Bewertungen

für Salobre Golf & Resort, Gran Canaria, Spanien

3.4 von 5 Sternen65 Bewertungen

5 Sterne:
10
4 Sterne:
29
3 Sterne:
13
2 Sterne:
4
1 Stern:
9
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 65 von 65

hdnguyen 3 Bewertungen

Für jeden was dabei

Wir haben Ende Juli beide Plätze nach einander gespielt. Der old course ist für Genießer mit mäßiger Herausforderung. Man spielt hier entspannt und genießt die Schönheit der Natur. Der new course ist extrem sportlich, kann nur mit einem buggie bewältigt werden. Er fordert maximale Präzision und man muss über genügende Carry haben, sonst muss man genug Bälle dabei haben. Uns hat den sportlichen Anspruch des new course sehr gefallen.

Wiesnwirt 14 Bewertungen

WOW...

Old Course, gespielt am 10. Juni 2019:

Salobre war jetzt der 4. Platz den wir in GC gespielt haben... bis jetzt der Beste (übermorgen spielen wir allerdings noch Anfi Tauro...)

Tolles Panorama, perfekte Abschläge, Fairways und Grüns!

Golferherz was willst du mehr... und scheiss auf die 5 - 6 Bälle die in Schluchten oder sonstwo verlorengehn... einfach ein perfekter Golftag.

Einzig der Preis ist für die Sommersaison heftig.. 174 € für 2 mit Buggy... schon deutlich mehr als bei den "Anderen"...daher nur 4 Sterne...

Vielleicht waren deshalb auch fast alleine im Resort unterwegs...

wylo 1 Bewertung

New Course - nicht wert zu spielen

Hätte ich mal besser die früheren, kritischen Rezensionen ernst genommen!

Die 18 Löcher wurden sorglos in eine wenig attraktive Umgebung gestampft. Die Abschläge sind nicht farblich markiert sondern tragen Zahlen, die machmal auch fehlen. Dann muss man anhand der Entfernungsangaben auf der Scorecard seinen Abschlag finden - aber das ist das kleinere Übel.

Uns wurde empfohlen, den mit „40“ markierten Abschlag als gelb zu betrachten. Dann sind die meisten Par 5 Löcher etwas über 300m lang, Par 4 entsprechend kürzer.

Die mit „45“ markierten Teeboxen sind viel weiter zurückgelegt und entsprechen von den Entfernungen eher „gelb“. Dann muss man aber schon einen Carry von >190m sicher schlagen, um den Ball nicht in Nirvana zu lassen. Viel weiter sollte man aber auch nicht schlagen, da der Ball auf dem buckeligen und unebenen Grund leicht verspringt. Da man auf einigen „45“ Abschlägen den potentiellen Auftreffpunkt eines 190+ Hits nicht einsehen kann, ist das Abstufen des gelben Abschlags für das erste Spiel leicht nachzuvollziehen.

Also, wenn ich Roulette spielen will, gehe ins Casino - um Golfspass gepaart mit sportlicher Herausforderung zu geniessen auf einen anderen Course.

Golf-Jungrentner 1 Bewertung

Hauptsache das Geld kommt rein

Ich werde auf Salobre das Gefühl nicht los, dass das Management primär eine hohe Rendite erzielen will und sekundär erst der Golfspieler kommt! Driving-Range ist ein Acker - Bälle ungewaschen und teilweise defekt - Distanzmarkierungen nicht lesbar. Und wenn bei einer Greenfee von 280 Euro für 2 Personen mit Buggy noch 1,5 Euros für ein zusätzliches Mineralwasser verlangt wird, geht das für mich leider nur noch unter Abzocke. Dass einzelne Löcher auf dem New-Course schneller von 4 auf 3 abqualifiziert werden, als es die Scorekarte vermerken oder die Golfuhren registrieren können, zeigt dass Immobilienmakler eine hohe Priorität auf Salobre geniessen.

Dale E. 1 Bewertung

New Course mit Hcp 40: Top!

Durch die teilweise dramatischen Beschreibungen des New Course hatte ich mich mit meinem Hcp 40 auf das Schlimmste gefasst gemacht und damit gerechnet, die Hälfte der Bahnen streichen zu können und nach zwei Drittel der Runde oder schon vorher alle Bälle in der Landschaft verteilt zu haben. Fazit nach meinem gestrigen ersten Versuch: Kein Loch gestrichen, vier Bälle verloren und immensen Spaß gehabt. So stelle ich mir Golf vor. Herausfordernd und befriedigend, wenn man die Herausforderung schafft. Lediglich die Grüns habe ich wegen der Schnelligkeit nicht so in den Griff bekommen - aber das sehe ich eher als mein Problem an. Die Orientierung ist auf dem Kurs beim ersten mal manchmal etwas schwierig, aber so what. Hatte einen Riesenspaß und anschließend gefühlt wie der Golfmaster of the Universe.

KurtZ 53 Bewertungen

2 gute Plätze u 1 schlechte Driving Range

Wir waren Anfang Januar im Hotel Salobre und haben beide Plätze je 2 x gespielt. Uns haben beide Plätze gefallen. Auf dem New Course sollte man den Driver im Bag lassen und mit Eisen spielen. Die Greens waren auf beiden Plätzen schön schnell.

Der Zustand der Driving Range ist wirklich schlecht, schlechte Abschläge, nicht aufgeräumt und sehr schlechte Bälle, sofern für die gelben, runden Dinger der Begriff "Ball" noch angebracht ist.

Georg Titleist 8 Bewertungen

Sehr interessant

Habe beide Plätze gespielt und muss sagen, der Nord-Course ist sehr schön und war auch in einem guten Zustand. Die Bahnen sind abwechslungsreich und das Layout macht Laune.
Beim Süd-Course braucht man eine gewisse Portion Masochismus. Die Bahnen sind wirklich spektakulär in die Landschaft gebaut, allerdings sollte man genügend Bälle dabei haben. Leider waren die Teeboxen sehr weit vorne gesteckt, so dass der Platz recht kurz ist. Auf Nachfragen wurde mitgeteilt, dass man von den hinteren Boxen spielen kann, auch wenn dort keine Markierungen stecken (Aussage von Caddy Master). Sicherheitshalber würde ich im Sekretariat nochmal nachfragen.
Beide Kurse sollte man mit Buggy absolvieren. Beim Nord-Kurs könnten sportlich engagierte Golfer vielleicht noch laufen, beim Süd-Kurs ist das definitiv nicht möglich!

Iwanschroeter 15 Bewertungen

Schöne Plätze

Habe New Course am gleichen Tag und Old Course einen Tag danach gespielt.
Kann der Rezension unter mir ABSOLUT nicht zustimmen. Der New Course ist in sehr gutem Zustand, besser als Old Course sogar.
Es ist schade wenn Leute, die keine Ahnung haben solche Bewertungen schreiben. Der New Course ist zweifelsohne schwer zu spielen. Bälle sind schnell verloren in diesem immer felsig, vulkanähnlchen Terrain. Die Grüns schnell. Buggy ist ein Muss. Die 12 und 13 wurden leider (meine Meinung) von Par 4 zu Par 3 umgebaut. War früher attraktiver aber sicherlich auch schwerer und zu viele haben sich offensichtlich beschwert.
Old course verzeiht wesentlich mehr, da meist ein anderes Fairway links oder rechts ist. Kann man auch laufen. Ich habe beide Plätze im Package für 170 Euro inkl Buggy gespielt, also offensichtlich hat sich die Person nicht über mögliche Packages informiert.

fa 5 Bewertungen

New Cours... nicht wert diesen Platz zu spielen

Diesen Platz muss man wirklich nicht spielen!!
172.- Euro mit Cart. ..weisse Abschläge sind erst gar nicht gesteckt... die Cartwege eine Katastrophe. ...Platz ist in einem ungepflegten Zustand. ..Alles total überteuert...

Wolle61 26 Bewertungen

Schöner als erwartet

Den Old Course habe ich am 22.12.2018 gespielt. Nach den nicht so guten Bewertungen hatte ich keine großen Erwartungen an den Platz, war aber positiv überrascht. Die Mitarbeiter an der Rezeption waren alle sehr freundlich und sprachen deutsch. Leider gibt es weder für den Old Course noch für den New Course ein Birdiebook und die E-Carts sind ohne GPS. Das Greefee in Höhe von 115€ finde ich recht hoch. Ein sehr netter, ebenfalls deutschsprachiger, Mitarbeiter erklärte mir, wo ich die Driving-Range und den ersten Abschlag finde, was bei der weitläufigen 36-Loch-Anlage für jemanden, der das den Platz nicht kennt, nicht so einfach ist.
Auf der Driving-Range konnte man sich auch länger aufhalten. Es gibt dort einige nette Sitzgelegenheiten und die Möglichkeit, Getränke zu kaufen.
Die Fairways waren in einem guten Zustand, wenn auch mit vielen Divots. Die Grüns waren schnell und z.T. anspruchsvoll. Etliche Abschläge sind erhöht, z.B. Loch 4,5 und 8. Vom Loch 2 hat man einen wunderschönen Blick auf einen Teich. Oft ist ein präzises Schlagen nötig, weil z.B. das Gelände neben den Grüns stark abfällt, z.B. Loch 10. Der Abschlag vom Loch 13 liegt auf einer Insel, die man nur über eine Brücke erreichen kann. Schön angelegt ist auch der Wasserfall am Grün des Lochs 17. Insgesamt eine gepflegte, z.T. anspruchsvolle und abwechslungsreiche Anlage.
Zum guten Service gehört auch die Versorgung mit Getränken und z.T. kleinen Snacks während der Runde durch einen Servicebuggy.

gernegolfer 2 Bewertungen

Ist es nicht wert-schade eigentlich

Alles in allem ein Platz mit nicht besonders gepflegten Fairways. Wer Bermudagras mag, dem gefällt es vielleicht besser. Divots werden hier eher selten herausgeschlagen. Das Gras spritzt vielmehr wie Wasser und der Ball kullert ein paar Meter nach vorne- ok - eigenes Unvermögen, aber nun... die Grüns sind auch nicht besonders.

Schenker 1 Bewertung

Lieblingsplatz Nordcourse # Traurige Veränderungen!!!

Gestern mal wieder einen meiner Lieblingsplätze den Nordcourse Salobre gespielt! Erste Überraschung, die Scorkarte weißt nur noch die Herrenabschläge mit gesamt 4500m aus. Auf der Rumde fällt auf, das nicht mal die 4500m gesteckt sind, sondern eher alle Tees auf den Prodamen Abschlägen. Soll es vermutlich für den Durchschnittsgolfer leichter machen.
Dann aber das Entsetzen an der 12. Ursprünglich ein Par 4 mit einem der schönsten und höchsten Abschläge (von weiss) komplett zerstört in ein kurzes Par 3 mit einem Labyrinth aus Holzpflöcken auf dem ehem. Fairway.
Kommen einem schon das erste Mal die Tränen. Aber es geht leider noch weiter. Die 13 mit einem Abschlag über eine Schlucht und einem anschliessenden 2ten Schlag mit bis zu 30 Höhenmetern zum Grün... zerstört!!!
Die alten Abschläge wurden schon abgetragen und auf der anderen Seite ein Par 3 mit 110 m aus der Senke (weiss) gebaut! Warum nur???
Nachdem bereits kurz nach Eröffnung die 15 zum Schutz der angrenzenden Villen geopfert wurde. (Wirkt heute noch umgebaut!) wird der Platz weiter zerstört! Dies ist und wird nie ein Platz für Durchschnittsgolfer!!!
Warum begnügt man sich nicht damit, die Abschläge nach vorne zu stecken um den besseren Golfern die aussergewöhnliche Architektur zu erhalten?!
Nur weil man einen blinden Abschlag und EINE von vielen Schluchten aus dem Spiel nimmt, wird es kein spielbarer Platz für den Freizeitgolfer. Dafür gibt es ja den Oldcourse!
Ich hoffe es gibt bei den Betreibern nochmal ein Umdenken!, die außergewöhnliche Architektur des Platzes zu erhalten!
P.S. diverse Bunker (zb an der 18) wurden zugemacht und die Senke zum Fairway gemacht. Daher eher nur noch ein kurzes Par 4.

Kolosstt 7 Bewertungen

Old Course Ende September

In Vergleich zu anderen Plätzen merkte man denn Platz an, dass er eher trockener war. Ausser an unserem Spieltag wo er bis spät in den Nachmittag getränkt und weich war. Ich hatte nicht nur an den Pfützen meine Schwierigkeiten.

Insbesondere auf den 2ten 9 gibt es für die Herren ein paar Leckerbissen als Abschläge. Bei einem führt eine eigens gebaute Brücke zum Abschlag über einen See.

Sehr gut spielbar und braucht strategisches Spiel, sodass die Bälle seitlich vom Faiway nicht den Abhang runterlaufen.

Care 1 Bewertung

Wunderschöne und gepflegte Anlage

Wir, ich und meine Partnerin, sind momentan vor Ort im Sheraton Hotel und waren anfangs skeptisch wegen den Bewertungen. Ich spiele Handicap 18 und meine Partnerin 36. Wir sind gestern das erste mal auf den New Course gegangen. Dieser entpuppte sich als einer der besten, schönsten und spielerisch anspruchsvollsten Plätze die ich bis jetzt spielen durfte und ich habe schon auf der ganzen Welt Golf gespielt. Ob Singapur, Dubai, Abu Dhabi, Thailand, Spanien, Italien, USA oder Japan... wir sind im Golfclub Konstanz am Bodensee zu Hause und jeder der diesen Platz schon gespielt hat, weiss was schwierige Platzverhältnisse sind. Der Platz liegt mitten in einem Wald und wird links und rechts der Fairways durch diesen begrenzt, was bedeutet, der Platz verzeiht keine Fehlschläge. Der New course im Salobre Golfresort hat einige uneinsichtige fahnen Positionen vom Fairway, je nach Lage, aber es gibt kein Loch an welchem man die Drivelandezone oder die Fahnenposituon vom Abschlag nicht sieht. Hierbei handelt es sich bei manchen meinen Vorrednern um unwahrheiten!!! Des weiteren sollte man vielleicht auch kein Platz im Gebirge spielen welcher perfekt in die Landschaft integriert ist wenn man konditionell oder körperlich nicht in der Lage ist einen solchen Platz zu bewältigen. Wenn man natürlich von seinem Heimatplatz gewohnt ist, nur gerade aus zu schlagen ohne Hügel, Begrenzungen oder Wasserhindernisse, dann wird es hier wohl bisschen anspruchsvoller... aber wie gesagt, einfach kann jeder und daher gebe ich dem Platz 5 Sterne und wenn ich könnte sogar noch mehr!!

Iwanschroeter 15 Bewertungen

Old Course für höhere, New Course für tiefe HCP

2-3 Sterne für Old, 3-4 Sterne für New Course. Eines vorweg: die Bewertungen, die den New Course schlecht aussehen lassen sind nicht gerechtfertigt. Der New Course ist schwer zu spielen und nicht für HCP über 20 zu empfehlen. Landschaftlich ist er weit spektakulärer als der Old Course. Und ehrlich, blinde Abschläge und hängende Fairwais gehören ja auch zur PGA Tour, man muss dann nur wissen wie anspielen und eben auch dementsprechend genau sein. Falls das nicht der Fall ist kann der Platz schnell zum Desaster werden. Bälle verlieren und schlechte Lagen sind dann keine Seltenheit. Wer also gemütliches Parkland Golf wie zu Hause sucht, ist auf dem Old Course definitiv besser aufgehoben.
Und wer New trotzdem spielt, einfach nicht aufregen und danach schlecht bewerten.

oli53 15 Bewertungen

Old Course top, New Course flop

Old Course schön zu spielen, zuweilen recht tricky. New Course zwar spektakuläre Bahnen, aber mit Golf hat das nichts zu tun.
Nervig, die vielen Jogger und Spaziergänger neben den Bahnen auf den Fahrwegen. Gefährlich und hirnlos, dann noch motzen, wenn man sie darauf aufmerksam macht.

K. Per 253 Bewertungen

Old 4, New max 3 Sterne

Der Oldcourse ist vom Platzdesign eindeutig schöner, gepflegter, fairer! Der New ist für mich ein "Unplatz", den man zwar 1x spielen sollte, mehr aber auch nicht. Nicht einsehbare Abschläge, Hanglagen, wo der Ball 80 - 100 m zurückrollt, Par 5 mit nicht einmal 400 m, was soll dass??
Die Grüns bei bei Beiden Kursen das Highlight, relativ schnell und spurtreu!
Fairways am Old eindeutig besser gepflegt, aber wenn man etwas abseits von den Bahnen liegt, kommt der Lavasand und größere Steine unangenehm ins Spiel.

Gegenüber Anfi Tauro und Meloneras ist Salobre eindeutig im Hintertreffen!

Bernd_S 12 Bewertungen

In Anbetracht des Preises nur 3 Sterne

Old Course Bewertung Im Februar erneut diesen Platz gespielt. Abschläge, Fairways, Greens usw in einem guten Zustand. 110 Euro sind such deswegen zu viel, weil die beiden Top Plätze auf der Insel (Anfi und Meloneras) mindestens eine Kategorie drüber liegen, Preislich aber nahezu ident sind. Dennoch eine tolle Anlage

Golfbaellchen66 56 Bewertungen

Zwei sehr unterschiedliche Plätze

Im Februar 2018 eine Woche in diesem Resort verbracht.
Beide Plätze in gutem Pflegezustand. Der Old Course präsentiert sich als fairer Platz für alle Spielstärken, der New Course ist eher was für Spieler, die spektakuläre Bahnen lieben und dabei auch mal bereit sind, den ein oder anderen Ball zu verlieren.
Auf dem New Course ist Cart-Pflicht (teils sehr lange Wege zwischen den Bahnen), den Old Course kann man auch gut zu Fuß bewältigen (Anstiege an Bahn 9 & 18).
Die Buggy Bar fehlte leider auf dem New Course komplett (oder hat uns übersehen), auf dem New Course stand sie jeweils an Tee 1/10.

Tom B. 9 Bewertungen

Herausforderndes Spiel in spektakulärer Umgebung

Beide Courses waren Ende Oktober 2017 in einem relativ guten Pflegezustand was nach einem kanarischen Sommer durchaus nicht selbstverständlich ist. Die Wintertarife für Greenfee Spieler sind allerdings an der Schmerzgrenze. Wir haben beide Plätze an einem Tag gespielt was nur mit Carts möglich ist. Der New Course ohne Cart wäre eh nicht machbar da man öfters vom Grün zur nächsten Tee-Box ca. 800m bergaufgehen müsste. Die Plätze, v. a der New-Course sind für Durchschnittsgolfer, wie ich einer bin, schwierig und nur mit Bedacht zu spielen, aber wer, nur wegen einem guten Score, einfache Autobahnen spielen will ist hier sowieso fehl am Platz. Die spektakuläre Lage der Plätze entschädigt für den einen oder anderen verloren Ball. Die Anlage des New-Course - in dieser Landschaft würde kein Mensch einen Golfplatz vermuten - ist doch leicht crazy aber trotz der fragwürdigen ökologischen Vertretbarkeit sehenswert und das Spiel ein außergewöhnliches Erlebnis.

McMulligan 3 Bewertungen

Old und New Course in hervorragendem Zustand!

Bewertung für den Zeitraum 01.06- 15.06.2017 HCP: 10,0
New Course gespielt: 2x - Old Course gespielt: 3x

Das Greenfee war zu dieser Zeit sehr günstig sofern man auch im 5-Sterne Hotel wohnt. Ob "Early-Bird" Tarif oder "Sundowner-Tarif", man konnte immer noch zusätzlich ein paar Euro sparen, was diese Plätze zu einem Super Preis-Leistungsverhältnis machten.
Bewertung Old Course:
Pflegezustand: insgesamt sehr gut, Grüns absolut tadellos und hervorragend, sehr schnell und treu Direktes Fahnenanspiel jederzeit möglich.
Platzdesign:
Wie eine Oase in der sonst schroffen Felslandschaft, vergleichbar mit Anfi Tauro. Abwechslungsreiches Design was auch nach 14 Tagen nicht langweilig wurde. Insgesamt fairer Platz der zwar ein genaues Spiel aus der Tee-Box erfordert aber mit ein paar ordentlichen Drives (220m+) lässt sich der Platz gut scoren.
Gespielt habe ich den Platz von den Gelb (Herren) und auch Weiß (Champions). Der Plätz lässt sich sicherlich auch zu Fuß bewältigen aber ich würde selbst in jungen Jahren ein Cart empfehlen da ordentliche Höhenunterschiede.

Bewertung New Course:
Pflegezustand: insgesamt sehr gut, ein paar Umbaumaßnahmen an Loch 2 und Loch 10, jedoch problemloses Spiel möglich. Die Grüns waren genauso treu und schnell wie auf dem Old Course.
Platzdesign: absolut außergewöhnlich! Das dieser Platz schwer zu spielen ist, steht außer Frage. Darauf weist auch schon ein Schild direkt ab dem 1 Abschlag hin. Wer Golf als Herausforderung sieht und nicht als Sonntagsspaziergang, wird hier fündig. Ich war vom Design absolut begeistert. Die Teeboxen auf Anhöhen direkt daneben steile abhänge die Berglandschaft Klasse! Drives über Schluchten, "Inselgrüns" geschützt durch schroffes Felsmassiv. Toll! Ein paar Löcher weisen sogar auf einer Ebene etwas "Linkscourse" Charakter auf. Mit ist total schleierhaft warum hier einige den New Course als so schlecht bewerten? Das wir dem Platz nicht gerecht. Ich habe den Platz komplett nur mit präzisem Eisenspiel bewältigt und nur 2x einen Drive geschlagen. Wer ein bisschen sein Spiel plant muss auch keine Ballverluste fürchten, auch wenn die Gefahr an jedem Loch gegeben ist.
Der Platz ist nur mit dem Cart zu befahren da teilweise 3-4 Minuten Fahrweg zwischen den Teeboxen. Also tolles Erlebnis, wenn auch sich der ein oder andere High-Handicapper schwer tun wird.

Tee-Times und Service:
Teetime-Buchung hervorragend, freundlicher, sehr Service super, Gastronomie "19 Hole" sehr gut mit einem wunderbaren Blick auf den Oldcourse. Die Plätze waren fast immer frei. Man konnte zu jederzeit eine Tee-Time bekommen. Leider kein Turnierangebot.
Ebenfalls zu empfehlen die Club-Fitting und Golf Schule mit Trackman etc.. Habe hier neue Schäfte verbauen lassen. Sehr genaue Arbeit. Hat nichts mit einem Casual Fitting zu tun was man an jeder "Ecke" bekommt. Zeitaufwand wie bei einem Tour-.Fitting.

Fazit: Insgesamt ein toller Aufenthalt.
Kleiner Tipp: Ab 01.07. und gleichzeitigem Check-In im Sheraton Salobre Resort Unlimited Golf (for free!).

Arminius 1 Bewertung

New Course? Nie wieder

Der Old Course ist ja ganz schön und lässt sich auch mit bis zu HCP -36 spielen. Aber der New Course hat mit Golf nichts zu tun. Blinde Abschläge, hängende Fairways, auf denen auch gute Schläge in die Schluchten laufen. 2 mal gebucht und ein mal gespielt. Die zweite Teetime gleich gegen einen Old Course mit €12,00 Aufpreis getauscht. Der New Course hat nicht einmal einen Stern verdient.

Bauf56 6 Bewertungen

Schöner Kurs, Service lässt Wünsche offen

Wir spielten erstmals den oldcourse. Sowohl Design als auch Lage und die schöne Vegetation haben uns begeistert.
Der Platz lässt sich spielerisch gut bewältigen. Schwierigkeiten nur für jene, die sich mit hängenden Fairways schwer tun.
Grüns waren in sehr gutem Zustand. Die Fairways teilweise etwas trocken. Die Steine in den Bunkern sind nervig, weil nicht gerade materialschonend.
Absoluter Kritikpunkt war der Service: 10 Euro für einen Schiebetrolley werden aufgerufen. Das ist an sich schon happig. Aber an Tee 1 erhält man dafür dann ein altes Ding mit Kordel um sein Bag festzubinden.

fun 1 Bewertung

Tolle Kulisse und ein einzigartiges Erlebnis

Mini-Canyons und tolle Aussichten kann man bei einem Golf der "anderen" Art genießen - manchmal war's eher Billiard ;-) Wenn man stark streut, wird es eine Ball-verlustreiche Runde... aber es lohnt sich, wenn man eine andere Kulisse beim Golfen erleben möchte und nicht gleich über den großen Teich fliegen möchte. Immer wieder gerne.

Alpin 1 Bewertung

Mal was anderes Texas live!

Wir hatten zuerst den old Course gespielt, sind mit Buggy unterwegs gewesen und ist auch gut zu schaffen...
Sehr gepflegt, tolle Grüns aber leider keine Ballwascher??, fahren die alle mit Card da ist dieser angebracht.
Dann den New Course---ein Erlebnis und Aventure Golf!
Alles gut gepflegt und eigentlich kurz zu spielen, HCP über 30 sollten In Maspalomas aufteen... auch dort gut aber langweilig.
Uns hat es sehrrr gut gefallen und Wir haben ca. 15 Bälle gefunden?
Schaut da Niemand links und rechts?
Also nix wie hin, in D gibt es solche Plätze nicht!

Stableford 86 Bewertungen

New Course - nie wieder...

Also wenn man den Auftrag bekommt, für dieses Terrain etwas touristisches auf die Beine zu stellen, dann ist Golf sicherlich nicht erste Wahl, eher schon Bergwandern, Mountainbiken oder Moto Cross. Hier war vermutlich der Ansatz, das Salobre Golf Resort auf Teufel komm raus mit einem weiteren Golfplatz interessanter zu machen, und so entstand halt dieser anspruchsvolle und landschaftlich sicherlich auch reizvolle Golfplatz, aber mir als Durchschnittsgolfer - und wie vielen anderen auch, wie wir im Hotel gehört haben - nahm dieses Gelände den Spaß am Golfsport.

Harter Untergrund, nahezu überall Schräglagen, Schluchten, schwierige Bahnen etc. - es wollte einfach kein Spaß aufkommen. Bälle die im Aus sind, sind meist wirklich verloren - in Abgründen oder stacheligen Kaktuspflanzen. Also schon mal nen ordentlichen Vorrat mitnehmen.
Cart ist Pflicht und ohne würde es auch wirklich kaum gehen.

Um es kurz zu machen: Respekt für die bautechnische Meisterleistung, aber ich werde diesen Platz sicherlich nie mehr spielen.

Nachtrag zu Old Course: Die Kritik, dass kaum Marschalls unterwegs waren, war etwas verfrüht. An den letzten 3 Tagen waren die überall zu sehen und sorgten für zügiges Spiel und Ordnung auf dem Platz!

anton-fritz 134 Bewertungen

Zwei Welten!

Eigentlich haben uns beide Plätze sehr gut gefallen. Schnelle Greens und teilweise spektakuläre Bahnen. Der alte Nordkurs ist sicher der einfachere. Geht ein wenig auf und ab. Fühlt sich aber wie eine ganz normaler Golfplatz an. Der neue Südkurs ist von der Anlage der interessantere. Da es hier eher gebirgig ist, hat man einfach die Berge weggesprengt und dann auf Plateaus Spielbahnen angelegt. An manchen Stellen sollte man schwindelfrei sein. Das Meiste hier wirkt etwas künstlich. Insgesamt wirklich schöne und anspruchsvolle Plätze. Zu unseren Lieblingsplätzen werden sie jedoch nie zählen.

Stableford 86 Bewertungen

Old Course - na ja...

Es ist gewiss nicht einfach, einen täglich bis zum späten Nachmittag gut ausgebuchten Resortplatz in Bestzustand zu halten, aber ein bisschen liebevoller darf' schon sein bei um die 100 Euro Greenfee... Andere Resorts beweisen eindrücklich, dass das geht!

Schlechte oder missverständliche Ausschilderungen zu den nächsten Abschlägen. Keine Bahnübersichten oder Ballwascher an den Teeboxen. Überquellende Papierkörbe... Die meisten Bahnen sind unspektakulär, aber okay. Zwei Par 3 spielt man ansprechend in die Tiefe. Fairways in noch ordentlichem Zustand. Greens waren in gutem Zustand, oft onduliert und teilweise recht spannend. Für die nicht ausgebesserten Divots und Pitchmarken können die Betreiber nichts. Hängt wohl auch mit dem Zeitdruck auf dem immer gut gefüllten Platz zusammen, wenn hinten schon wieder der nächste 4er Flight drängelt. Einen Marshall haben wir nie gesehen.

Sehr positiv dagegen die Organisation und das Personal! Überaus freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Das erlebt man so nicht überall - klasse!

Für einen entspannten Wellness-/Golfurlaub ist der Pkatz okay. Zu Hause würde ich dafür keine 50 Kilometer fahren.

Wir waren im Sheraton Hotel direkt am Golfplatz untergebracht. Das war jeden Cent wert und ein Grund, wieder zu kommen.

Demara 14 Bewertungen

2 gut spielbare, teilweise eher spektakuläre Plätze

Wir waren eine Woche auf Gran Canaria und haben beide Plätze gespielt, den New sogar dreimal. Der New Platz ist sehr spektakulär angelegt. Beide Plätze sind in einem guten Zustand, nur die Teeboxen lassen zu wünschen übrig, nur gelb und rot gesteckt. Der gelbe Abschlag fast immer auf blau gesteckt, das war schade. Ich spiele als Frau gerne von blau, da mir rot oft zu kurz ist.

Wir haben immer Twillight (ab 15 Uhr) gespielt, 128€ für den New und 138 € für den Old (jeweils 2GFs + Buggy).

Alles sehr freundlich und angenehm, wir würden wieder kommen.

Luemmel 3 Bewertungen

Beide Plätze spielen!

Wir haben beide Plätze gespielt und zwar von weiß ! Ist eine tolle Erfahrung auch wenn man mal einen Ball verliert! Kommen gerne wieder.

EagleMike 3 Bewertungen

Salobre "New"

Ein grundsätzlich ungewöhnlicher aber absolut interessanter Platz der aber wenig Fehler verzeiht, man sollte einige Bälle einstecken haben, wenn man nicht immer exakt trifft!!! Leider hat dieser Platz die "Touristenkrankheit", soll heissen, es wurden die Löcher DURCHWEGS kurz gesteckt, "GELB" war bestenfalls "BLAU" um scheinbar möglichst viele Spieler "durchzupeitschen", sehr schade, zumal das Greenfee inkl. Buggy (obligatorisch) doch spürbar über € 100,00 liegt. Negatives Highlite in diesem Zusammenhang das Loch 13 ein Par 4 mit weniger als 200m für Männer und weniger als 100m!!! für Frauen. Auch wenn der Platz ansich beeindruckend ist, kann die Bewertung leider nur so ausfallen.

Yomi 18 Bewertungen

Nordkurs. Hier scheiden sich die Geister.

Diesen Platz können wir wirklich nur subjektiv betrachten. Für mich (Hcp. 9,9) war der Platz einfach zu schwer (ich war zu dämlich). Ich habe 8 Bälle verloren (hab aber auch sieben gefunden). Die extremen Höhenunterschiede mit den eigenen längen zu kombinieren hat mich überfordert. Ist ja schön wenn die Bälle mit einem Holz 5 280m weit fliegen, aber dies zu kontrollieren ist mir nicht gelungen. Meine Frau (hcp 20) kam erheblich besser zu recht. Sie hat einfach gespielt wie immer, nicht so lang, aber kontrolliert. Somit hat sie einen ganz anderen Eindruck mitgenommen. Der gesamte Zustand hat aber doch zu wünschen übrig gelassen. Spektakuläre Abschläge sind zumindest schön anzusehen und das eine oder andere Foto Wert. Wir kommen wohl nicht wieder. Würden wohl immer den Platz Anfi Tauro vorziehen.

Oesigolfer 45 Bewertungen

Nord sinnfrei Süd durchaus spielenswert

Nordplatz / New Course

Spektakuläre Abschläge verbunden mit weiten Wegen zwischen den Bahnen, manchmal richtige Balkonabschläge - oft über Schluchten hinweg, die jeden Ball magisch in die Tiefe ziehen. Nach 5 Bahnen hatten wir bereits 5 Bälle verloren, dabei noch 2 mal Glück gehabt, dass der Ball vom Fels auf die Bahn zurück sprang. Da dachte ich schon dass wir die 18 nicht zu Ende spielen können mangels Munition, letztlich hielt sich der Verlust dann aber stabil bei ca. 5-7 Bällen (im Gestrüpp findet man auch mal was...) Für Anfänger sicher deutlich zu schwer weil manche Abschläge wie auch Schläge ins Grün sehr präzise sein müssen, sonst ist der Ball weg.
Grüns sehr unterschiedlich schnell, irgendwie kamen wir einfach nicht in den Fluss.
Ohne Card kann man den Platz nicht bewältigen, weswegen wir ihn auch nicht noch einmal spielen werden.

Greenfee mit Koppelung der beiden Plätze 75,- € (149,- für beide) p.P. Dazu kommt der Buggy mit 18,- € p.P. Letztlich also nicht ganz billig. Und zählt man noch die Bälle dazu...

Insgesamt erschließt sich mir der Sinn eines solchen Platzes in einer Urlaubsregion nicht wirklich, zu schwer für Anfänger und höhere HCPs und auch für gute Spieler oft mit Frust verbunden. Ich glaube, ohne das angeschlossene Sheraton - Hotel würde dieser Platz überhaupt nicht funktionieren...

Südplatz / Old Course:

Etwas weniger spektakulär aber dafür auch wesentlich leichter spielbar. Gute gepflegte Teeboxen, wobei wie fast überall, die gelben Abschläge auf den blauen Markierungen gesteckt sind, dadurch werden die Bahnen doch recht kurz. Scheint aber eine Pflegemaßnahme zu sein.
Die Grüns sind ordentlich, leider - wie in allen Urlaubsregionen - entfernen nur die wenigsten ihre Spike- oder Pitchmarken...
Den Platz kann man gut laufen, die meisten fahren allerdings. Trolleys kosten glatt 10.-€ und die Spielbahnen sind meistens mit großen Bohlen von den Cartwegen getrennt so dass man mit dem Trolley nur mühevoll aufs Fairway kommt (bzw. vom Grünbereich wieder zurück auf den Weg). Reichlich ärgerlich, dann kann man auch besser tragen und laufen. Bahnen manchmal recht eng aneinander, so dass "Fore" durchaus öfter zu hören ist. Insgesamt ber ein recht schöner Platz, der Spass macht und einige schöne Ausblicke bietet. Auf alle Fälle eher spielenswert als der wesentlich sinnfreiere Nordplatz. Wahrscheinlich bietet man deswegen auch beide Plätze zusammen für 149,-€ an. Was - gemessen an den sonst üblichen Preisen auf GC - eigentlich schon fast als günstig zu bezeichnen ist.

Bendix55 1 Bewertung

New-Course (North) anspruchsvoller Platz mit "Wow-Effekt"

Ich spiele seit 4 Jahren regelmäßig diesen außergewöhnlichen Platz und bin jedes Mal aufs neue beeindruckt von den harmonisch in die Berglandschaft eingefügten Fairways und den grandiosen Ausblicken. In diesem Oktober 2015 habe ich den Platz in einem hervorragenden Zustand erlebt. Die Fairways und Grüns waren besser denn je zu spielen. Ich werde auf jeden Fall wieder kommen und freue mich schon heute auf mein nächstes Spiel dort.

Gerd Kuhlemeier 34 Bewertungen

Muss man nicht haben

Die Anlage (gespielt im Anfang Oktober 2015) macht auf den ersten Blick einen interessanten Eindruck, den sie aber beim Bespielen nicht hält. Die Sache beginnt im Pro Shop, der im Sheraton Hotel liegt. Hier macht das Personal einen eher uninteressierten Eindruck und lässt sich alle Informationen nur auf Nachfrage aus der Nase ziehen. Nachdem man sich von den hohen Preisen erholt hat, nimmt man evtl. noch einen Kaffee ein. Dabei sitzt man entweder im Cafe auf durchgesessenen Sesseln oder draußen davor auf dem Buswendeplatz vorm Hoteleingang - Atmosphäre gleich null. Dann wartet man auf den Shuttle-Minibus zum Abschlag von Loch 1, der in unserem Fall sehr lange auf sich warten ließ. Der preisgünstigere New Course wurde letztlich teurer, weil man den nur mit Cart spielen darf, das dann zusätzliche 18 Euro pro Person (!) kostet. Wegen des ohnehin recht teuren Preises spielten wir dann mit Tragebag den Old Course, der vor allem aufgrund des Pflegezustandes von Fairways und Greens wohl schon bessere Tage gesehen haben muss. Die Anlage der Bahnen ist zwar ganz ansprechend, aber es fehlen zum Beispiel Schilder an den Abschlägen, die über Länge, Hindernisse und Verlauf der Bahnen informieren, Beim Grün gibt es keine Hinweise auf das nächste Tee, so dass man teilweise recht orientierungslos war. Wir waren insgesamt recht enttäuscht und hatten für den Preis mehr erwartet.

K. Per 253 Bewertungen

Stark nachgelassen!!

Leider ist der Platz gegenüber vor 3 Jahren stark zurückgefallen.
Beim Südkurs (Old) wurde die Rezeption und das 19. Hole aufgelassen, man muss jetzt beim Hotel einchecken!
Der Oldkurs ist bei weitem nicht so spektakulär wie der Newkurs.
Platzpflege könnte um einiges verbessert werden, auf den Grüns wird einfach nicht ausgebessert (Resortgäste??), ein an sich tadelloser Kurs wird so verschandelt.

Für den heutigen Tage war jedoch das Unangenehmste, der widerliche Gestank auf den Abschlägen und zum Teil auf dem Fairway - wahrscheinlich wurde sehr ausgiebig gedüngt!!

Loch 11 am Oldkurs punktet mit schönen Layout, einige Abschläge werden von erhöhten Teeboxen durchgeführt und geben dem Platz doch etwas Flair.

Am 19. Loch etwas zu trinken ist zwar möglich, aber dies neben dem Hoteleingang quasi als geduldeter Gast, ist sehr ungastlich und eher befremdlich.

Peter R 44 Bewertungen

Hätten wir uns sparen können

Leider wie alle Plätze auf GC zu teuer für das, was geboten wird, wenn man es mit Teneriffa vergleicht. nicht sehr freundliches Personal im Hotel, man merkt halt, dass es ein Resort Platz ist. die Tee boxen nicht sehr gepflegt, da jeder anscheinend irgendwelche Löcher schlägt. insgesamt wurden wir diesen Platz nicht mehr spielen.

wüstenfuchs 4 Bewertungen

Mehr potenzial

Beide Plätze sind interessant, oder eindrücklich, vor allem der neue. Beim neuen platz cart oblig. wegen der distanzen green/teebox.
Greens sind gut und schnell, zum teil sind fairways etwas trocken aber doch eigentlich verständlich. Leider werden alle golfer auf denn platz gelassen, zumindest eine platzreife wäre sehr angebracht und sollte vom salobre golf überprüft werden. Preis & leistung, ist eher zu teuer auf grund dieser umstände.
Tipp, am morgen früh spielen!

Verdi 6 Bewertungen

Trauriger Zustand einer schönen Anlage

Zum Jahreswechsel 2014/2015 sowohl den Old- (ehemals South) als auch den New- (ehemals Norte) Course gespielt. Beide Plätze in beklagenswertem Zustand:
Abschläge: Faktisch kein Gras mehr, uneben, teilweise bis zu 5 cm tiefe Krater.
Fairways: Kaum Gras in den typische Landezonen, man schlägt fast immer von sehr hartem Boden, viele Grünpflazen die mit Rasen nichts zu tun haben, Res sehr vertrocknet Bunker: Steinharter, schwerer Sand der eigentlich Unterlage für feinen weissen Sand bilden sollte, sehr viele Steine Grüns: Gerade noch ok, übrigens auch der einzige Ort an dem bei einer Woche Aufenthalt Pflegeaktivitäten zu erkennen waren.
New-Course durch die Layoutveränderung auf den letzten 3 Löchern ruiniert. Die 16 so abschüssig, das es Zufall ist wenn ein Ball auf dem Fairway bleibt, die 17 ein sinnfreies Par 3. das ursprüngliche Layout war spektakulär, jetzt konzeptlos.
Driving Range: Rasenabschläge uneben, ohne Rasen oder nur vertrocknetes Zeug.
Schade! Das es auf der Insel viel besser geht zeigt Anfi Tauro!
Golfplatzpflege scheint nicht die Stärke des aktuellen Sheraton Betreibers zu sein.

mife-muc 2 Bewertungen

Schade um die spannend angelegten Plätze

Haben Mitte November beide Plätze gespielt. Der Südplatz entspricht in etwa einem hügeligen Platz im Alpenvorland, ist auch mit Tragebag zu bewältigen, hat einige sehr enge Bahnen, die gerades Spiel erfordern. Der Nordplatz ist durchaus spektakulär mit Drives und Angriffs-Schlägen über breite Schluchten, Abschlägen weit nach unten oder nach oben. Cart ist mit Recht obligatorisch, vor allem weil die Wege zwischen den Bahnen sehr lang sind.
Der Pflegezustand beider Plätze ist - na ja - okay, das ist in Anbetracht des nicht gerade geringen Greenfees aber zu wenig. Ein echtes Manko sind aber die fehlenden Tafeln am Abschlag, man weiß definitiv nicht, wie weit Wasserhindernisse (Süd) weg sind bzw. wie breit Schluchten (Nord) sind. Die Carts haben kein GPS. Ebenso fehlen Ballwascher. Die Damen im Sekretariat wirken auch etwas überfordert.
Schade, beide Plätze hätten das Potential für die erste Liga...

Zusli 1 Bewertung

Salobre Golf & Resort

Nach dem "Neuen Südplatz" haben wir nun auch den "Alten Nordplatz" gespielt: dass ein Platz in solcher Umgebung überhaupt neu gebaut werden kann, ist schon fraglich. Beim Südplatz ist ein Buggy obligatorisch, weil es sonst zu gefährlich sei!!! Der Buggy wird einem dann auch zu einem Vorzugspreis von EUR 72.-- angeboten, immerhin für 2 Personen. Unterwegs sind wir beinahe verdurstet, weil mit 2x0.5 l Wasser ohne Auffüllstation unterwegs und defektem Getränkeautomaten bei Loch 13 wird der Platz fast zum Albtraum.
Also wagen wir es auf den "Alten Nordplatz": Das Gelände ist abwechslungsreicher, interessanter mit schönen Blicken zum Meer. Das wars dann aber auch! Der Platz in schlechtem Zustand, ungenügend bewässert und gepflegt. Die Greens sind ganz schlimm, voller Löcher und ebenfalls ungenügend bewirtschaftet.
Fazit: Preis Leistung steht in keinem Verhältnis!

bwindi 1 Bewertung

Nord-Kurs

Wir waren heute auf dem Nord-Kurs unterwegs.
Zuerst mus man sagen dass die Lage einfach phantastisch ist, die Mitarbeiter des Pro Shops und für die Caddy's waren sehr nett.
Das war der gute Teil des Golfplatzes.
Leider sind die Fairways in einem wirklich schlechten Zustand. Sehr viele Löcher, Unkraut und offene 'Rainy Bird' Stationen. Die Abschläge sind neben der Qualität des Rasens leider auch gar nicht oder schlecht ausgezeichnet.
Lt. Scorecard soll es weiß, gelb, blau und rot geben. Oft gab es nur eine gelbe und eine rote Markierung. An keinem Abschlag gibt es eine Information über das aktuelle Loch. Die Grüns selber sind größten Teils in einem guten Zustand, die Ränder der Grüns leider nicht.
Als wir nach 18 Löchern zurück waren haben wir nach den fehlenden Markierungen gefragt und den schlechten Zustand der Fairways angesprochen. Der Kollege nahm es sehr freundlich entgegen und erwähnte das dies schon öfters erwähnt wurde.
Unser Fazit: Super tolle und spektakuläre Lage, schlechter Zustand der Bahnen und Markierungen/Ausschilderungen.

Schade für eine Anlage des Sheraton.

UWV 63 Bewertungen

Hat Spaß gemacht die Plätze zu spielen

Der Nordplatz ist sehr schön angelegt, gut gepflegt und eine Wonne zu spielen. Der Südplatz fällt dagegen etwas ab. Auch der Pflegezustand ist nicht wie beim Nordplatz. Den Platz mit Pushtrollies zu spielen ist etwas sehr sportlich aber machbar.

streuhund 33 Bewertungen

Tendenz deutlich fallend.

Die zum Sheraton Salobre Resort gehörenden Golfplätze Sur und Norte sind zu unterscheiden. Der Sur-Platz wirkt sehr ungepflegt aber man hat ja weig Alternativen.
Der Norte-Platz hat mit Golf zu tun hat also die anderen Plätze insbesondere Anfi sind empfehlenswerter

streuhund 33 Bewertungen

Never ever

Haben schon jahrelang den Platz wiederholt gespielt aber leider ist das Niveau nochmals stark gesunken. Vom Sheraton uebernommen heißt Platzpflege wohl unnötig, chaotische Organisation, kein Klubhaus, keine Umkleide und das gute Restaurant mit dem tollen Talblick gibt es auch nicht mehr.
Neben den Bahnen wirkt der Platz fast asozial und woanders sind die Abschläge besser als hier die Grüns.
E-Trolleys wurden abgeschafft und die Ziehtrolleys sind eine Zumutung. Man zwingt zum teuren Cart.
Never ever

Peter Eugster 5 Bewertungen

Der Nord Platz enttäuscht auf den letzten Löchern

Ein paar zusätzliche Bälle in den Bag und dann kann es eine schöne Runde werden. So etwa fühlten wir auf den ersten Löchern. Der Platz verzeiht zwar Fehler in der Regel nicht, ist aber durchaus attraktiv zum Spielen. Die grosse Enttäuschung erlebt man gegen den Schluss. An den letzten 4 Löchern wurde ordentlich "rumgebastelt" und dazu sieht es aus, wie auf einer Baustelle. Jemand hat da wohl den Überblick verloren.
Schade, man verlässt den Platz mit einen schlechten Gefühl.

Donald 1 Bewertung

Schade drum!

Waren schon vor 5 Jahren da, damals nur Suedkurs und noch ein Geheimtip. Heute leider vom Sheraton uebernommen: d.h. kein Klubhaus, keine Garderoben und kein Restaurant mehr, ach ja und natuerlich auch keine Handicap-Kontrolle mehr, daher jede Menge "Golf-Probierer" am Platz. Platzplege deutlich schlechter geworden (macht ja nix, die Leute in den Seemannnshosen und T-Shirts merkens eh nicht). Schade drum, aber fuer mich never ever!

kmf 3 Bewertungen

Lieder kein Meerblick, aber schön

Salobre Golf Sur / Südkurs Überblick: Reisezeit Ende Mai 2013. Die Anlage liegt ca. 10 Autominuten von Maspalomas entfernt in einem Canyon im Inland. Der kleine Proshop liegt am Ende der Zufahrtsstraße.

Zum Platz: Der Pflegezustand war in Ordnung, allerdings waren mehrere Stellen des Fairways vertrocknet, was wir Ende Mai etwas verwunderlich fanden. Obwohl jeweils mehrere Teeboxen vorhanden waren, war leider nur gelb und rot gesteckt. Der Platz an sich ist hügelig und abwechslungsreich. Wir sind zu Fuß gegangenen, körperlich nicht fitte Spieler sollten ein Cart nehmen. Für einen Sonntag war überraschend wenig los.

Snacks nach der Runde mit herrlichem Blick über den Platz gibt's im Restaurant an der Ausfahrt der Anlage, sehr zu empfehlen sind die Burger.

bodenma 16 Bewertungen

Zwei tolle Plätze mit unterschiedlichen Herausforderungen

Wir haben Salobre Süd am 05.02.13 bzw. 09.02.13 und Salobre Nord am 09.02.13 bzw. 11.02.13 gespielt.

Für das gesamte Resort gilt: "Man muss einiges an Phantasie haben, um an diesem Ort zwei Golfplätze zu planen und zu bauen!"Jetzt wo alles steht scheint es klar und logisch, aber als nur Geröll und Steine zu sehen waren muss es surreal gewesen sein.

Der Südplatz ist einfacher zu spielen und verzeiht mehr. Verzogene Drives können ggf. noch von der angrenzenden Spielbahn weiter gespielt werden. Es sind hier einige Höhenunterschiede zu bewältigen, die zur Nutzung eines Golfcart raten.

Der Nordplatz ist hier noch deutlich fordernder! Zu Fuss würde ich den Platz nicht laufen wollen (geht auch nicht, Cart ist obligatorisch). Verzogene Bälle sind hier praktisch unweigerlich verloren. Wenn man Probleme mit der Richtung hat, sollte man genug Bälle dabei haben.

Wir fanden beide Plätze klasse und würden sie wieder spielen.

Die ganze Anlage ist sehr weitläufig. Die Container für Rezeption und Kiosk in "Nähe" der Tees 1 von Nord und Süd bzw. der Driving Range wirken provisorisch und passen eigentlich nicht zu den Plätzen.

Das Restaurant und der ProShop an der Einfahrt zum Resort wären anstatt der o. a. Container deutlich repräsentativer!

Ali 4 Bewertungen

Unterschiedlicher geht's kaum

Nord und Süd... das ist der Maximalunterschied in den Himmelsrichtungen und auf dieser windanfälligen 36-Lochanlage. Der Südkurs ist eher klassisch angelegt mit schlanken fairways, schnellen, gepflegten Grüns und übersichtlichen roughs. Viele Palmen säumen bzw. trennen die Spielbahnen, die Tee-Zonen könnten besser gepflegt sein. Ein Buggy ist empfehlenswert aber für gute "Läufer" nicht unbedingt notwendig. Ein 4er Flight mit Midhandicappern benötigt ca. 4-4,5 Stunden. Wertung Süd: 4 Sterne!
Der Nordkurs ist aüsserst spektakulär und nur für handicaps kleiner 20 wirklich interessant bzw. überhaupt spielbar. Anfänger und höhere handicaps sollten diesen Platz eher meiden und auf dem Südkurs ihr Spiel machen. Die Abschläge sind eher schwach gepflegt, die fairways teils eng und mit grossen Höhenunterschieden. Viele blind-holes erschweren zusätzlich die Orientierung. Die roughs sind i.d.R. unspielbar, da felsig. Verzogene Bälle sind definitiv weg - Suche zwecklos und gefährlich.
Die sog. Grüns sind miserabel gepflegt und unkrautbewachsen -
Frust garantiert! Ein Buggy ist auf diesem Gebirgskurs unerlässlich.
Wertung Nord: 2 Sterne wegen der tollen Landschaft.
Insgesamt ist das Preis-/Leistungsverhältnis am oberen Level (weihnachtspreis für Süd € 116,- o. Buggy... in der Topanlage Meloneras: € 70,- o. Buggy!!). Service ist freundlich, völlig daneben jedoch die räumliche (2KM !) Trennung von Start /Ziel und dem Clubhaus - das ist nicht mehr zeitgemäss. Getränkeautomaten vermitteln eher eine fastfood- Atmosphäre. Hier sind 5 Sterne absolut nicht nachvollziehbar!

Wuuz 10 Bewertungen

Sollte man gespielt haben

Beide Plätze habe ich anfangs Dez. 2012 gespielt. Sie unterscheiden sich stark. Der Norte ist sehr hügelig, ein Buggy obligatorisch, Fairways und Abschläge solala, aber wie die Bahnen angelegt sind ist schon sehr interessant. Greens top. Der Sur ist eher flach, hat aber seinen Reiz in den Grüns, bzw. wie sie angelegt sind. Nebst schönen Wasserhindernissen hat er die besseren Fairways und ebenso top sind die Greens. Einzig die Tee Boxen sind nicht mehr alles. Aber zum Spielen zu empfehlen.

reiner2304 328 Bewertungen

Beide Plätze haben Ihren Reiz

Wir haben den Nordplatz am 1.12. und den Südplatz am 3.12.2012 gespielt. Beide Plätze waren in einem guten Pflegezustand und die Grüns sehr schnell. Der Nordplatz ist eine ultimative Herausforderung und sicher nicht für hohe HC geeignet. Er beeindruckt mit großen Höhenunterschieden (Cart ist unbedingt zu empfehlen) und einigen Schluchten die zu überspielen sind. Wir haben einige Bälle verloren. Solche Golfplätze findet man in Deutschland eher selten, aber trotzdem hat dieser Platz seinen Reiz. Man sollte nicht erwarten gleich bei der ersten Runde hier sein HC zu spielen.
Der Südplatz kommt wesentlich gefälliger daher ohne langweilig zu sein. Auch hier gibt es Höhenunterschiede (Cart nicht unbedingt notwendig) und Hindernisse, wie es sie auf deutschen Golfplätzen nicht gibt. Höhere HC sollten hier besser klarkommen.
Der Service ist sehr freundlich, die Greenfeepreise angemessen. Mittels Golffeecart erhält man 15% Rabatt. Wir hatten jeweils frühe Startzeiten um 08.00 Uhr. Da hielt sich der Spielbetrieb noch in Grenzen. Der Nordplatz ist weniger frequentiert. Etwas ungewöhnlich ist, dass das Sekretariat, bzw. die ersten Abschläge, nicht an der Einfahrt zur Anlage liegen, wo der Pro-Shop, die Duschen und das Restaurant sind, sondern man muss von dort aus ca. 2km in die Anlage rein fahren. Wenn man das erste Mal dort ist, kann das ein wenig verwirren. Allerdings helfen die Mitarbeiter im Pro-Shop an der Einfahrt gerne weiter. Vom Restaurant mit moderaten Preisen für den Snack nach der Runde hat man eine gute Sicht auf den Südplatz.

werty 9 Bewertungen

Hat Spaß gemacht

Wir haben im Oktober 2011 alle Anlagen im Süden der Insel gespielt. Auch diese beiden Runden haben Ihren Reiz. Das Clubhaus ist sehr schön angelegt und man hat eine gute Aussicht über mehrere Bahnen.
Beide Plätze sind sehr hügelig, Fairways in einem guten Zustand, Grüns gepflegt und schnell. Wir haben zunächst den Südplatz gespielt und diesen noch zu Fuß bewältigt. Da die Strecken zwischen Greens und Abschlägen etwas länger und die Bahnen schon ordentliche Steigungen aufweisen, war es eine ordentliche Ackerei.
Der Nordplatz ist, besonders wenn man ihn zum ersten mal spielt, eine echte Herausforderung. Da die Bahnen oftmals so angelegt sind, dass man den Zielort nicht einsehen kann, gingen bei uns einige Bälle verloren und das Ergebnis auf der Scorekarte entsprechend schlecht.
Beiden Runden haben wir vor 9:00 begonnen und einen schönen Rabatt erhalten.
Fazit: Beide Plätze sollte man (wenn man im Süden der Insel Urlaub macht) spielen!

marcel.hess@me.com 6 Bewertungen

Südplatz ok - Nordplatz hat nichts mit Golf zu tun

Die zum Sheraton Salobre Resort gehörenden Golfplätze Sur und Norte sind zu unterscheiden. Der Sur-Platz ist ganz ok und eignet sich für alle Spielstärken. Mehr als ok ist er aber nicht.
Der Norte-Platz ist ein Ziegenacker der nichts mit Golf zu tun hat. Sparen Sie sich das Geld für diese "Mountain-Fee". Wenn Sie sich das trotzdem antun wollen, nehmen Sie ihre schlechtesten Bälle, denn viele "Fairways" sind als Amateurgolfer gar nicht anspielbar. Für Mid-Handicapper und Anfänger könnte das zum Albtraum werden. Ich habe auf dem Platz nur 3 Partien angetroffen, was für sich spricht...

volvistie 14 Bewertungen

Etwas fürs Auge

Vorneweg haben den Nordplatz viermal gespielt und es wurde nie langweilig. Der Platz ist schwierig und muss taktisch gespielt werden für Longhitter eher nicht geeignet. Für uns war dieser Platz das absolute Highlight.
Der Südplatz hat uns dagegen nicht so gefallen und ist eher für Longhitter geeignet, dafür ist der Pflegezustand aber etwas höher als auf dem Nordplatz.
Die fünf Sterne gab es aber nur wegen des tollen Layout des Nordkurses.

Golfkreuzfahrer 7 Bewertungen

Bergziegenplatz aber mit viel Charm

Gespielt am 25.11. Wetter leider durchwachsen. Am Meer war wolkenloser Himmel auf dem Platz mal Regen und mal Sonnenschein. Der Nordplatz ist kurz und an dem Tag war er auch noch sehr kurz gesteckt. Taktisches Spiel ist angesagt. "Lange" Damen können den Driver im Bag lassen!
Ausserhalb des Fairways sollte man besser seine Schläger schonen.
Service und Freundlichkeit im Sekretariat gut.
Wir spielten Twiglight inkl Buggy sehr gutes Preis-Leistungsverhältniss.
Für Hotelgäste gibt es allerdings noch bessere Angebote.
Dies war unser 2. Besuch auf dem Nordplatz und er hat sich vom Pflegezustand enorm verbessert. Halfway war nicht besetzt. Nehmen Sie sich was mit. Spielzeit 5 Std. mit Buggy( ohne für mich no go!

rumarue 3 Bewertungen

Spektakulärer Nordkurs

Wir haben im Juli den Nordkurs gespielt und sind total begeistert! Dieser Golfplatz ist wirklich etwas besonderes. Die Spielbahnen sind sensationell in das Gebirge eingebettet. Die Ausblicke wunderschön. Greenfeepreis beinhaltete Buggy, Birdibook und Wasserflaschen und war im Juli absolut fair. Der Service ist sehr zuvorkommen. Wir hatten unsere Kamera im Buggy vergessen und konnten diese, nach einem Telefonat, problemlos am nächsten Tag an der Reception wieder abholen.

Claudia-Maria 1 Bewertung

Tolle Plätze die taktisches Spiel verlangen

Salobre Süd ist ein Platz mit vielen Palmen, schmalen Spielbahnen und die Abschläge sind gut placiert. Uns hat er viel Spaß gemacht und die Scorekarte war mit guten Ergebnissen gefüllt.
Salobre nord ist spektakulär. Die Schluchten und die steilen Spielbahnen (Card erforderlich) sind beeindruckend. Hier zählen keine langen Schläge, denn wenn der Ball weg ist, dann hat ihn die Schlucht gefressen. Vorlegen und eher kürzer ist gefragt. Die Architekten haben unmögliches möglich gemacht. Für Anfänger ist der Platz nicht geeignet. Man sollte etwas Erfahrung mit Schräglagen und steilen Spielbahnen haben. Er ist eine Herausforderung. Die wir gut gemeistert haben. Den Ballverlust mit Humor nehmen und von daheim genügend Bälle mitnehmen. Beim Ballkauf vor Ort wird man arm, da es nur teuere gibt (3 Stück 18 Euro).
Wir kommen wieder und werden unseren Spaß haben.

Canale 5 Bewertungen

Die Abwechslung machts!

Der Südkurs ist freundlich und macht Spaß. Einige interessante Löcher erfordern Aufmerksamkeit.

Der Nordkurs besticht durch die Architektur und die Landschaft. Hohe Berge und Täler bestimmen den Verlauf. Ohne Cart ist er wegen der enormen Höhenunterschiede nicht zu bewältigen. Für Anfänger definitiv ungeeignet und frustrierend; für den fortgeschrittenen Golfer ein Test der eigenen Leistungsfähigkeit und Spielgenauigkeit.

Je öfter man spielt, um so mehr Freude kommt auf.

Norbert 2 Bewertungen

Salobre Nord

Das ist kein Golfplatz, sondern ein Zustand.
Die Pflege ist ok., alles andere hat mit Golf nichts zu tun.
Uneinsehbar, enge Fairways, steil ohne Ende, dadurch unbegehbar, nur mit cart zu bewältigen. Man sieht nicht, wo es weitergeht, wohin man spielen soll. Furchtbar.
Einmal spielen, damit man diesen furchtbaren Platz sieht, das war es dann auch.

Bumeon 1 Bewertung

Eine Zumutung!

Leute, tut Euch das nicht an! Der Nordplatz ist kein Golfplatz, sondern eine bösartige Krankheit! Wer das Abenteuer liebt oder etwas masochistisch veranlagt ist, mag an diesem Platz gefallen finden, er hat auf jeden Fall etwas abstruses. Schöne Aussichten wie z.B. auf Anfi Tauro findet man hier kaum, eher eine Filmkulisse "Aus dem wilden Turkistan". Unbedingtes Muss: Buggy und genügend Bälle!
Der Südplatz ist sehr harmonisch, gepflegt und abwechlungsreich, auch hier ist wegen den Steigungen und langen Wegen ein Wagen empfehlenswert

HK-der GOLFPLATZ-SAMMLER 7 Bewertungen

Nord-Kurs eine Herausforderung

Der Süd-Kurs ist O.K. - doch der NORD-Kurs eine tolle Herausforderung. Wer auch beim Golfen das etwas Außergewöhnliche sucht, wird es hier finden. Hier zeigt sich, wer das "Gerade Spiel"
beherrscht, konzentriert spielen kann und gleichzeitig die tollen Aussichten vor Augen hat!
Hier habe ich gerne akzeptiert, dass man fahren muß.

Opa Johnny, der GOLFPLATZ-Sammler

golfspecht 4 Bewertungen

2x Golfplätzte sehr unterschiedlich

Südkurs: Gefälliger gepflegter Golfplatz sehr abwechslungsreich, windeschützt, angenehmer Service auch zu Fuss machbar.

Nordkurs: Spektakuläre Aussichten, Platz wurde mit Gewalt in die Landschaft hineingesetzt. Teilweise sehr eng, weite Wege nur mit Buggy spielen.

Resumee einmal Nordkurs ist Ok sonst bevorzuge ich den Südkurs

lerus 13 Bewertungen

2 mal 18 Loch - gepflegte Anlage

Die Anlage besteht aus 2 x 18 Löchern. Der Nordkurs ist schwieriger und erfordert unbedingt ein Car, sollte aber einmal gespielt werden - viele Bälle mitnehmen auf diese Runde, da manche Fairways sehr schmal sind. der Südkurs kann eventuell auch zu Fuß bewältigt werden - doch lange Wege zwischen den einzelnen Löchern und teils bergauf und bergab. interessanter Platz. Sehr freundliches Personal im Clubhaus und Restaurant, auch restliches Personal auffallend freundlich.

Gerd 15 Bewertungen

Anspruchsvoll

Der Platz ist hügelig und anspruchsvoll. Er wird bei Wind noch länger gespielt. Es macht auf dem Platz Spass Golf zu spielen und es wird auch in einer Woche nie langweilig.
Das Fairway ist gepflegt, die Greens ebenfalls und nicht ganz so schnell.
Das Personal auf dem Platz sehr freudlich.
Es sollte unbedingt gefahren werden, da die Entfernung nicht nur weit sondern auch die Hügel körperlich anstrengend sein kann. Ausserdem spielt man zu Fuss viel langsamer.

Salobre Golf & Resort - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben