsere Caddys bemühten sich sehr damit wir an unseren Golfrunden viel Freude hatten.
Der sogennante "The Links" liegt halt nicht am Meer. Das weiß man bevor dafür Greenfee bezahlt. Also was soll die Kritik danach.
Wir fanden diesen Platz sehr interessant und geplegt. Ich selber (Hcp 14) habe schon klassische Links in Irland gespielt und hatte hier "trotz" der wasserfernen Lage einen tollen Golftag.
Fazit: Man muss diese Plätze gspielt haben.

Anke+Hans 1 Bewertung

Toller Service

Wir haben alle drei Plätze gespielt. Erstklassig gepflegt und abwechslungsreich. Unbedingt mit caddy spielen! Sehr gut ausgebildet und freundlich. Uns haben sie auf dem links Platz gerettet. Wir sind als zweier flight schon am zweiten Loch auf einen extrem langsamen Vierer flight aufgelaufen, der uns trotz bitten unserer caddys nicht durchspielen ließ. Daraufhin haben sie mit uns eine Abkürzung zur 10 genommen. Und das beste: an Loch 14 hat der Clubhaus Service auf dem Abschlag mit Tisch und Stühlen das halftime serviert. Am Ende sind wir zu den fehlenden Löchern gefahren worden.

georgemannix 55 Bewertungen

Es muss nicht immer LINKS sein

Gespielt am 21.01.2016

Haben den MONTAGU, einen der drei Fancourt-Plätze, mit grossem Genuss gespielt und waren einmal mehr angetan von der ganzen Anlage, dem gut sortierten Pro Shop, der Freundlichkeit des Personals und den vielen Möglichkeiten, sich nach dem Golfvergnügen zu entspannen. Obwohl durchaus geschäftig und total auf den Golfsport ausgerichtet, ist das Fancourt Resort bei George zumindest einen mehrtägigen Besuch wert. Der 'Montagu' hat uns gut gefallen, ist zwar nicht so spektakulär wie der Links Course, ist aber auch bei nahezu gleichem Spielvergnügen deutlich günstiger. Ein insgesamt mittelschwerer Platz mit einigen Raffinessen und dem Potenzial, den einen oder anderen Ball "einzubehalten". Ein Golf Cart wird wegen der mitunter längeren Wege zwischen den Bahnen empfohlen. Die Green Fee Preise sind fair.
Fazit: Herausragendes Golferlebnis im Golf-Mekka an der Gartenroute.

UWV 57 Bewertungen

Schöne Anlage

Wir haben The Links und Outeniqua gespielt, beide mit Caddies, was den Spaßfaktor erhöht. The Links ist einfach Out-Standing. Outeniqua fällt etwas ab ist aber auch schön zu spielen.

Berlin Golf Bear 43 Bewertungen

Freundlicher Montagu, tolle Pflanzen und ein gelungener, überteuerter Fake Links

Fancourt - Montagu
Freundlicher Course, tolle Pflanzen, super gepflegt

Gespielt am 6.12.2014, HCP 14

Ein exzellent gepflegter Parkland-Course mit netten Blicken auf die Berge. Auf den vorderen Neun super schöne Flora – unglaublich viele Blumen, Sträucher und Bäume. Leider wird es ab Bahn 10 optisch deutlich schwächer, erst ab der 17 wieder die tolle Bepflanzung.

Zwar viel Wasser (insbesondere der Angriff auf das Grün der 18 über ein Wasserhindernis direkt vor der Terrasse hat es „psychologisch“ in sich) und einige Bunker (Sand vom allerfeinsten, sehr gut spielbar), aber nicht besonders schwer (breite Fairways, klar erkennbarer Bahnverlauf). Grüns zügig, aber nicht übermässig schnell - onduliert, aber einigermassen gut lesbar.

Unbedingt mit Cart spielen! Der Platz ist zwar relativ flach, aber die Wege zwischen den Bahnen sind extrem lang und nicht immer gut ausgeschildert!

Mit ca. EUR 70,- (Cart inklusive) durchaus im obersten Preissegment in dieser Gegend, aber auf alle Fälle sein Geld wert, wenn man den Pflegezustand und die Unzahl an Personal berücksichtigt! Der Service ist freundlich und zuvorkommend, dabei trotzdem unaufdringlich – so wie man es sich wünscht.

Fazit: Ein in weiten Teilen optisch herrlicher Platz, den man, auch wenn die ultimative sportliche Herausforderung fehlt, gerne mehrfach spielt. Glatte 4 Sterne (Im „Golf Bear Ranking“: 8 von 10 Punkten).

---

Fancourt – The Links
Gelungener, überteuerter Fake

Gespielt am 14.12.2014, HCP 14

Nein, ein Links-Course ist dies nicht! Er liegt halt nicht am Meer.
Aber er ist, trotz einiger „Fehler“ (Wasserhindernisse auf einem Links???) ein sehr, sehr schönes Imitat eines solchen. Harte, hüglige Fairways, reichlich Bunker, links-artiger Bewuchs – wenn das Wetter nicht so gut wäre, könnte man sich in Good Ol´ Scotland wähnen. Insofern ein gelungener Fake!

Insgesamt ist der Platz nicht einfach zu spielen. Man sollte Platz-Kenntnis haben oder einen sehr guten Caddie. Und damit sind wir schon bei einem der beiden grossen Probleme der Anlage – es besteht Caddie-Pflicht. „Angeblich“ ist dies ein „Walk-Only“ Platz – warum dann überall Cart-Wege existieren, auf denen auch ständig Carts unterwegs sind, bleibt ungeklärt. Mit Caddies kann man grosses Glück haben – wenn man einen sehr guten hat, bekommt man viele unterhaltsame Informationen über Platz, Land und Leute, präzise Angaben zu den Entfernungen und hervorragende Hilfe beim Putten! Ich hatte „Charlie“. Statt Informationen zum Platz lediglich ausführliche Erklärungen, wie schwer das Leben als Caddie ist, wie mies man bezahlt wird und wie schlimm das für seine Familie ist – gerade jetzt vor Weihnachten… Bezogen auf seine Entfernungsangaben habe ich an diesem Tag ca. 15% weiter geschlagen (carry) als üblich. Pflichtschuldig hat er auf jedem der schwer zu lesenden, zügigen Grüns auch immer ein Break angezeigt – völlig unabhängig davon, ab dort ein Break war oder der Ball einfach nur schnurgerade Mitte Loch zu spielen gewesen wäre. Seine Kritik an meiner Schlägerwahl („mit dem Schläger wird das nie was“) hat mir für den jeweils bevorstehenden Schlag auch nicht gerade zusätzliches Selbstvertrauen gegeben…
Kurzum, hier hat das Management total versagt – wenn man schon Caddies zur Pflicht ausruft, sollte man auch sicherstellen, dass diese adäquat ausgebildet sind. Das kostet zwar, sollte aber bei – und damit zu Problem Nr. 2 – DEN Greenfee-Preisen selbstverständlich sein. Mit über EUR 155,- (exklusive Caddie-Gebühr und Trinkgeld – dafür sind nochmals ca. EUR 25,- fällig!) ist die Runde mehr als doppelt so teuer, wie andere herausragende Plätze an der Garden-Route. Durchschnittlich gute Plätze kann man hier auch für ein Zehntel des Geldes spielen!

Man macht einen auf SEHR edel – Transport vom Hotelzimmer (der Platz darf nur von Hotelgästen gespielt werden) zum ersten Tee per Cart. Dort gibt es ein Tee-Geschenk (sehr schöner, grosser „The Links“ Ballmarker), Snacks und Wasser und man wählt seinen Halfway-Snack aus, der dann nach 9 Löchern serviert wird (alles im Greenfee enthalten).

Das ist zwar alles sehr schön, aber insgesamt einfach überteuert – zumal der Pflegezustand des Platzes zwar ordentlich, aber bei Weitem nicht perfekt ist (viele nicht ausgebesserte Divots).

Fazit: Ein durchaus ansehnlicher, interessant nachgemachter Links-Style-Course, den man als „Golfplatz-Sammler“ sicher wenigstens einmal gespielt haben sollte. Ihn mehrfach zu spielen, hätte der Platz von der Qualität her sicherlich verdient – bei den „Mondpreisen“ und der grossen Auswahl anderer erstklassiger Plätze in dieser Region jedoch kann man gerne darauf verzichten. Der „Montagu“ Course im Fancourt-Resort ist mindestens ebenso gut gepflegt, optisch noch schöner und kostet weniger als die Hälfte. Somit für „The Links“ auch nur 4 Sterne (im „Golf Bear Ranking“: 7 von 10 Punkten).

karinth 5 Bewertungen

Für uns unter den TOP Südafrikas

Sehr gepflegte Plätze in schöner Landschaft mit interessanten Herausforderungen. Grüns sehr schnell. Wir empfehlen die Plätze mit Caddys zu spielen. Diese zeichneten sich als sehr kompetente Ratgeber aus und als Nebenefekt kann man die Sprache erlernen. Wir freuen uns befeits heute auf den nächsten Aufenthalt.

Walchwiler 42 Bewertungen

Tolle Plätze

Hier stimmt alles von der Drivingrange bis zum Restaurant.
Die beiden Plätze Montagu und outeniqua sind auch für mttlere Spieler HCP 20 - 30 zu spielen.
Schade, dass das Halfwayhouse nicht dem hohen Niveau entspricht.
Personal sehr freundlich und kompetent.

Tomthedom 33 Bewertungen

Wo ist das Meer?

Bisher lag jeder Links-Kurs, den ich gespielt habe, am Meer. Der hier aber nicht. Man sieht es auch nicht von Weitem. Und so anspruchsvoll wie das meine Vorredner behaupten ist der Platz auch nicht. Man muss ihn einfach von den richtigen Abschlägen spielen. Mit HCP 11 tue ich mir fast 6,8km einfach nicht an. Der Platz selbst ist absolut Top. 1 Stern Abzug bekommt er nur weil mir das Meer gefehlt hat.

kleebauer 1 Bewertung

Topplätze!

Alle drei Plätze waren im März 2013 in absolutem Topzustand.
Outeniqua ein wunderschöner angenehm zu spielender Parklandcourse.
Montagu ein Weltklasseplatz - auch als Parklandcourse nicht leicht zu spielen. Der berühmte LINKS die Nr. 1 im SA Ranking eine unglaubliche Herausforderung. Definitv kein Platz für Spieler mit HCPs über -18!

brandy 13 Bewertungen

Bedauern

Plätze sind alle in sehr gutem Zustand. Spieler oft jedoch nicht. Wenn dann der Platz am Vormittag geschlossen ist, alle am Nachittag zusammengeschoben werden, das nicht mitgeteilt wird, wird auch diese Anlage ganz schnell Mittelmaß

RLiedtke 25 Bewertungen

Empfehlenswert

Alle 3 Plätz in Fancourt sind internaltionales Spitzenniveau. Besonders der Links Platz ist sportlich anspruchsvoll, die anderen beiden als klassische Parkland Courses eher einfacher zu spielen, aber nicht minder reizvoll.
Für Sdafrika ist der Preis für den Link Course mit 175 EUR inkl. Caddy allerdings überzogen!
Ansonsten: einfach klasse!

Smartcore 1 Bewertung
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

Hervorragende Veranstaltungsort

Weltreisender aus dem Großbritannien einzige Figur Golfer.

Außergewöhnliche Übungseinrichtungen enthalten.

Gesehen am Samstagnachmittag, wenn es ruhig war.

Gespielt auf Montague an einem Sonntag Nachmittag, die ein wenig überlastet war. Allerdings waren Marshalls auf der Hand mit Anruf durch zu helfen.

Es gab skilfull Herausforderungen auf vielen Loch mit einer Option, wenn vor allem auf Par 3s wollte aus der Patsche helfen.

Auch das Geld wert, erzielte 80 = 36 Punkte.

Übersetzt von Google.

JoJo 24 Bewertungen
  • Automatische Übersetzung
  • Originalversion

The Links ist hervorragend

Einer der besten Golfplätze, wenn ich gespielt habe. Können jeden Vergleich mit einem der Top-10-Plätze in Europa stehen.
Links-Layout, aber die Grüns sind wie alle anderen normalen Golfplatz, sehr schnell...

Übersetzt von Google.

Fancourt Hotel and Country Club Estate - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben