Bewertungen

für Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm, Zell am See, Österreich

3.9 von 5 Sternen19 Bewertungen

5 Sterne:
8
4 Sterne:
6
3 Sterne:
3
2 Sterne:
0
1 Stern:
2
Eine Bewertung schreiben

Bewertungen 1 - 19 von 19

Harry W 33 Bewertungen

Typischer Parklandkurs Schmittenhöhe

Schöner Parkland Kurs. Nicht einfach anzuspielende Greens da erhöht. Sehr gepflegte Anlage.

Dieter1963 6 Bewertungen

Nicht ganz rund!

Nachdem es über Nacht geregnet hatte, standen beide Plätze etwas unter Wasser.
Ich habe mit meiner Frau zuerst den Kitzsteinhorn Course gespielt da auf dem anderen Platz ein Turnier mit Kanonenstart lief. Die Grüns wurden eine Woche vorher gelocht und gesandet sagte man uns - wären aber in einem tadellosem Zustand und es wäre kein Problem diese zu spielen. Das war es aber doch!! Wenn man gute Schläge bis zum Grün macht, ist es ärgerlich sein Ergebnis auf dem gelochten sandigen Grün zu verspielen! Das Panorama in mitten der Berge ist sehr schön. Also eigentlich einPlatz mit 36 Löchern den man gut spielen kann wenn man in der Nähe ist.
Wir haben 87€ pro Pers. bezahlt und keierlei Vergünstigung aufgrund des Platzzustandes da es sich ja um ein Tagesgreenfee handelt.
Aber bei der Flut an Gästespielern und ev. auch noch einem Turnier schafft man es wohl kaum beide Plätze an einem Tag spielen zu können. Wir haben es versucht, aber nur 9 Loch geschafft. Daher von mir nur 3 Sterne.

pitchmark 158 Bewertungen

30 Jahre...

...sind seit unserem ersten Besuch vergangen. Eine regnerische Ferienwoche ist verantwortlich für den Virus welchen wir trotz intensiven Therapien immer noch haben.

Damals spielte man auf 18 Löchern die in zwei Etappen von Donald Harradine geplant und gebaut wurden, die dritten Neun waren im Bau. Die vierten Neun - die zweiten Neun des Kitzsteinhorn - wurden Mitte der Neunziger gebaut und entsprechend der amerikanischen Designsprache. Sie stammen nicht vom Zeichenbrett Harradine's.

Das sind alles Golflöcher die den Spieler nicht vor zu grosse Herausforderungen stellen, da sie nicht sonderlich lang und flach sind.
Nur wenige Greens weisen eine mässige Ondulierung auf, sind gut zu spielen. Sind die Verhältnisse trocken spielen sich diese Plätze sogar locker. Sie sie aber nass - das können sie nach ordentlichen Regenschauern länger sein - werden sie lang. Der komplett flache Platz hat an der Oststeite die Salzach als natürliche Grenze, dessen Flussbett hoch liegt und somit auch der Grundwasserspiegel auf den Plätzen. Die Bodenbeschaffenheit des Platzes - Moor-Torpf - ist mitverantwortlich für nur mässige Entwässerung. Die zahlreichen Wasserteiche dienen dazu, wurden geschickt in das Spiel integriert. Etliche höhergelegte Greens werden so trocken gehalten.

Als Gesamtpaket - Golfplätze, Trainingsmöchlichkeiten (sofern auf der Driving-Ranche nicht von den Matten gespielt werden muss), Clubhaus (Gastronomie) und Proshop sowie die Kulisse - ist etwas vom eindrücklichsten was man im Alpenraum nutzen kann. Der Proshop war mehrmalks die No 1 in Austria.

In Bezug auf die Platzpflege und den -unterhalt sind wir nicht ganz so euphorisch. Hier ist leider noch viel Luft nach oben. Wir sind der Ansicht, vor zehn Jahren war einiges besser. Wir haben registriert, dass bezüglich der Entwässungen Verbesserungen realisiert wurden, das alleine reicht jedoch nicht.

Es ist so - fühlt man sich wohl oder nicht, man ist willkommen oder nicht - Golf besteht aus vier bis fünf Stunden Arbeit auf dem Platz und dem Aufenthalt im Clubhaus danach. Wenn das Geamtpaket nicht stimmt gibt es Abzüge, das kann so weit gehen, dass man eine Destination ganz meidet.

Die Mitglieder haben einen sehr speziellen Umgang mit den Gästen - zuweilen gar einen sehr skurrilen, was wir selbst erlebt haben, mehr als einmal. Nachfolgend die Krassen:

Es ist lange her, die Mitglieder lästerten andauernd über die Gäste die die Pitchmarken nicht ausbessern würden. Dem damaligen Präsidenten war der Situatiion überdrüssig und sperrte kurzerhand eine Anlage eine Woche für die Mitglieder. Auf der für die Mitglieder offenen Anlage wurde am Wochenende ein Clubturnier ausgetragen. Die Entrüstung über den Zustand der Greens war riesig. Vor der Preisverleihung wies er darauf hin, dass ab kommender Woche die Mitglieder auf der Anlage spielen dürfen, die eine Woche nur den Gästen vorbehalten war und deren Greens sich in sehr gutem Zustand befinden.

Dieser Episode ist mein NickName zu verdanken.

Die Lektion des Präsidenten hat einige Zeit Wirkung gezeigt, ist aber nicht von allen aufgenommen worden.

Wir hatten eine Trunierwoche - nicht die Erste - gebucht, spielten auf den umliegenden Plätzen und zweimal in Zell am See. Auf der Runde in Zell am See -- Schmittenhölhe - noch vor Anfang der zweiten Neun drückte mir die Mitspielerin meine Scorekarte in die Hand, sie hätte keine Lust mehr. Ein Loch später der Mitspieler auch, er hätte genug. Beides waren Mitglieder - haben schlecht gespielt - des Clubs.
Ich - als Hotelgast-Greenfeezahler - stand da wie abgewatscht, mit drei Scorekarten und keinem Marker. Die haben mein Spiel und das gute Score nicht ertragen!
Ich habe meine Runde zu Ende gespielt und nur noch Birdies und Eagles notiert. Eine nicht unterschriebene Scorkarte ist ungültig, eine unterschriebene mit einem falschen Score das der Marker akzeptiert schon. Ich habe die Scorkareten mit eine Protestnote deponiert.
Solches Verhalten zeigt mangelnder Anstand aber auch Respektlosigkeit, zudem eine grosse Gerningschätzung gegenüber zahlenden Gästen. Ganz abgesehen davon werden die Grundgedanken des Golfspiels mit Füssen getreten.
Später hat sich der Präsident bei mir für das Verhalten der Mitglieder entschuldigt. Und die betreffenden Spieler...??

Das hat dazu geführt, dass wir keine Turnierwochen mehr gebucht haben, nicht nur das, auch die Besuchsintervalle wurden markant gestreckt. Wir sind meist zu Viert oder gar zu Acht unterwegs, das würde doch ordentllich Geld in die Kasse geben?!

Und die Mund zu Mund Propaganda? So positiv wird sie nicht sein!

Gleichzeitig wundert man sich über den Rückgang der Gäste- und Greenfeezahlen von rund 30%!

Warum die Vergangenheit bemühen? Sie findet sich fast Nahtlos in der Gegenwart wieder!

Wir haben Teetimes für uns Herren gebucht, die Frauen machen Pause. Wir sollten - gemäss Timeboard - mit zwei Mitgliedern spielen. Wir freuen uns, viel zu früh.
Vor dem TeeOff wurden wir aufgeklärt, die beiden Mitglieder haben sich auf die beiden vorderen Dreier aufgeteilt. Sie haben daraus Mitglied-Vierer gemacht, wir dürfen hinterher spielen. Wir Zwei, immer noch ordentlich kurz und auch so krumm, spielen hinter diesen zwei Vierern her und treten uns die Beine in den Bauch - 18 Löcher lang. Auch die hinter uns werden ungeduldig.

Nach der Runde haben wir das Clubhaus nur von aussen gesehen und das Bier am See genossen. Auf die Runde mit den Frauen haben wir verzichtet.

Man muss Gäste mögen und pflegen - nicht nur die Marketingleute - dann kommen sie immer wieder. Ist dem nicht so, bitte es gibt genügend gute - ja sehr gute - Ausweichmöglichkeiten.
Wollen die Mitglieder keine Gästee mehr auf ihrer Anlage haben, so können sie einen Privaten machen - müssen dann aber auch 100% der Aufwände decken.

Die Anlage hätte vier Sterne - mehr aber nicht - verdient, aber Pflege und Unterhalt nicht. Und der Rest, die Mitglieder...???

Im aktuellen Ranking der Top 30 Austria ist keiner der Plätze zu finden, Kitzsteinhorn war mal 28. Zudem ist Zell am See nicht mehr im Almanach der The Leading Golf Courses zu finden.

Die Frage wurde gestellt, reisen wir wieder einmal an...???

Kommentar von Verena, Clubmanager von Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm
25. Juli 2018

Sehr geehrter "Pitchmark", wir bedanken uns für Ihre Ausführungen zu unserer Geschichte, die mir und auch meinen Mitarbeitern neu waren. Betreffend Platzzustand möchten wir darauf hinweisen, dass… Mehr

Sehr geehrter "Pitchmark", wir bedanken uns für Ihre Ausführungen zu unserer Geschichte, die mir und auch meinen Mitarbeitern neu waren. Betreffend Platzzustand möchten wir darauf hinweisen, dass auch wir seit Mitte April gegen Hitze und Trockenheit kämpfen und direkt froh über den einen oder anderen Gewitterguss sind. Letzte Woche hatten wir die "Pro-Golf Tour" zu Gast und so manchen Spieler, der auch auf der European Tour oder der Challenge-Tour im Einsatz ist. Originalton des Siegers Ondrej Lieser: "Ich möchte mich beim Golfclub Zell am See für dieses Turnier bedanken! Es war großartig, hier zu spielen. Insbesondere die Greenkeeper haben fantastisch gearbeitet, der Golfplatz ist in einem erstklassigen Zustand.“

Vielleicht nehmen Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch die Zeit und kommen doch ins Clubhaus, so dass wir an Ort und Stelle bei einem Kaffee Ihre Anliegen besprechen können! Bis bald!

ernst 23 Bewertungen

Toller Platz

Ich habe den Platz Kitzsteinhorn gespielt. Der Empfang und der Service an der Reception freundlich und hilfsbereit. Der Platz ist in einem gutem Zustand. Er hat viele Wasserhindernisse und Doglegs. Das Spiel auf diesem Platz ist eine echte Herausforderung und verlangt auch eine gewisse Taktik. Die Pflege der Bahnen und Greens gut. Die Greens schnell aber fair. Ich hatte nur Gelegenheit den Platz einmal zu spielen und komme aber gerne wieder. Das Restaurant mit der grossen Terrasse und dem Panoramaausblick ist immer einen Besuch wert. Das Clubhaus mit dem Shop von der Architektur her sehr gelungen.

Kommentar von Simone, Clubsekretär von Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm
25. Juni 2018

Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefallen hat und hoffen, Sie schon bald wieder bei uns begüßen zu dürfen.

Veronika H. 1 Bewertung

Freude pur

Eigentlich wollte ich nur neun Löcher spielen, aber leider... ich konnte einfach nicht aufhören.
Dieser Golfplatz ist einfach wunderbar. Perfekt und sehr liebevoll gepflegt, anspruchsvoll, abwechslungsreich und spannend, da jedes Loch anders ist.
Aus 9- wurden 18 Löcher und sobald es die Zeit erlaubt, komm ich wieder!!!

Übrigens, auch die Damen im Sekretariat waren sehr freundlich und zuvorkommend.

Von mir gibt's noch einen EXTRA-STERN ⭐

Kommentar von Sylvia Zingl von Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm
11. Juni 2018

Vielen lieben Dank für diese positive Bewertung. Es freut uns sehr zu hören, dass Sie sich bei uns am Golfplatz wohlgefühlt und die idyllische Atmosphäre genossen haben. Wir freuen uns schon, Sie… Mehr

Vielen lieben Dank für diese positive Bewertung.
Es freut uns sehr zu hören, dass Sie sich bei uns am Golfplatz wohlgefühlt und die idyllische Atmosphäre genossen haben.

Wir freuen uns schon, Sie bald wieder als Gast bei uns begrüßen zu dürfen.
Bis dahin wünschen wir noch viele schöne Spiele und niedrige Scores!

m.heller 21 Bewertungen

Sehr guter Platz mit tollem Panoramablick

Es ist eine wahre Freude, inmitten des prächtigen Alpenpanoramas einen so gut gepflegten Platz mit reichlich Wasserhindernissen, diversen Doglegs, strategisch angelegten Bahnen und schnellen und treuen Grüns zu spielen. Der Platz liegt im Tal, ist daher eben gelegen und hat Parklandcharakter. Das Greenfee ist mit 85€ akzeptabel, ein Birdiebook ist hierin enthalten. Die Mitarbeiter in Sekretariat und Gastronomie sind hilfsbereit und freundlich. Die Gastronomie ist preislich in Ordnung, das Essen zeichnet sich durch regionale Küche aus und schmeckt sehr gut.

Rodigan 42 Bewertungen

Flaches Alpengolf

Wir haben beide Plätze Ende Mai 2017 zum zweiten Mal gespielt und waren wieder begeistert.
Beide Plätze bieten tolle Ausblicke auf das Kitzsteinhorn und die umliegenden Berge, sind aber vom Layout her komplett flach und eher als Parklandkurse angelegt.
Demzufolge bieten beide Plätze nicht die Schwierigkeiten anderer Kurse in den Alpen, die sich der Topographie anpassen müssen.
Dennoch sind sie anspruchsvoll genug, um jeder Spielstärke ausreichend Spielspaß zu bieten.
Im Gegensatz zu einigen anderen Bewertungen bin ich der Meinung, dass Kitzsteinhorn der anspruchsvollere Platz ist, da die Grüns ondulierter sind und mit den entsprechenden Fahnenpositionen viele Optionen bieten.
Der nahegelegene Sportflugplatz ist in meinen Augen nicht weiter störend, da die Flugzeuge meistens im Landeanflug sind und kaum noch Lärm verursachen.
Auf der Bahnstrecke fährt vielleicht alle halbe Stunde ein Zug und das sehr langsam, was nun wirklich nicht störend ist, zumal man davon auf dem Platz selbst nichts mehr mitbekommt.
Im Restaurant sitzt man nach der Runde bei toller Aussicht auf das Kitzsteinhorn bei gutem Essen.
Fazit: Parklandkurse mit Alpenpanorama, die man auf jeden Fall spielen sollte.

Kommentar von Verena Kuhlank, Geschäftsführer von Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm
4. Juni 2017

Herzlichen Dank für die nette Bewertung. Wir freuen uns schon auf Ihren nächsten Besuch!

rudi48 22 Bewertungen

Korrektur 1 Sterne Bewertungen

Nehme nun schon zum dritten Mal an der Ski/Golf WM teil und habe somit einige Runden auf beiden Plätzen gespielt.
Finde diese 1 Stern Bewertungen deplaziert. Primär geht es um die Qualität und den Layout der Plätze und nicht darum, ob ich im Restaurant noch einen Platz finde.
Im Mai 2017 ist der Platzzustand in Ordnung. Es hat noch Spuren vom Winter. Die Grüns auf dem Schmittenhöhe Platz sind um einiges langsämer als auf dem Kitzsteinhorn Platz.
Reicht für vier Sterne aber die ein Sterne Bewertungen gehören korrigiert!

Kommentar von Verena Kuhlank, Geschäftsführer von Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm
16. Mai 2017

Lieber Rudi, herzlichen Dank für die Bewertung. Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns gefällt. Wir wünschen Ihnen einen schönen Golfsommer und freuen uns auf ein Wiedersehen!

cico97 41 Bewertungen

Schöne Plätze mit interessanten Layouts

Schade, dass einige Bewertungen mehr auf das Drumherum eingehen und Leute, Geräusche usw. mehr bewerten als den Golfplatz und das Golfspielen. Die Plätze sind wirklich gut und verlangen auch anspruchsvolles Golfspiel. Pflegezustand ist gut und der Service OK.
Weder die Bahn, Flugzeuge noch der Schiessstand stören wirklich, sondern sorgen für weitere Abwechslungen.
Insgesamt eine Golfanlage, die Spaß macht unabhängig ob die Einheimischen alle freundlich sind oder nicht. Wir haben uns wohl gefühlt und setzen die Schwerpunkte mehr auf den Platz und das Layout.

JohnyJackson 1 Bewertung

Schöner Platz aber...

Der Platz ist sehr schön gelegen, eingebetet in einem Tal und wir von vielen Bergen eingekreist. Platzpflege ist sehr gut und auch der Zustand der Grüns ist gut. Aber...

- die Driving Range befindet sich direkt an einer Zugstrecke, wodurch man oftmals aufgrund der Warnhupe abgelengt wird.
- man wird ständig von startenden, sowie auch landenden Flugzeuge, welche ziemlich tief fliegen, gestört.
- ein ziemlich lauter Schall durchdröhnt den Golfplatz, den direkt nebenan befindet sich ein Schießstand.

Eigentlich ein schöner Platz im Sinne des Panoramas, aber für mich sprechen die drei oben genannten Punkte leider deutlich gegen das Kriterium eines Leading Clubs.

Fairplay 1 Bewertung

Schließe mich der Vorbewertung vollinhaltlich an!

Schade... der GC Zell am See war die letzten Jahre immer ein Fixpunkt für uns, wir haben jährlich einige Male dort gespielt. Jedoch ist man offensichtlich als Gastspieler nur willkommen, das Greenfee zu bezahlen, jedoch sonst bleibt man lieber unter sich. So passiert beim letzten Turnier. Bei über 30 Grad und mehr als 5,5 Stunden Spielzeit war es uns ein Bedürfnis vor dem Essen zu duschen. Ein dreigängiges Menü bei schön gedecktem Tisch schmeckt halt einfach besser, wenn man sich frisch fühlt.
Leider war es nach der Dusche nicht mehr möglich einen Platz an einem der Tische zu ergattern. Mehrfache Runden durchs Lokal waren wenig erfolgreich, wiewohl es noch freie Plätze gab. Eine Herrenrunde hätte mir zwar einen der zwei freien Plätze am Tisch angeboten, als ich allerdings sagte, mein Mann käme auch noch, war plötzlich keiner der Plätze mehr frei.
Es blieb uns nichts anderes übrig, als auf dem einzigen freien Tisch auf der Terrasse Platz zu nehmen. Da es stark regnete war dies der Tisch unter der Markise. Dieser Tisch und wir waren plötzlich auch bei den Mitgliedern sehr begehrt, für eine Zigarette doch bei uns Platz zu nehmen. Da wir Nichtraucher sind haben wir dann auch noch diesen Tisch verlassen und letztendlich auch nach der Vorspeise das Clublokal.
Liebe Zeller Golfer! Wundert ihr euch da wirklich, dass die Zahl der Greenfee-Spieler in eurem Club so stark rückgängig ist? Da hilft nur eines: mehr Clubbeitrag zahlen und ihr bleibt unter euch! Der zahlende Gast sucht sich einen anderen Platz zum Spielen!

S. Kassel 2 Bewertungen

Einzigartig

Kitzsteinhorn ist ein sehr schöner Platz, wenn auch nach 4 Tagen Regenwetter an der Aufnahmekapazität für das Wasser angelangt. Die Grüns waren dennoch in hervorragenden Zustand, schnell und treu. Das Personal ist in allen Bereichen freundlich und hilfsbereit. Lediglich vor den Einheimischen "Tiger"-Illusionisten sollte man sich in Acht nehmen. Da wird man in bester österreichischer Mundart angebrüllt und beleidigt. Aber auch das ist in Europa einzigartig. Nie wieder

Altgolfer 76 Bewertungen

Sehr zu empfehlen

Trotz sehr nassen Wetters war es eine Freude, die beiden Kurse zu spielen, wobei der zwar leichtere Kurs Kitzsteinhorn zwei Vorteile hat: Einerseits das weit schönere Panorama und andererseits - und das ist das einzige prinzipielle Negativum - der Fluglärm ist hier erträglicher. Wir spielten die Schmittenhöhe an einem Freitag und ohne Übertreibung landeten die Flieger im 2-3 Minuten Takt, wobei sie im Anflug doch recht knapp über dem Kurs sind und wirklich stören.
Aber ansonsten kann man nur voll des Lobes sein.

schmidtkiel 11 Bewertungen

Grosszügige Faiways, toller Pflegezustand

Wir haben im Juli beide Plätze gespielt. Das nette Team im Sekretariat empfängt den Greenfeespieler mit netter Gastfreundschaft. Die Plätze sind im Hinblick auf Layout und Pflegezustand absolut top. Longhitter finden auf den grosszügig bemessenen Fairways wie auch den Semiroughs fast jeden Ball, auch wenn die Schläge verzogen sind. Die Grüns sind angenehm schnell und linientreu zu putten. Ausreichend Platz zwischen den Bahnen ermöglicht ein stressfreies Spiel. Hier zu Golfen ist ein Hochgenuss. Einzig die reichlich vorhandenen Steckmücken und - bremsen sind negativ zu erwähnen - es empfehlen sich lange Hosen und Vorbehandlung freier Hautpartien mit Insektenschutz. Nach 18.00 Uhr greifen die lieben Tierchen richtig an... Die Restauration im Clubhaus sowie der Pro-shop sind ebenfalls top geführt und lohnen einen Besuch.

Austriangolfer 16 Bewertungen

Golfen im Alpinpark

Wir spielten den Platz Kitzsteinhorn, teilweise bei leichtem Regen. Der Platz präsentierte sich in einem Topzustand - das Platzdesign mit einigen lässigen Doglegs macht Golf zu einem wahren Erlebnis. Jederzeit wieder.
Bälle mitnehmen - viel Wasser. Noch ein Tipp: unbedingt das Golfrestaurant besuchen - bietet hervorragende Küche!

kalle 417 Bewertungen

Flaches Alpengolf

Die zwei 18 Loch Plätze in Zell am See sind Spitze! Sehr schönes Parkland Design vor toller Bergkulisse!
36 flache Bahnen!
Wir waren Begeistert!

Dirk Althaus 1 Bewertung

Toller Platz

Sehr schön gelegen, hervoragende Grüns und Bunker, der Platz Kitzsteinhorn ist etwas leichter zu spielen. Die Anlage ist insgesamt im Tal gelegen. Viele Wasserhindernisse. Unbedingt spielen, nur auf dem Kitzsteinhornplatz sind 9 Loch möglich. Clubhaus mit schöner Terasse und Loungebereich.

Birdiegolfer 11 Bewertungen

Fünf Sterne!

Es sind zwei wunderschöne 18-Loch-Plätze, die flach sind, aber viel Wasser enthalten. Schmittenhöhe spielt sich zwar schwieriger und hat mehr Wasser, aber Kitzsteinhorn hat die bessere Aussicht. Insgesamt sind beide Plätze sehr gepflegt und das Team ist sehr freundlich. Ich kann die Anlage wärmstens empfehlen.

Slorenzetti 2 Bewertungen

Gepflegte Anlage

2 spannende 18 Lochanlagen. Gepflegte Anlage. Leider im Frühjahr selten gute Greens. Schmittenhöhe ist schwieriger zu spielen, als der Kitzsteinhorn. Grossartiges Panorama!

Golfclub Zell am See - Kaprun - Saalbach-Hinterglemm - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben