Punta Blanca Golf Club

18 Loch

Punta Blanca Golf Club
Punta Blanca Golf ClubPunta Blanca Golf ClubPunta Blanca Golf ClubPunta Blanca Golf Club

Punta Blanca Golf Club

Carretera Arena Gorda-Macao Bávaro, Punta Cana, Dominikanische Republik

Tel.: +1 809-468-4734, Fax: +1 809-468-5619

Punta Blanca Golf Club

Der Punta Blanca Golf Club wurde 2007 eröffnet. Der flache Platz wurde von Nick Price gestaltet. Neben grossen Seen erwarten Sie anspruchsvolle Bunker und Wast Areas. Allerdings sind einige Fairways doch recht breit und erleichtern so die Annäherung.

Der Golfplatz

18-Loch Punta Blanca Golf Course

Eröffnet 2007. Design: Nick Price.

Schwierigkeitsgrad: Sportlich - Anspruchsvoll

Scorekarte
TeeParCRSlopeLänge
Blau (Herren)7272.8132 m
Schwarz (Herren)7276138 m
Weiß (Herren)7271.2125 m

Übungsmöglichkeiten

  • Driving Range
  • Übungsbereich
  • Putting Green
  • Chipping Green

Gästeinformation

18-Loch Punta Blanca Golf Course

Gäste sind jederzeit willkommen.

Greenfee-Preise

18-Loch Punta Blanca Golf Course

GreenfeeMo. - Fr.Sa./So./Feiertage
18-Loch-Greenfee$150 (132 €)$150 (132 €)

Ausstattung

Club Einrichtungen

  • Clubhaus
  • Gästesanitär
  • Pro-Shop

Der Club

Clubinfos

Gegründet: 2007

Bewertungen

4.2 von 5 Sternen6 Bewertungen

5 Sterne:
2
4 Sterne:
3
3 Sterne:
1
2 Sterne:
0
1 Stern:
0
Eine Bewertung schreiben

Die neuesten Bewertungen

Andreas aus Franken 1 Bewertung

Sehr schöner Platz

Die Fairways top gepflegt, die Grüns in einem hervorragenden Zustand, pfeilschnell aber treu. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, da kann sich manch anderer Club eine Scheibe von abschneiden. Wir wohnten im Grand Bahia Ambar Hotel gleich um die Ecke, das Greenfee incl. Cart, DR Bälle und Getränke sowie Abholung von der Lobby und retour für USD 75,- ist geradezu ein Schnäppchen, wobei der Preis für Teetimes ab 14 Uhr gilt, aber das schafft man locker, selbst falls man mal auf einen 4er Flight aufläuft, was aber seltener passiert. Insgesamt sehr zu empfehlen, wers sportlich mag, die hinteren Tees sind wahrlich nicht von schlechten Eltern...

Oesigolfer 35 Bewertungen

Das Ende der Golfsaison 2014

Wir haben gestern die Golfsaison 2014 beendet. Am vorletzten Tag des Jahres haben wir uns eine Runde auf dem Punta Blanca Golfplatz gegönnt. Der kostet normalerweise 135.- $ p.P. Und das wäre er - nachdem wir ihn gespielt haben - sicher nicht wert.
Da wir unser "Besteck" zu Hause gelassen haben (angesichts der prognostizierten Greenfeepreise vorab) und auch noch auf rental clubs (Leihschläger) angewiesen sind, kommen dann noch einmal 40 - 50,- $ oben drauf, Bälle (Lakeballs) kosten 16,- $ für 10 Stück - für eine normal Runde Golf kommen so also fix knapp 400,-$ zusammen.
Ab 14 Uhr gibt es das Ganze wesentlich billiger, wohl weil die Hitze dann so richtig eingesetzt hat. Eine Spielerin die wir an der Rezeption treffen, sagte uns allerdings, dass es morgens ab 8 Uhr auch nicht viel kühler sei und man den Nachteil hat, dass es immer heisser wird, während man selber etwas müder wird, man spielt also in die Hitze hinein. Da sei es schon besser ab 14 Uhr zu spielen, wenn dann langsam die Temperatur nachlässt. Allerdings muss man seine Runde bis 5.45 p.m. beendet haben (dann schließt der Platz), aber dann wird es ohnehin langsam dunkel zu dieser Jahreszeit). Greenfee und Clubs gibt es ab 14 Uhr zusammen für 100,-$. Geradezu ein Schnäppchen also. Und das haben wir uns gestern gegönnt. Da wir recht viel Bargeld hatten, dachte ich, dass wir so auch ein paar der Dollars loswerden, aber beim Empfang stellte sich heraus, dass nur lupenreine Scheine angenommen werden, sobald ein Klebestreifen oder eine Verschmutzung des Geldscheins vorhanden ist, erkennen die das als Zahlungsmittel nicht mehr an. Wir hatten hinter uns in der (kurzen) Schlange einen Amerikaner, der uns mir seiner Kreditkarte aushilft und wir ihm dafür die Scheine geben. So kommen wir zu Schlägern, einem ECard und für besagte 16 $ auch zu 10 Bällen. Los gehts.
Der Platz zeigt sich einigermaßen unspektakulär, einzige ein paar Par3 Bahnen sind schön, Wasser kommt nur an 3 Löchern ins Spiel, insgesamt ist er so auch gut für Anfänger geeignet. Ich komme mit den Eisen gut zurecht, lediglich Holz 3 zischt immer nach links weg, egal was ich mache. also stecken lassen (nach 3 Ballverlusten merke auch ich das endlich). Wir sind recht fix unterwegs, die ersten 9 haben wir nach 1,5 h erledigt, da kommt uns schon der (allein spielende) Ami von vorhin entgegen - er hat seine Runde schon beendet. Er hatte übrigens ein Package gebucht, das kommt aber auch nicht viel billiger, weil die Cardmiete 50,-$ beträgt, und ohne Card geht es nicht (zwischen Bahn 10 und 11 ist ein weiter Weg auf die andere Seite des Geländes zurückzulegen, retour geht es wieder nach der 16). Ab der 10 haben wir einen 3-er Flight vor uns, das bremst dann doch. So brauchen wir für die zweiten 9 dann doch 2 Std. Andere Spieler sehen wir übrigens nicht.
Der Platz selber ist in gutem Pflegezustand, die Grüns recht schnell. Zwischen manchen Bahnen gibt es allerdings "waste areas" gefüllt mit Schotter und Sand, die gilt es dann doch zu vermeiden. Ebenso sind einige Bahnen recht eng gehalten, ein gerader Drive vom Tee ist hier Pflicht.
Mein persönliches Fazit allerdings wäre, dass es wesentlich schönere Plätze gibt, die Ausblicke sind unspektakulär und das Meer ist weit weg (und von keiner Bahn zu sehen). Auf eine zweite Runde verzichten wir also. Das Personal ist - wie übrigens auch im Hotel - äußerst freundlich und meist gut gelaunt, als wir vorab um eine Besichtigung bitten (wir meinten eher das Clubhaus) erhielten wir vorgestern eine geführte Card-Tour über die ersten 7 Bahnen.
Die Dominikanische Republik ist eine Luxus-Golf-Destination, und wir haben wahrscheinlich lediglich den "billigsten" Platz gespielt. Insofern ist es nicht ganz fair, ein Resümee für das ganze Land ziehen zu wollen, aber trotzdem wage ich es:
Für einen reinen Golfurlaub würde ich dieses Ziel - allein aus Kostengründen - nicht empfehlen. Es mag ja sein, dass das hier das "Mallorca" für die US Amerikaner ist, aber für Europäer gibt es sicher nähere und bessere Winterdestinationen fürs Golfen.
P.S.: Nicht zuletzt dank dieser Erfahrung schätzen wir wieder einmal unseren Heimatclub Fleesensee sehr und freuen uns schon auf die Saison 2015 dort!

van Westen 1 Bewertung

Aktuell zu teuer

Aktuell ist der Platz in keinem guten Zustand. Wirklich schlecht ist es aber auch nicht. Der Preis von 190,- USD (inkl. Shuttle vom Hotel, Bälle auf der Range, Getränke und ein Sandwich im Club) ist es aber in keinster Weise gerechtfertigt. Da muss dann mehr kommen. Wir haben über das Hotel ein Rabatt von 95,- USD bekommen. Dann ist der Preis in Ordnung.

Fast alle Fairways weisen große, kahle Stellen auf. Ebenfalls sieht man viele unschöne Flecken. Nach der Runde erklärte man auf Nachfrage, dass die Fairways neu eingesät wären und man noch etwas Probleme damit habe. Immer toll sowas hinterher zu erfahren. Ebenso könnten die Bunker neuen Sand vertragen, und die Wege zwischen der Löchern gleichen teilweise wahren Buckelpiste. Bei einigen Löchern muss man bis zum nächsten Abschlag mehrerer Minuten fahren.
Die Grüns sind schön groß und sehr ordentlich gepflegt.
Die Fairways sind so breit das man eigentlich keinen Ball ins Aus o.ä. schlagen kann.
Alles in allem ein "einfacher" Resortplatz für jede Spielstärke. Ambitionierte Spieler sollten die schwarzen Abschläge nehmen.

Punta Blanca Golf Club - schon mal dort gewesen? Berichten Sie davon!

Eine Bewertung schreiben

Alle 6 Bewertungen ansehen